• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Burn Out

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Burn Out

    Bin am Montag von meinem Arzt mit der Diagnose "Burn-Out" bis auf weiteres krank geschrieben worden. Wer hat Erfahrung mit diesem Thema und kann mir ein bisschen Tipps geben wie ich mich verhalten muss. Habe zwar info-material erhalten, gehe naechste Woche zum Psychologen und doch faellt es mir sehr schwer mich daran zu gewoehnen dass es aussgerechnet mich erwischt hat. Nach Aussagedes Arztes auch relativ heftig.
    Danke im vorraus von der Fee.


  • RE: Burn Out


    Hallo kleine Fee,

    welches sind denn Deine Symtome? Mit dieser Krankheitsbezeichnung kann ich nichts anfangen, doch vielleicht können wir Dir helfen, wenn Du schreibst, wie diese Krankheit auftritt?

    Alles Gute
    die
    Kessi

    P.S.: Auch ich leide unter einer psychischen Krankheit mache Therapie und gehe zum Doc und nehme Mdikamente...!

    Kommentar


    • schau mal hier...


      http://www.vericon.de/index.php?page...mpaign=1949012

      http://www.psychosoziale-gesundheit....?Terms=burnout

      und auch:
      Das 1x1 des Stressmanagements
      Stress lässt sich schon im Vorfeld so bewältigen, dass sich die negativen Folgen weitgehend vermeiden lassen:

      * Finden und reduzieren Sie die Hauptstessfaktoren in Ihrem Leben.
      * Betreiben Sie täglich ein effektives Zeitmanagement. Planen Sie systematisch alle Ihre Aufgaben und Aktivitäten, um den Überblick zu behalten, das Wichtigste zuerst um mehr Zeit für sich selbst zu gewinnen. Denn niemand kann und muss alles auf einmal machen. Wer merkt, dass er "keine Zeit" hat, muss vor allem lernen, "Nein" zu sagen.
      * Finden Sie heraus, was Ihnen wirklich wichtig ist, und richten Sie Ihr Leben geziehlt danach aus.
      * Schaffen Sie sich konsequent Möglichkeiten zur Erholung und zum Auftanken.
      * Konzentrieren Sie sich auf den Augenblick. Wer Prioritäten setzt und sich auf nur eine Sache zurzeit konzentriert, kann seine ganze Energie einsetzen- und hat dadurch mehr vom Leben.
      * Setzen Sie sich klare Ziele. Die drei wichtigsten Fragen lauten: "Was?", "Warum?", "Wie?" Beispiel: "Was will ich?" "Gesund leben", "Warum?" "Ich werde stärker", "Wie?" "Durch Sport und gesunde Ernährung".
      * Verstärken Sie Ihren negativen Gedanken nicht. Für einen Augenblick ist Ärger ok. Wenn er aber länger andauert, entstehen negative Gadanken, die Stress bedeuten.
      * Haben Sie keine Angst vor Fehlern, denn jeder patzt mal. Stecken Sie daher den Kopf nicht in den Sand, sondern lernen Sie daraus- Ihren eigenen und denen anderer. Kluge Menschen machen einen Fehler nur einmal. Fehler sind also wichtig für den Fortschritt.
      * Bleiben Sie mental fit. Gehen Sie mit Schwung durch den Tag, bleiben Sie dabei flexibel und bringen Sie Ruhe in Ihre Gedanken. Gehen Sie auch schwierige Aufgaben an. Nehmen Sie sich zudem fest vor, jeden Tag stärker zu werden.


      Kommentar


      • RE: Burn Out


        Hey Kessi,
        dass weiss ich ja schon so ein bisschen von Dir. Haben uns im anderen Forum ja schon bisschen unterhalten. Nun:Schlaflosigkeit,Dauermuede,staendige Heulanfaelle,sobald ich zu meiner Arbeit komme schnuert es mir die Kehle zu weil ich dass Gefuehl habe nicht alles gut und perfekt zu machen, extrem reizbar. Auch zu Hause stehe ich staendigunter Strom, kann keine 15 minuten still sitzen, sehe immer noch mehr Arbeit,Dinge die " unbedingt" noch getan werden muessen. Keine Zeit fuer mich( wobei ich gar nicht weiss was ich in der Zeit tun soll). Arbeit zu Hause und in dem Hotel wo ich arbeite sind das wichtigste und alles fuer andere zu tun, " PERFEKT" zu sein. Nach Auskunft des Arztes trifft es fast immer Menschen die Perfektionissten sind, immer denken alles zu schaffen, immer bemueht sind dass andere gut ueber sie denken. Auch jetzt wo ich hier sitze habe ich Gedanken an die 2 Koerbe mit Waesche die noch da unten im Haus warten.
        Habe in den letzten 2 Jahren viel durchgemacht(was auch noch die Situation beeinflusst). Aufgabe meines geliebten Jobs um meinem Freund nach Holland zu folgen,Freunde aufgeben, im neuen Land wieder den Weg fuer mich(und Tochter) finden, die Sprache lernen,wieder neuen,anderen Job anfangen,Haus finden,keine Freunde mehr........endless list.
        Habe jetzt folgende Woche ein Gespraech beim Psychologen und habe im Moment Arznei, die meine Spannungen abbauen soll, auch meine Muskeln wieder entspannen soll und mich etwas schlafen laesst. Weigere mich allerdings diese Pillen( soll 3 mal 1 am Tag nehmen) tagsueber zu nehmen und nehme sie nur abends zum schlafen. Muss nun lernen zu " entspannen", an mich zu denken, nein zu sagen..........Finde das so0 schwierig.

