• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schilddrüsenunterfunktion... Uneinsichtige Ärzte

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schilddrüsenunterfunktion... Uneinsichtige Ärzte

    Hallo,

    ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen, ich weiß langsam nicht mehr weiter.

    Vor ca. einem Monat las ich in einer Zeitschrift etwas über Schilddrüsenunterfunktion und deren Symptome. Mir fiel sofort auf, dass ich einige dieser Symptome aufweise (Übergewicht trotz wenigem und gesundem Essen, Stimmungsschwankungen, dauernde Lustlosigkeit und Müdigkeit usw).
    Daraufhin suchte ich meine Hausärztin auf, bei der ich ca. 1 Jahr zuvor schon Blutabnehmen lassen habe. Erst hieß es die Werte seien "in Ordung", erst als ich bei einem weiterem Termin meine Vermutung darlegte, fiel einem auf, dass die Werte wohl doch nicht ganz so normal sind und mir wurde erneut Blutabgenommen um zu sehen ob die Werte gleich geblieben sind und das waren sie auch.
    Hier die betreffenden Werte (falls sich jemand damit was anfangen kann, für mich ist das ein Buch mit sieben Siegeln): Freies Trijodthyronin: 3,9 pg/ml und Freies Thyroxin 14,5 pmol/l. Meine Ärztin meinte, dass die Werte leicht erhöht seien. Daraufhin bekam ich eine Überweisung zum Radiologen, der sich meine Schilddrüse mal ansehen sollte.
    Mal davon abgesehen, dass ich trotz Termin über eine Stunde im Wartezimmer saß, war ich auch sonst mit dem Arzt sehr unzufrieden. Schon als der Arzt den Raum betrat, wurde mir unmissverständlich klar gemacht, dass ich mir das alles nur einbilden würde und dass ich nichts hätte. Auch nachdem der Arzt meine Schilddrüse per Ultraschall "untersucht" hatte blieb er bei der gleichen Meinung. Eine absolute Frechheit, meine Ärztin schickt mich doch nicht zum Radiologen, wenn ich nichts habe...!
    Daraufhin rief ich bei meiner Hausärztin an, um einen Termin bei Ihr auszumachen und über diesen Vorfall zu sprechen, da ich dies als eine Frechheit empfand. Bei Ihr waren jedoch leider keine Termine mehr frei für die kommende Woche. Sodass ich nun etwas in der Luft hänge.
    Meine Hausärztin besteht darauf erneut mein Blut zu überprüfen, und das erst in 8 Wochen. :O
    Nun habe ich nun auch ein kleines Problemchen, ich habe nach der Blutabnahme in diesem Jahr bereits angefangen Jodtabletten einzunehmen, da ich nicht zu lange warten wollte, bis meine Ärztin endlich mal handelt. Das verfälscht doch jetzt aber die Blutwerte, wenn ich in 8 Wochen nochmal Blut abnehmen lasse, oder?
    Ich bin total ratlos und weis einfach nicht weiter, Wieso kann oder will mir keiner helfen? Ich fühle mich total schlecht mit der Schilddrüsenunterfunktion (die ich meiner Meinung nach mit 100%iger Sicherheit habe) und habe ehrlich gesagt keine Lust nochmal 2 Monate oder sogar noch länger auf meine Medizinische Versorgung zu warten.
    Hat irgendwer eine Idee? Soll ich es mal bei einem anderen Arzt versuchen? Gibt es da irgendwelche Fachärzte, die sich besser mit sowas auskennen?

