• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pfeiffersches Drüsenfieber (Mononukleose)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pfeiffersches Drüsenfieber (Mononukleose)

    Hallo zusammen,

    mir wurde heute vom Arzt die Diagnose "Pfeiffersches Drüsenfieber" (Mononukleose) gestellt.
    Gut - oder auch nicht. Immerhin weiss ich jetzt was es ist, dennoch kann man wohl nicht viel dagegen unternehmen.
    Alles was er mir verschrieben hat sind Schmerzlindernde Tropfen.
    Er meinte die Erkrankung kann sich bis zu 3 MONATE hinziehen, - was SEHR unpassend für mich wäre.

    Jetzt ist meine Frage ob es noch andere Dinge gibt, die der Genesung etwas unter die Arme greifen, damit es schneller vorbei ist.
    Sollte man zB. eher kühlen, oder den Hals eher warm halten. - Viel heißen Tee trinken oder besser Eis essen???
    Gibt es sonst irgendwas was man machen kann, ausser ständig ruhen?!?

    Vielen Dank schonmal für mögliche Antworten


  • RE: Pfeiffersches Drüsenfieber (Mononukleose)


    Das kann sich in der Tat hinziehen. Aber wenn man sich schont, dann sollte man bald wieder fit sein. Man kann aber wirklich nicht viel tun. Nur gegen die Schmerzen und das Fieber arbeiten. Was dir hilft musst du ausprobieren. Mir haben damals Schmerztabletten, die auch etwas fiebersenkend sind gut getan. Genauso wie ein Schal um den Hals.
    Dein Arzt sollte regelmäßig die Blutwerte kontrollieren bei mir hat es leider Milz und Leber angegriffen!
    Und evtl hast du noch eine zusätzlich bakterielle Halsentzündung, die kann man dann behandeln. Sollte dein Arzt mal testen.

    Kommentar


    • RE: Pfeiffersches Drüsenfieber (Mononukleose)


      Danke für deine Antwort.

      Blutwerte werden laufend kontroliert, Milz ist momentan bei mir vergrößert, aber soweit noch nichts besonderes.
      Was den Schal angeht, hab ich auch gemacht, und trage ihn auch weiterhin, allerdings meinte der Arzt auch kühle Umschläge könnten helfen.
      Hast du immer noch Probleme mit Leber und Milz, oder ist das wieder verheilt???
      Antibiotika hatte ich kurz,(verdacht auf Mittelohrentzü.) allerdings waren sie unnötig und eher noch gefährlich(Allergiesche Reaktion in Verbindung mit P-D).

      Hat sonst noch wer Erfahrungen mit dem P-D gemacht?

      Kommentar


      • RE: Pfeiffersches Drüsenfieber (Mononukleose)


        Meine Leber ist leider nie wieder in Ordnung gekommen, aber besser geworden. Hätte wohl früher zum Arzt gehen sollen....
        Ansonsten immer brav kontrollieren lassen.

        Kommentar



        • RE: Pfeiffersches Drüsenfieber (Mononukleose)


          Hey danke für deine Antwort, ! tut mir Leid zu hören !

          Mein Dok hat mir gesagt, meine Leber sei nun auch mitbetroffen, könne man aber nichts gegen machen?!?
          Was hättest du denn tun können?

          Kommentar


          • RE: Pfeiffersches Drüsenfieber (Mononukleose)


            Mein Arzt sagte auch man kann nichts tun außer sich zu schonen. Ich war damals Hochleistungsportlerin und bin erst nach 4 Monaten Dauerfieber zum Arzt gegangen. Mitlerweile bin ich klüger...also schon dich gut.

            Kommentar


            • RE: Pfeiffersches Drüsenfieber (Mononukleose)


              Danke für den Tipp,
              war gerade wieder im Training.... wie lange darf man denn keinen Sport machen ???
              Unsere Turniersaison fängt jetzt gerade erst an... hab schonmal vorsichtshalber den ersten Termin abgesagt...
              - Kannst du denn jetzt wieder sport machen?!?

              Kommentar


              Lädt...
              X