• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Trauma?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trauma?

    Hallo Leute!
    Ich habe da eine wichtige Frage. Ich habe in der letzten Zeit eine Leiche eines Suiziders, der vor den Zug gesprungen ist gesehen und bin seit dem "komisch drauf". Ich mag da aber nicht drüber reden, weil es da nichts gibt, worüber man reden könnte und außerdem habe ich niemanden den das überhaupt interessiert. Heute hat eine Mitschülerin von mir einen eptileptischen Anfall erlitten und auch das hat mich echt geschockt. Ich werde immer nachdenklicher und bin in meinen Gedanken versunken. Jetzt meine Fragen: Ich hab doch kein Trauma, oder? Brauche ich eine Therapie, weil ich so geworden bin? Fresse ich alles in mich hinein? Eigentlich nicht, weils ja nichts zu reden gibt oder?
    lg, mexxx


  • RE: Trauma?


    hallo,

    zunächst einmal ist es so, erlebtes muss verarbeitet werden!!!!
    verdrengen hilft nur vorüber gehend.

    es ist sinnvoll sich jemanden zusuchen mit dem mann darüber reden mag, findet mann keinen so kann man sich vertrauensvoll zunächst an seinen hausarzt wenden, dieser kann die lage dann einschätzen und sagen in wie weit eine therapie von nöten ist.

    was nennst du in letzter zeit ?

    man verarbeitet so etwas nicht von jetzt auf gleich, zumal viele den tod weit von sich schieben, obwohl er zum leben gehört, wie das leben selbst.

    dann war es mit sicherheit auch eine stark verletzte leiche, dieser anblick ist nicht sehr angnehm, man stellt sich vor wie unangenehm es ist, und fängt an darüber nachzudenken, zu empfinden was er (der tote) wohl empfunden haben muss und bezieht es immer auf sich selbst das ist ganz normal.

    und dann im kurzen abstand, deine mitschülerin die da liegt, vielleicht sogar stark verkrampft und somit auch dem tod nahe sein kann (erstickungsgefahr), da haben viele angst sie können dieser person schaden wenn sie falsch handeln und tuen deshalb nix. nix tuen ist aber das schlimmste, man muss reagieren die gaffer weg schicken, notarzt / rettung allermieren etc. ...

    ich weiß selbst aus erfahrung wie schwer es ist. menschen zu verlieren, zu helfen, auch fremden zu helfen, dazu gehört auch ein wenig mut.....


    ausserdem hast du angefangen zu verarbeiten, wenn es hier auch anonym ist, das reden ist der erste schritt!!!!

    ich bin auch gern bereit dir hier soweit es mir möglich ist zur seite zustehen.

    gruß morgan

    Kommentar


    • RE: Trauma?


      Hallo Morgan!
      Danke für deine Antwort.
      Ja, bei diesem Zugunglück wurde der Mann richtig schlimm zugerichtet und es war nicht zu erkennen, dass es ein Mensch war. Meine Mitschüler würden zwar gerne hören was ich alles gesehen habe, doch ehrlich gesagt, habe ich keine Lust "sensationsgeilen" Leuten Auskunft zu geben.
      Der Gesichtsausdruck meiner Mitschülerin, die diesen Anfall erlitten hatte, geht mir auch nicht aus dem Kopf. Immer wieder sehe ich sie vor mir. Natürlich habe ich "versucht" zu helfen, doch ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass ich da viel genützt hatte.
      Ich habe eine Person, mit der ich gern rede und bei der ich weiß, sie hört mir zu, doch das Problem ist, dass ich sie nicht dann sehen kann, wenn ich will. Sie ist viel beschäftigt und hat sich auch schon lange nicht mehr gemolden, obwohl ich mich ständig melde. Das ist aber ein anderes Problem!
      Auf jeden Fall, herzlichen Dank für deine Hilfe!
      lg, mexxx

      Kommentar


      • RE: Trauma?


