• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

CTStrahlenbelastung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • CTStrahlenbelastung

    Ich hatte im Januar 2011 ein CT Abdomen im Dezember ein CT Wirbelsäule und nun im September wieder CT Abdomen. Vor 10 Jahren hatte ich auch schon ein Wirbelsäulen CT. Dazu noch einige Röntgenaufnahmen. Wie hoch ist mein Risiko an Krebs zu erkranken? Wie lange braucht es bis sich so ein Strahlenkrebs entwickelt?


  • Re: CTStrahlenbelastung

    Wir rechnen pro CT mit einer effektiven Dosis von 10 mSv (beim Abdomen etwas mehr, bei den anderen CT´s etwas weniger). Dann kommen wir auf eine Dosis von ca. 40 mSv. Das beinhaltet ein Risiko von 40/1000 x 5% = 2 Promille, in den nächsten 20 – 60 Jahren an einer Krebserkrankung zu sterben. Das spontane Risiko an Krebs zu sterben liegt bei 25%. Sie haben also Ihr Risiko von 25 auf 25,2% erhöht.
    Es gibt viele Möglichkeiten, das Risiko um ein Vielfaches zu erhöhen – ich denke da nur an das Rauchen oder Alkohol trinken.
    Man muss bedenken, dass 2 Promille wenig ist. Das Risiko, an einem Verkehrsunfall zu sterben liegt 5x höher (bei 1%). Das Risiko, bei einem Unfall zu Hause zu sterben (Stromunfall, Sturz) liegt ebenfalls bei 1%.
    Außerdem ist das Risiko nur theoretisch. Es wurde für niedrige Dosen von 10 mSv nie wirklich nachgewiesen, da man einen statistisch messbaren Effekt erst oberhalb von 100 mSv sieht. Es könnte sein, dass die Natur an so niedrige Dosen aufgrund der Evolution in Hunderten Millionen von Jahren gewöhnt ist (Strahlung gab es immer) und selbst das genannte niedrige Risiko (2 Promille) noch zu hoch ist. Man kann das nicht überprüfen, da die Krebshäufigkeit (fast 50% der Menschen werden eine Krebserkrankung bekommen) viel zu hoch ist, um so kleine Risiken herauszufiltern.

    Kommentar


    • Re: CTStrahlenbelastung

      ich habe auch seit meiner letzten ct grosse panik bekommen denn der arzt hat mich nicht richtig ueber die risiken der untersuchung informiert. und nach meinen internetrecherchen kann ich mich jetzt nicht beruhigen aus angst an krebs zu erkranken und es sogar selbst ausgeloest zu haben aus falscher handhabung eines arztes der einfach so cts verschreibt weil sie guenstiger fuer die krankenkassen ausfallen als mris. bin 42 habe 1997 eine schaedel ct gemacht 2001 lungenct, 2007 nieren und bauch ct 2011 ober und unterbauch und 2013 duenndarm mit barium und vielen vielen roentgenaufnahmen. bin ich ernsthaft gefaehrdet leukaemie oder eine andere krebsart zu bekommen wegen der bestrahlung? und was ist wenn man vorbeugungsweise antioxiadationsvitamine gegen freie radikale einnimmt verringert sich das risiko?

      Kommentar


      • Re: CTStrahlenbelastung

        Sie müssen die vielen Beiträge in diesem Forum über Strahlenrisiken lesen, dann können Sie sich das Risiko selbst ausrechnen. In Ihrem Fall (5 CT-Untersuchungen) liegt die effektive Dosis deutlich unter 100 mSv, da wir 10-20 mSv effektive Dosis pro CT-Untersuchung (beim Schädel-CT deutlich weniger). Selbst wenn wir 100 mSv zugrunde legen, beträgt das „Live-time“ Risiko 5 Promille. Das ist natürlich nur das zusätzliche Risiko für eine Krebserkrankung. Da Ihr spontanes Risiko für eine Krebserkrankung in den nächsten 40-50 Jahren bei 50% liegt (also 100x höher ist), wird man dieses niedrige Risiko kaum nachweisen können. Es ist daher nicht sinnvoll, in Panik zu verfallen.
        Die Einnahme von Antioxidantien zur Vorbeugung von Krebserkrankungen wird von einigen empfohlen. Rein theoretisch scheint es sinnvoll, aber belegt ist der Nutzen nicht. Also weiß man nicht, ob das Risiko für eine Krebserkrankung dadurch verringert wird. Es ist somit eine Glaubensfrage. Aber der Glaube versetzt ja manchmal Berge.

        Kommentar



        • Re: CTStrahlenbelastung

          herr prof wust bitte beantworten sie meine frage an sie, vor einem monat ist eine barium magendarm deurchleuchtung dazu gekommen nun habe ich riesige angst an krebs zu erkranken welche organe sind am anfalligsten und der arzt hier in griechehnland sagte mir das jemand bis 5 cts jahrlich unbedenklich sind. aber das ist falsch nach meinen recherchen bin ich sehr stark gefaehrdet moechte was dagegen tun aber was vielleicht oefter zur vorsorge ich dreh durch.

          Kommentar

          Lädt...
          X