• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

alkohol

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • alkohol

    hallo ..ich hab schon einen beitrag geschrieben.. ich wollt nur noch fragen ob es leute gibt die auch mal ne zeit wo ihnen alles zuviel wurde fast täglich getrunken haben und wie sie mit dem umgegangen sind.. muss ich mir da sorgen machen und mich da schon informieren approppos alkoholikerin oder passiert das manchmal im leben ohne das man gross "schaden" nimmt
    sorry für die frage aber ich hab keine kraft auch da noch was zu unternehmen mach mir aber doch sorgen ..
    mir ist alles so deftig zu viel und ich schaffs momentan nicht anders.. vielen dank


  • RE: alkohol


    Wenn jemand Alkohol trinkt, weil er glaubt es wird im alles zuviel hat schon verloren. Alkohol ist und bleibt die Geißel der Menschheit.

    Kommentar


    • RE: alkohol


      Liebe anonym11,

      ich bin trockene Alkoholikerin.

      Wenn ein Suchtproblem vorliegt, und das kannst nur Du selbst beurteilen, wirst Du auf Dauer nicht kontrolliert mit Alkohol umgehen können.

      Dann bleibt nur die Abstinenz, um die Krankheit Alkoholismus zum Stillstand zu bringen.

      Schau mal auf Website:

      www.j-ec.de

      und informiere Dich.

      Liebe Grüße

      Morgenfrau

      Kommentar


      • RE: alkohol


        hi1

        würde auch sagen, dass es schon eine sucht ist.

        denn probleme wegzutrinken, ist keine lösung. dadurch hast du nur mehr probleme.

        also lenk dich ab, geh tanzen in die disco, mach sport, auch das kann man fürs abreagieren und herunterkommen tun.

        mfg

        Kommentar



        • RE: alkohol


          ja das es keine lösung ist weiss ich ja auch..
          das problem ist nur ich hatte in den letzten jahren wo ich auch depressionen hatte war es nie so schlimm wie im moment.. ich konnt immer irgendwie druck ablassen doch momentan erdrückt es mich so fest dass ich mich auch einmal geschnitten habe.. darum frage ich mich was kann ich denn noch tun ausser theraphie und medikamente???

          Kommentar


          • RE: alkohol


            hallo anonym11

            ich würde gerne etwas mehr über das ausmass deiner probleme erfahren. hast du dir schon einmal gedanken gemacht, wo das kernproblem liegt, warum du zum alkohol greifst und und und? ich hatte auch schon phasen wo ich mehr trank als sonst. welche art von alkohol konsumierst du und in welchen mengen? ich denke wenn du schon weisst, dass es ein fehler ist, dann bist du nicht auf dem schlechtesten weg was zu ändern

            anonym11 schrieb:
            -------------------------------
            hallo ..ich hab schon einen beitrag geschrieben.. ich wollt nur noch fragen ob es leute gibt die auch mal ne zeit wo ihnen alles zuviel wurde fast täglich getrunken haben und wie sie mit dem umgegangen sind.. muss ich mir da sorgen machen und mich da schon informieren approppos alkoholikerin oder passiert das manchmal im leben ohne das man gross "schaden" nimmt
            sorry für die frage aber ich hab keine kraft auch da noch was zu unternehmen mach mir aber doch sorgen ..
            mir ist alles so deftig zu viel und ich schaffs momentan nicht anders.. vielen dank

            Kommentar


            • RE: alkohol


              hallo.

              jede sucht ist zu bekämpfen.

              weisst du warum du gerade so stress hast? oder gehts dir einfach psychisch nicht gut?

              weil du solltest das problem an der wurzel packen und so gut wie möglich vermeiden.


              entspannung(sübungen) hilft auch diesen stress überhaupt zu vermeiden. oder wie susi schon richtig gesagt, sport!

              das lenkt ab, du kannst agressionen abbauen und somit lernst du auch, mit stress besser umzugehen.

              lg melanie

              Kommentar



              • RE: alkohol


                hallo schneehäsli
                ja wie soll ich meine geschichte kurz verpacken. eigentlich fing es als kind schon an.. nicht geliebt immer krank starke migräne, gelenkprobleme.. und eine depressive mutter die sich des öfteren geäussert hat dass sie sich umbringen wolle. es ging immer nur um sie und leider heute immer noch. ich leide (bzw wir kinder) leiden sehr unter der mutter .. (der vater spricht ja kaum was) vor allem war ich immer der pol für viele mit problemen als kind und heute noch.. immer stark.. ja bis zu meinem burnout wo es mich absolut flachgelegt hat und ich nicht mehr arbeiten konnt fast n halbes jahr.. wegen meinen depressionen bin ich in behandlung und ich denk ich bin viel voran gekommen . aber die ständigen schmerzen die ich habe (mir schwellen jeden tag die drüsen an und schmerzen stark) bringen mich fast zum wahnsinn.. und ich werde seit 6 jahren von einem hno und rheumaspeziallisten und sonst ärzten überwiesen und niemand fand bis heute einen grund warum das passiert. ja und jetzt ist einfach alles ein bisschen viel..ich denk meine momentane familiensituation und die schmerzen werden es sein-- aber ich kann momentan bei beiden sachen nichts tun und das zerrt wahnsinnig an den kräften.. trinken tu ich seit ein par wochen 0.5 -1liter bier pro tag.. ca..
                ich weiss dass mir niemand helfen kann momentan aber ich bin einfach auf der suche nach tipps wie ich mit der situation besser umgehen kann..
                dank euch