        Gruss von der Fee

        Kommentar



        • RE: Burn Out


          hallo kleine fee..
          ich hatte vor 2 jahren ein burn-out und kann sehr gut nachvollziehen was du durchmachst, ist vorallem extrem hart sich einzugestehen dass man echt voll am anschlag ist..
          was ich einfach sehr wichtig finde dass du beim wiedereinsteigen in die arbeit auf dich schaust und je nach dem mit 20% oder jeden tag 2h anfängst und dich langsam so wie es dir wohl ist erhöhst. aber wichtig hör auch dein körper und geist wieviel du wirklich verträgst und lass dich nicht stressen.
          und sehr sehr wichtig (war mein grosser fehler) dass du dir bewusst bist dass es ein par jahre geht (je nach dem wie heftig das burn-out ist) bis du wieder voll belastbar bist, das heisst in den nächsten jahren keine überzeit, genug ferien, freie täge geniessen und sich nicht zuviel zumuten mit extremem stress.
          und in der zeit wo du dich kurierst find ich es gut wenn du in guten händen bist (guten therapheuten)
          ich wünsche dir gute besserung... und einen sonnigen tag

          :-)

          Kommentar


          • RE: Burn Out


            ach ja und im moment wo es so schlimm ist dass du nicht arbeiten kannst, würd ich wenn du magst sport machen auf die ernährung achten und dich einfach so gut es geht pflegen.
            mach worauf du grad lust hast, denn das darfst du. auch wenn du krank geschrieben bist darfst du baden gehn spazieren in den wald gehn usw. du musst nicht zuhause bleiben.
            das kann zwar am anfang einen konflikt mit deinem schlechten gewissen geben aber es ist so. du bist zwar krankgeschrieben aber darfst rausgehen so oft du willst. das find ich noch wichtig. ich hab am anfang gedacht, "ach du darfst doch nichts unternehmen" und hatte bei jedem ausflug ein schlechtes gewissen. das solltst du nicht haben. lass deine seele baumeln... mach einfach was du im moment für angenehm empfindest.... denn es ist auch wenn einem viele beneiden (was für ein irrsinn) weil man nicht arbeiten muss, eine richtig harte zeit.
            aber das können sich leider fast nur menschen die ähnliches erlebt haben vorstellen.. darum gibt es manchmal auch konflikte.....

            aber ganz viel mut und lass dich nicht unterkriegen

            Kommentar


            • RE: Burn Out


              Hallo kleine Fee,

              habe eben recherchiert: Du warst es doch, die Bulimie hatte?

              Über das Krankheitsbild burnout kenne ich mich leider nichts aus, nur was ich hier laß. es ist also die Überforderung- v.a. arbeitsbedingt... Meien Vorredner haben Dir schon gute Tips gegeben.

              Ich habe eine andere Idee: Hast Du Deinem Arzt von der Bulimie erzählt?Das ist wichtig! Bulimie ist eine Sucht, mit der Du Dich noch mehr unter Druck setzt. Diese Krankheiten bedingen auch einender, wenn sie zusammen auftreten!

              Du mußt auch an der Bulimie arbeiten! Bist Du jetzt in Therapie? Da gehört dieses Thema unbedingt hin!!! Bulimie ist eine große Belastung für Körper und Psyche! Auch daher kann Burn Out kommen! W§arscheinlich will Dir diese Krankheit, die jetzt gekommen ist zeigen, daß es mit Dir nicht so weitergehen darf!!! Du mußt etwas gegen die B. tun!!! Diese Sucht ist der Ursprung all Deines Übels! Denke ich zumindest!!! Ich beschäftige mich mit diesem Thema. Lese immer wieder Bücher darüber! Wenn Du mal gute Buchtipps brauchst: Gerne! Bei Amazon sind sie schnell da! Auch da kannst Du natürlich stöbern!!! Macht Spaß!

              Nun wünsche ich Dir alles Gute
              bei Deiner Genesung!!!

              Alles Liebe
              von
              der
              Kessi

              Kommentar



              • Burn Out zum zweiten...