    Vielen Dank im Voraus für die Antworten

    LG


  • Re: Schilddrüsenunterfunktion... Uneinsichtige Ärzte

    hallo Kätzchen, am besten gehen wir dein thema mal systematisch an. dein verdacht ist eine fehlfunktion der schilddrüse. eine diagnose hast du dazu (noch nicht). deine werte kannst du bitte mal hier reinstellen, wenn du magst, und zwar: TSH, FT3, FT4 jeweils mit referenz zu den normwerten, weil die von labor zu labor variieren und daher alleine nicht zu interpretieren sind. gem. deiner hausärztin seien die freien werte leicht erhöht - wenn dem so ist, kannst du keine unterfunktion haben. es fehlen aber die details (s. o.) bitte keine jodtabletten auf eigene faust einnehmen, bevor nicht geklärt ist, ob bzw. was mit der schilddrüse nun nicht in ordnung ist! es ist nämlich tatsächlich möglich, durch die einnahme von jod schilddrüsenfehlfunktionen überhaupt erst auszulösen oder zu verschlimmern. übrigens, die von dir geschilderten symptome können, müssen aber nicht unbedingt von der schilddrüse kommen. da gibt es noch genügend andere endokrine drüsen, die ggfs. nicht 100% arbeiten, z.b. nebennieren, bauchspeicheldrüse... wie hoch ist denn dein übergewicht, wäre das vielleicht allein schon ein grund, sich in behandlung zu begeben? ich denke außerdem, es wäre besser, wenn du zum endokrinologen gehen würdest für eine untersuchung statt zum radiologen. ganz besonders, wenn nun sowieso bei den schilddrüsenwerten ein positiver befund wäre. laß dir vom hausarzt eine entsprechende überweisung geben. und noch eins kann ich dir sagen: geduld wirst du brauchen, die fachärzte sind rar, die wartezeiten lang. nur die ganz heftigen akutfälle werden mal schneller drangenommen. und 1 h wartezeit - darüber würde ICH mich freuen... bei jedem besuch in der endokrinolog. ambulanz der uniklinik (niedergelassene endos suche ich gar nicht mehr auf)warte ich mindestens 2 h, oft sogar 4 h und länger, bis ich 1. drankomme und 2. alle untersuchungen erfolgt sind. immerhin bekommt man den service, der in meiner uniklinik jedenfalls sehr gut ist. also, halt durch, reg dich nicht auf, alles wird gut!! lg, crash

    Kommentar


    • Re: Schilddrüsenunterfunktion... Uneinsichtige Ärzte

      Hallo,

      ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen, ich weiß langsam nicht mehr weiter.

      Mal davon abgesehen, dass ich trotz Termin über eine Stunde im Wartezimmer saß, war ich auch sonst mit dem Arzt sehr unzufrieden. Schon als der Arzt den Raum betrat, wurde mir unmissverständlich klar gemacht, dass ich mir das alles nur einbilden würde und dass ich nichts hätte. Auch nachdem der Arzt meine Schilddrüse per Ultraschall "untersucht" hatte blieb er bei der gleichen Meinung. Eine absolute Frechheit,

      Ich bin total ratlos und weis einfach nicht weiter, Wieso kann oder will mir keiner helfen? Ich fühle mich total schlecht mit der Schilddrüsenunterfunktion (die ich meiner Meinung nach mit 100%iger Sicherheit habe)
      Hat irgendwer eine Idee? Soll ich es mal bei einem anderen Arzt versuchen? Gibt es da irgendwelche Fachärzte, die sich besser mit sowas auskennen?

      Vielen Dank im Voraus für die Antworten

      LG
      Warum bist du so panisch??Selbst wenn du eine leichte Schilddrüsenunterfunktion HÄTTEST,wäre das kein Grund für so eine Aufregung!Das ist NICHTS Lebensgefährliches oder Dringendes was SOFORT behandelt werden muß.Wartezeiten sind normal.(Es gibt eben viele Menschen mit Krankheiten!)Du wurdest bereits untersucht und es wurde vom Arzt KEINE dringende Handlungsbedürtigkeit festgestellt.Sei doch froh das der Arzt nach der Schilddrüsenuntersuchung meinte das alles in Ordnung ist..Wäre dir etwa eine andere Antwort lieber gewesen?Also ehrlich gesagt versteh ich dich nicht...Was läuft bloß heutzutage schief bei unseren Patienten??
      Gruß suleikah

      Kommentar