                Kommentar


                • RE: alkohol


                  hallo anonym11,
                  eigentlich wollte ich nicht's schreiben, denn meine vorgängerinnen haben schon richtige tips gegeben, würde ich auch sagen. allerdings vermisse ich eines, wie siehst du selber dein problem?
                  eindeutige antort? könntest du dir vorstellen, sagen wir, für 6 wochen absolut null alkohol zu trinken? absotult NULL!!
                  auch kein bier, nicht's dergleichen?
                  beantworte du dir diese frage bitte selber, und ----- ganz erhlich!
                  wenn du sagtst, okay, kann ich, kein problem- dann ist es gut. denke, dann bist du einfach auf der suche nach lösungswegen und versuchst dir vielleicht einrzureden, jetzt tu ich mie einfach was GUTES und trinke ein glas bier.
                  das sei noch okay? aber, wenn du sagst, nee das brauch ich einfach, weil es mir dann besser geht, oder ich dann einfach mal abschalten kann - dann hast du wirklich ein problem. frage? warum tust du es dann? was löst das bei dir aus? diese fragen, finde ich, sind wichtiger. ich finde, ein schritt nach dem anderen wäres besser.
                  DU mußt dir einfach die frage ganz offen und ehrlich beantworten können: was bringt mir das? fühl ich mich dann besser, oder macht mir das noch mehr sorgen und stress? beantworte dir selber!
                  dann den nächsten schritt, wie ich meine. aber, sich diese frage ganz ehrlich selber zu beantworten, ist schon schweirig genug, in deinen momentanen verfasseung, meine ich.
                  du setzt dich vielleicht ein bischen selber unter druck, indem du über die probleme, die du schon hast noch welche dazu machst? denk mal drüber nach?

                  wenn du das ein paar wochen so machst, ist das noch keine sucht. aber - wenn du das so weitermachst, wird es ganz bestimmt eine, daß ist dir doch auch klar, oder?
                  ich habe jemanden in meiner selbsthilfegruppe, der durch den alkohol alles, aber auch alles verloren hat. frage mal diesen menschen, was alkohol bringt?? er und ich auch, sind der meinung, es wird kein trinker geboren, aber das umfeld formt einen trinker. denn eines tut ein trinker - er gibt SICH auf !!!!
                  du hast ein sehr schlechtes umfeld. tip! löse dich von diesem schlechten umfeld, von diesen negativen menschen! such dir doch ein neues umfeld? wie wärs damit? neue freunde, neue menschen, such dir HILFE! denn ich betrahcte das als einen großen HILFE-SCHREI ! du nicht?
                  es gibt verschiedene möglichkeiten, sich an menschen zu wenden, die dir helfen können. aber! DU MUSST ES WOLLEN! geht du doch auf die menschen zu und warte nicth, bis jemand zu dir kommt. da kannst du lange warten.
                  sucht dir hilfe und geh auf menschen zu, die ähnliche probleme haben? es gibt doch auch für solche probleme mitmenschen, die genau wie du ersuchen, dem leben wieder etwas positives abzugewinnen?

                  bitte, tu es für dich, mach was dagegen!!!!
                  so wie ich das gelesen habe, bis du von kindheit an schon vollgemüllt worden, daß hat geprägt. kein wunder, wenn du dann irgendwann mal total voll bist und umkippst!
                  natürlich endet sowas mit depressionen und psychosomatischen störungen, ich kann auch ein lied davon singen. deine psyche ist einfach krank!
                  meine war es auch, bin noch immer nicht ganz über den berg, aber ich arbeite schwer dran und kleine erfolge kann ich auch schon verzeichnen. eines habe ich gelernt, wenn die seele krank ist, ist der ganze mensch krank, mit all seinen organen und muskeln und nerven.
                  fang an, deine seele zu kurrieren, dann wird sich alles ander auch bessern, versprochen !!!!
                  brauchst du jemanden zu reden, dann beschaff dir jemanden. gleichgesinnte, eine kur, oder eine gruppe von menschen, wie zb. eine selbsthilgegruppe. hör dich doch mal um, such dir hilfe, daß ist der erste schritt, dann nach und nach weiterkommen, nur das kann helfen, und?
                  STOP! auch ein wenig EGOIST mal sein, mal NUR ausschließlich an sich und nicht an andere denken. Selbst für SICH sorgen!!!
                  ich hoffe, du hast mich verstanden, was ich meine, wenn nicht kannst du mich jederzeit anschreiben, auch anrufen, kein problem.

                  viele liebe grüße und alles gute für dich
                  gina

                  Kommentar


                  • RE: alkohol


                    wow hallo gina
                    das war ja n richtig eindrückliches mail von dir. aber ich bedanke mich ganz herzlich bei dir. ich hab es mehrmals gelesen und hat mich sehr sehr nachdenklich gemacht. du hast absolut recht in allem was du schreibst. ich weiss dass ich hilfe brauch das ist mir auch bewusst.. und mich hier auszukotzen und eindrücke zu sammeln hat mir gutgetan weil fast alle leute inkl familie brauch ich energie und zwar ne menge und krieg von wenigen was zurück auch jetzt in der situation hab ich keinerlei unterstützung von meiner familie weil sie zu fest mit sich beschäftigt sind.. das macht mich einerseits traurig anderseits merk ich dass ich dringen was tun muss in meinem umfeld
                    ich will es auch nicht auf andere abschieben - auf keinen fall .. ich finds einfach schwer wenn du eine depressive mutter hast , und alle kinder leiden drunter.. ich habs noch nicht geschafft so mit ihr umzugehen dass ich nicht kaputt geh drunter (hört sich blöd an, ist aber so)
                    zum glück hab ich eine ganz liebe freundin die für mich da ist.. wow absolut schön..

                    ich wünsche aber auch dir auf deinem weg alles alles gute
                    und dank dir von ganzem herzen für deine worte

                    liebe grüsse

                    Kommentar


                    Lädt...
                    X