                Vielen Dank euch allen fuer den Anfang. Auch Dir liebe Kessi. Deine Buch-Tipps wusste ich bereits zu schaetzen:-)Das mit der Bulimie haelt sich in Grenzen. Ungefaehr alle 3 Wochen einen Anfall, da bei mir eigentlich staendig jemand zu Hause ist.Ansonsten quaele ich mich durch wenig essen, nix essen, normal essen.....etc. Sicher haengt das alles beeinander. War heute bei der Physiotherapie. In Holland wird das alles viel besser gefoerdert. Die hat auch gesagt, dass in meinen Ruecken und im Nacken so viel Spannung ist und dass eigentlich mein ganzer Koerper unter Spannung steht. Sie hat dann verschiedene Dinge gemacht(echt toll) und ich sollte mich dabei entspannen, gehen lassen i ihre Haende fallen lassen. ES GING NICHT!!!Mein ganzes ich steht so unter Strom, das ist unglaublich. Zorra, was Du sagst kenne ich auch schon. Ich habe ein schlechtes Gewissen wenn ich nichts tue. Wobei ich mit nichts tue meine nichts arbeiten. Sooooo krank bin ich in meinen Augen nicht. Sollte es nach meinem Gefuehl gehen, dann wuerde ich Montag wieder arbeiten. Morgen habe ich meinen ersten Termin beim Psychologen. Ich finde es so unglaublich schwer zu "entspannen". Irgendwie weiss ich gar nicht wie ich das machen soll.Seit Jahren stehe ich unter Spannung, Strom, Angst zu versagen, kaempfen um Anerkennung, kampf gegen die Sucht....etc. es ist zum heulen und so fuehle ich mich. Menschen sagen ich soll machen wozu ich Lust habe,mich nur um mich kuemmern. Ich weiss NICHT wozu ich Lust habe. Ich habe immer gearbeitet, gekotzt, gehungert,Kinder bekommen, um Maenner, Freunde, Mutter gebuhlt. Ich weiss doch gar nicht was ich tun soll ohne das alles. Im Moment bin ich leer und kaputt,ohne Antrieb. Setze mich auf die Couch und klotze Fernsehen.Ich weiss nicht wer und was ich bin. Im Grunde habe ich das eigentlich nie gewusst. Das hat sicherlich schon vor 21 Jahren mit der Magersucht damals begonnen und hat sich ins unermessliche aufgebaut. Waere es eigentlich ratsam, wenn ich eine zeitlang allein waere??(Kur,Urlaub,whatever??) Sorry dass ich Euch so " zumuelle" aber hier habe ich das Gefuehl, dass mich keiner ernst nimmt. Mein Freund sagt halt auch nur dass ich an mir arbeiten muss. Bin froh in Euch etwas Unterstuetzung zu erhalten.

                die Fee

                Kommentar


                • RE: Burn Out zum zweiten...


                  Hallo kleine Fee,

                  ja, das wäre bestimmt sehr gut, eine Kur oder ähnliches!!! Mal rauskommen aus dem Alltag, der Dich so fertigmacht! Mal sehen, was der Psychologe sagt. er weiß bestimmt auch noch Möglichkeiten, zur Entspannung oder eben eineKur...
                  Ich weiß nicht, ob das noch Bulimie ist, wenn Du es so selten machst... na eine Esstörung ist es allemal... aber Du hast recht: Bei Dir gesellt sich eins zum anderen...!

                  Ich wünsche Dir viel Glück und
                  alles Gute!!!

                  die
                  Kessi

                  Kommentar


                  • RE: Burn Out zum zweiten...


                    also kur oder ferien/reisen finde ich eine sehr gute idee. weil wenn du dich zuhause auskurierst kommen immer wieder negative kommentare oder gefühle. nicht das es nicht geht, ich denk für jeden ein anderer weg. ich hab gemischt.
                    2wochen bin ich auf ne kleine insel ganz für mich und den rest hab ich zu hause auskuriert. konnt mir keinen längeren aufenthalt leisten.
                    aber wenn du gerne alleine bist und klar kommst dass evtl. vieles hochkommt, finde ich es gut sich mit den gedanken und situationen auseinanderzusetzen und wirklich mal allein weggehen bzw verreisen.
                    das dich niemand oder nur wenige ernst nehmen ist zwar traurig und entmutigend, aber leider fast für alle menschen normal. die meisten menschen können erst etwas begreifen wenn sie es selber mitgemacht haben oder jemandem im umfeld haben.
                    mich hat das am anfang fast kaputtgemacht.. und somit kamen noch mehr zweifel an mir und an der krankheit.
                    aber irgendwann hab ich gedacht "ihr könnt mir alle mal" jetzt will ich nur noch gesund werden. und hör nicht mehr auf das dumme gequatsche von leuten. und dann konnt ich auch eher entspannen. obwohl es eine tortour war bis ich wieder an was freude gewonnen hat und die energie es auszuüben.
                    ein rat noch: hör nicht zufest auf andere leute. hör eher auf dein herz.
                    oder hör dir zwar meinungen an, aber pick dir nur das raus was für dich gut ist.

                    viel kraft :-)

                    Kommentar


                    Lädt...
                    X