• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

AVM/Epilepsie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AVM/Epilepsie

    Im Sept wurde ich wegen einer AVM rechts temporoparetial zum 4. Mal embolisiert. Bei der Op gab es einen Defekt der Injektionsnadel und musste wiederholt werden. Folge davon waren heftige Kopfschmerzen, die mit einer weiteren Gabe Kortison behandelt wurde.
    Die Kopfschmerzen sind nun fast weg, das Kortison abgesetzt.
    Letzte Woche bekam ich ein Taubheitsgefühl/Kribbeln angefangen von der linken Hand bis zur linken Gesichtshälfte. Die Hand wurde eiskalt und ich panisch.
    Nach einer knappen halben Stunde war alles wieder normal. Am nächsten Tag begann es wieder mit einem Vorgefühl, dass ich nichts in der Hand halten kann. Diesmal dauerte das ca 3-5 Minuten. Ich rief im Krkhs an und wurde schließlich untersucht. Neurologisch gab es keinen Befund. Ct und EEG zeigten keine auffälligen Ergebnisse.
    Dennoch wurde mir empfohlen ein Medikament gegen Epilepsie einzunehmen. Carbamazypin aufdosiert von 200-600 mg.
    Ich bin ziemlich schockiert und ratlos was ich nun machen soll. Ein Medikament mit derartigen Nebenwirkungen einnehmen oder abwarten bis sich evtl. alles wieder beruhigt bzw. sich die Anfälle auf das ganze Gehirn ausbreiten.
    Was soll ich tun?