• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

verkehrsunfall-trauma-psychologen aufsuchen-und no

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • verkehrsunfall-trauma-psychologen aufsuchen-und no

    hallo!

    ich hatte vor vier jahren einen verkehrsunfall.

    ich war nie beim psychologen, da ich als junger mann dachte, dass ich alles gut verarbeitet hätte, das nicht nötig hätte und keiner denken soll, dass ich ein psycho bin. das angebot damals meines neurologen habe ich dankend abgelehnt.

    heute war ich bei meiner neuen hausärztin, die auch shiatsu anbietet, aber dazu gleich mehr.

    nachdem wir ein wenig über diese geschichte gesprochen haben und sie mrt-bilder meiner wirbelsäule gesehen hat (c7 war angebrochen, er ist mittlerweile mit c6 verknöchert, das rückenmark darum ist seitdem verringertund beim 5. o 6. bw ist die bandscheibe irgendwie in mitleidenschaft gezogen wurden), fragte sie mich, was ich denke, ob ich angst hätte und wie ich es merken würde, dass ich psychisch nicht in ordnung bin und ob ich meinen würde, ob ich das trauma nach dem unfall verarbeitet hätte (sie fügte hinzu, dass ich diese frage nicht falsch verstehen solle). ich antwortete, dass ich in manchen situationen überzogen reagiere, so wie man eigentlich teilweise nicht reagieren sollte, dass ich sehr stimmungsschwankend bin, dass ich, trotz glücklicher beziehung, doch sehr gerne und sehr oft alleine sein möchte, das aber wegen der beziehung nicht klappt, was ja eigentlich gut so ist, dass ich nicht wüsste, dass ich überhaupt ein trauma gehabt habe, aber, nach überlegen, es nicht verarbeitet hätte. sie meinte darauf, dass ich zusätzlich angst habe, was meine körperliche zukunft betrifft, dass ich denke, dass ich auf einer tickenden zeitbombe sitze (s. o., weil ich mich jedes jahr vorbeugend untersuchen lasse – mrt des c7 und emg-messung, um zu kontrollieren, ob es verschlechterungen dabei gegeben hat. wenn verschlechterungen eingetreten sind und ich vielleicht bereits leicht unter neurologischen defiziten leide, die man nicht wiederherstellen kann, weiß ich, dass ich mich am c7 operieren lassen muss und dass diese op nicht ohne ist!), dass ich nicht weiß, was die zukunft bringt bzw. dass ich eher pessimistisch denke. und so ist es (leider).
    sie fragte mich, ob ich auch an eine andere möglichkeit, als an eine evtl. op gedacht habe. da ich laie bin und es für mich im falle eines falles leider nur eine op geben wird, sagte ich, dass ich sonst nichts wüsste. sie meinte, dass shiatsu, was sie auch selbst anbietet, eine evtl. op zumindest hinauszögern kann. da frage ich mich natürlich, wie das funktionieren soll?! wenn mein c7 ja aussieht, als wenn er durch ne mühle gedreht worden ist und das rückenmark darum vielleicht noch zur hälfte im vergleich zum restlichen rückenmark vorhanden ist und im zunehmenden alter zwangsläufig, auch trotz guter gesunder ernährung und sport, es zu verschleißerscheinungen kommt (knochen – wirbel, rückenmark, bandscheibe), wie kann man dass durch shiatsu „umgehen“?
    seit dem unfall kann ich auch nicht mehr riechen. ein hno-arzt stellte mal fest, dass wohl die geruchsnerven kaputt seien und sie sich nach vier jahren mit sicherheit nicht mehr wiederherstellen werden. meine ärztin meinte, dass das auch stressabhängig sein kann, da ich nicht alles nicht riechen kann. z. b. parfum, alte socken kann ich nicht riechen, wenn meine freundin aber fisch brät, dann rieche ich das, vielleicht sogar noch mehr, als vor dem unfall. sie glaubt mir das nie. das könne nicht sein! jetzt waren wir im wald spazieren und ich könnte schwören, dass ich waldluft wahrgenommen habe. wenn jemand raucht, rieche ich das. wenn ich tanke (das auto ), dann rieche ich den kraftstoff. sitzt man aufm klo und man großen erfolg gehabt, riech ich etwas, aber nicht das, was es ist! kann es wirklich sein, dass das am stress liegen kann (stress bei mir = nichtverarbeitung des traumas wegen dem unfall) und/oder nur vom unfall kommt (geruchsnerven kaputt!)? könnte man im falle, dass das vom stress kommt, wieder riechen können?

    zum schluss fragte ich sie, ob es gut wäre, wenn ich einen psychologen aufsuchen würde!?
    wegen meinem trauma meinte sie, dass das nur gut sein könnte, vorausgesetzt der psychologe ist gut.
    woher weiß ich, wo ich einen (sehr) guten psychologen in meiner nähe finden kann?

    freue mich riesig, wenn ihr mir nicht nur zu der letzten frage antwortet, sondern vielleicht auch zu der geschichte dazu.

    danke euch dafür im voraus.

    gruß


  • RE: verkehrsunfall-trauma-psychologen aufsuchen-un


    Hallo Jerry006!
    Ich bin mir nicht ausreichend über die tatsächlichen Schäden im Klaren. Dazu müsste ich ein paar Berichte haben (vom Neurologen, Chirurgen etc.).
    Aber aus Deinem Posting lese ich folgendes:
    Du hast ganz normale Probleme, die auch andere, unvobelastete Leute haben, und Probleme, die auf den Unfall zurückzuführen sind. Die zweiteren sind aber nach einem Unfall (Du schreibst nicht viel darüber...) normal!
    Beides ist extrem schwer voneinander abzugrenzen. (Mit anderen Worten: wüsstest Du, was Du fühlen, denken würdest, wäre der Unfall nicht gewesen?)
    Man (Du und die Ärzte) neigen dazu, gewisse Symptome auf den Unfall zurückzuführen.
    Manche Sachen kann man messen: man kann feststellen, welche Nerven geschädigt sind, beispielsweise. Anderes kann man nicht messen (Deine Neigung dazu, gerne alleine zu sein).

    Ich würde sagen, es kommt auf Deine Persönlichkeit drauf an, ob Dir ein Besuch beim Psychologen weiterhelfen kann.

    Zuerst musst Du Dir klar darüber sein, was DU meinst, dass unfallbedingt aufgetreten ist. Wenn mehr die organischen (körperlichen) Symptome überwiegen, brauchst Du einen Arzt, keinen Psychologen.

    Wenn Du noch immer schlecht träumst, wenn Du immer wiedr die Bilder vom Unfall vor Dir siehst, wenn Du in manchen Situationen anders reagierst als früher, und Du weißt nicht warum (oder doch...), dann kann ein Psychologe helfen.

    Aber ein Psychologe kommt auf jeden Fall dann in Frage, wenn die Schulmediziner am Körper nichts mehr reparieren können.
    Und sonst vielleicht begleitend zu einer anderweitigen Therapie.

    Nun, ich wünsche Dir alles Gute -und vielleicht hat jemand noch bessere Tips für Dich....

    Kommentar