        Hallo mexx,

        es wäre eher ungewöhnlich, wenn das, was du gesehen hast, keine Auswirkungen auf dich hätte. So etwas steckt man nicht so einfach weg und es ist klar, dass es einen beschäftigt und dass man immer wieder daran denkt. Manchmal wird das komische Gefühl dann ausgelöst durch irgendeine Assoziation (Gleise, Farbe der Kleidung od. Ähnliches) - und schon ist da wieder so eine Beklemmung. Solange du nach einer Weile wieder auf andere Gedanken kommen kannst und dich das Ganze nicht tief nach unten reißt, denke ich, kannst du das wahrscheinlich auch selbst verarbeiten. Hast du denn gar niemanden, mit dem du darüber reden kannst? Warst du alleine, als du den Toten gesehen hast?
        Wenn du merkst, dass du Hilfe brauchst, dann würde ich es allerdings nicht auf die lange Bank schieben, sondern mir Hilfe holen.
        Ich selbst habe vor vielen Jahren als junge Frau mit anderen zusammen auch ein ähnliches Erlebnis. Natürlich habe ich mit meinen Freunden und meinem Mann (der auch mit dabei war) geredet. Innerhalb eines Jahres ging es dann besser, das ganze verblasst dann etwas und belastet nicht mehr so. Doch noch heute kann es sein, dass ich, wenn ich ein Auto mit solch einer (sehr seltenen)Farbe sehe, die Bilder plötzlich wieder vor Augen habe - doch ich kann sie nun auch schnell wieder wegschieben, es belastet mich nicht mehr.

        Alles Gute.
        Degi

        Kommentar



        • RE: Trauma?


          kein problem,

          kleiner tipp von mir, besuch doch mal einen erstehilfekurs für gruppen und jugendleiter, da lernst du auch mit epteleptischen unfällen und asthma anfällen und der gleichen umzugehen.

          und was den unfall betrifft, ich kann es mir auch vorstellen habe bereits zwei kinder tod gesehen nach autounfällen, eines ist mir dabei unter den fingern gestorben, (bin kein sani oder der gleichen).

          gruß morgan

          Kommentar


          • RE: Trauma?


            Hallo!
            Ja, einen erste Hilfe Kurs hab ich schon hinter mir, doch da lernte ich nichts über solche Anfälle!
            Nein, ich war nicht alleine, als ich den Toten sah. Es waren eine ganze Menge anderer Leute noch im Zug.
            Wie schon gesagt, ich hätte viele Zuhörer für dieses Unglück, doch die sind nur an der Tatsache interessiert, wie der Verunglückte aussah und nicht daran, wie mir es geht. Eine Person hätte ich, die mit mir mitfühlen könnte, doch die ist, wie schon gesagt, schwer beschäftigt.

            Kommentar


            • RE: Trauma?


              hol dir aus der Apotheke Rescue-Tropfen.(Notfall-Tropfen). Dies ist eine Kombination aus verschiedenen Bachblüten und hilft dir ein wenig, das Erlebte zu verarbeiten.

              Kommentar



              • RE: Trauma?


                Ach herrje, Bachblüten ...
                Lieber mexxx, gib dein Geld lieber für etwas anderes aus, was dir Freude macht.

                Kommentar


                • RE: Trauma?


                  bei mir und einigen Bekannten wirkt es unterstützend. Wie ihre Einstellung dadrüber ist, interressiert nicht. Es kann hier jeder seine Empfehlungen weiter geben ohne dass solch herabwürdigenden Kommentare kommen. Schon mal Rescue in traumatischen Situationen, in Schockzuständen usw. probiert? sogar bei starken Migräneattacke (wo sonst kein Mittel hilft!) Wenn nicht, dann bitte kein Kommentar.

                  Kommentar


                  • RE: Trauma?


                    Danke Marie,
                    doch brauche ich für diese Tropfen ein Rezept, und wieviel kosten die etwa?

                    Kommentar



                    • RE: Trauma?


                      ich hatte nämlich auch ein traumatisches Erlebnis. wahrscheinlich werde ich dieses nie verarbeiten, hab schon alles versucht. nun werde ich diese tropfen ausprobieren.

                      Kommentar


                      • RE: Trauma?


                        du brauchst kein Rezept und es kostet ca. 7-9,00¤. Wenn man es oft braucht, kann man sich diese Tropfen auch selber herstellen. Ist zwar erst mal in der Anschaffung kostspieliger, aber mit Sicherheit auf die Dauer preiswerter. wenn du möchtest, dann maile ich dir (oder wem auch immer) die Anwendung zu.

                        Kommentar


                        • RE: Trauma?


                          Ach so ist das. Sie dürfen Ihre Erfahrungen weiter geben, aber die Einstellung anderer interessiert nicht. Ich verstehe...
                          Und: "Ach, herrje Bachblüten..." zeigt zwar meine Einstellung, aber herabwürdigend ist das nicht.

                          Und nicht alles, was angeblich wirken soll, muss ich ausprobieren. Wenn mir seriöse Quellen glaubhaft machen, dass Bachblüten nicht wirken, dann reicht mir das.
                          Verstehen Sie mich richtig: Das heißt nicht, dass es im Einzelfall nicht Menschen gibt, die meinen, ihnen geht es besser, wenn sie Bachblüten nehmen. Aber solange Bachbluten-Einnahme nicht besser wirkt als ein verabreichtes Placebo, kann man die Wirkung nicht auf die Bachblüten zurückführen. Es ist der Placebo-Effekt, der zum Tragen kommt.

                          Kommentar


                          • oder auch dort...


                            http://www.bach-bluetentherapie.de/theorie4-39.html#top
                            http://www.bach-blueten-therapie.de/...innahmeflasche

                            schönen Abend noch allen.

                            Kommentar


                            • RE: Trauma?


                              Hallo zusammen,
                              danke erstmals für deine Hilfe Marie und danke für deine Meinung Degi. Ich werde jetzt mal sehen, was ich mache. Zur Zeit jedenfalls habe ich nicht genug Geld für so ein Mittel, aber vielleicht mal in unmittelbarer Zukunft.
                              lg, mexxx

                              Kommentar


                              • RE: Trauma?


                                Lieber mexxx,

                                ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass es dir gelingt, das Erlebte zu verarbeiten. Wenn es dich zu sehr belastet, dann lass dir professionell helfen, oft reichen da ein paar Gespräche. Wenn du merkst, dass du Hilfe brauchst, dann schieb es nicht auf die lange Bank. Wenn man sich abkapselt und einigelt, dann dreht man sich meistens im Kreis und steigert sich leichter in etwas hinein. Wenn es möglich ist, beweg dich viel, geh spazieren, mach Sport. Das hilft.

                                Zur Zeit hast du wahrscheinlich keine Lust, dich mit dem Für und em Wider in Punkto Bachblüten auseinanderzusetzen, aber vielleicht hast du ja später mal Lust dazu:
                                http://www.neuro24.de/glosarb.htm
                                http://www.gwup.org/ueberuns/zentrum...rapie-info.pdf

                                Die Wirkung ist eine Placebo-Wirkung (ist ja auch nicht schlecht, wenn's hilft), aber es sind dann halt nicht die Bachblüten oder das homöopathische Mittelchen. Und dann kostet das Ganze noch Geld - Geld, das man ja vielleicht für etwas anderes sinnvoller anlegt. Gib es lieber aus für etwas, was dir Freude macht.

                                Alles Gute.
                                Degi

                                Kommentar


                                • RE: Trauma?


                                  Danke!

                                  Kommentar


                                  • RE: Trauma?


                                    Hallo.........
                                    Es gibt das sogenannte psychosoziale Trauma.Dieses kann durchaus auftreten ausgelöst durch ein Erlebnis,wie du es hattest. Es ist mehr als berechtigt-sogar wichtig,mit einer traumatherapeutisch geschulten Person in Kontakt zu treten in deinem Fall.Hier die Telefonr. 1.)des Deutschen Instituts für Psychotraumatologie in Köln :0172 267127, 2. )einesTraumatherapeuten,der dir weiterhelfen kann,in deiner Region fachkundige Hilfe zu bekommen :0208 4376128,E-Mail :j.g.sobotta@t-online.de.
                                    ELA

                                    Kommentar

                                    Lädt...
                                    X