• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fürchterliche Angst zu sterben

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fürchterliche Angst zu sterben

    Hallo ihr Lieben,

    mir geht es echt dreckig. Ich habe fürchterliche Angst zu sterben. Die habe ich schon immer, seitdem ich denken kann. Aber es wird immer schlimmer. Es ist schon so schlimm, dass ich "körperliche" Beschwerden habe.

    Ich bin 19 Jahre alt & habe seit 6 Monaten einen wundervollen Sohn. Kurz nach der Geburt kam diese fürchterliche übertriebene Angst, dass ich sterben muss!!! Ich muss dazu sagen, dass meine Haushebamme auch nicht gerade die tollste war, da sie mir erklärt hatte, dass ich sterben muss, wenn ich nicht 6 Wochen lang durchblute. Was mir auch Angst gemacht hat. Wie gesagt, geht es mir sehr dreckig, seitdem mein Sohn da ist. Wenn er in meiner Nähe ist & wach ist, bin ich der glücklichste Mensch & für mich gibt es nichts besseres als meinen kleinen Sonnenschein. Sobald er aber im Bett liegt, wie jetzt, & sobald ich ganz alleine bin, geht es wieder los.

    Meine größten Ängsten sind: Infektion nach der Geburt (Innere Blutvergiftung), Lungenembolie, Herzinfakt, Magen Darm Krebs, oder ein Tod durch die Grippe (da ich momentan wirklich fürchterliche Glieder-, Knochen-, Muskelschmerzen habe), einfach einzuschlafen & der Gedanke das mein Sohn ohne mich aufwachsen muss!!!!!!

    Meine körperlichen Beschwerden sind: wie oben schon geschrieben: diese Muskelschmerzen in meinen Armen & Beinen, mein Herz rast wie verrückt, Kurzatmigkeit, ich "spüre" das Blut in meinen Adern, meine Lunge tut mir unheimlich weh..!!! Gott sei Dank sind so viele Symptome auch schon wieder weg. Nach der Geburt war es wirklich sehr schlimm. Ich hatte mir das mal aufgeschrieben.

    Z.B am 27.11.2010 waren meine Beschwerden:
    •Druck auf der Brust / Brustschmerzen. •Augenschmerzen / schlechtes sehen. •häufiger Harndrang. •Stechen im Herzen / Stechen im Bereich des Herzens. •Kloß im Hals. •Schluckbeschwerden. •Hals ist wie zugeschnürt. •Kurzatmigkeit. •Schwindel. •Kopfschmerzen. Druck / Stechen / Picksen. •Verspannter Schulter-, & Nackenbereich. •Übelkeit. •Probleme mit dem Magen. •Unterleibschmerzen. •Rückenschmerzen. •Temperaturempfindlich. •Gelenk-, Gliederschmerzen. •Unruhe. •Traurigkeit. •Änderung im Geschmack.

    & meine Ängste waren:
    •Angst vor Wasser in der Lunge. •Blutungen / Infektion nach der Geburt. •Hirnhautentzündung. •Krebs / Tumor. •Herzinfakt.

    Ich lebe wirklich jede Sekunde mit der Angst, sterben zu müssen. Immer wieder kommt etwas dazu, dass macht mich echt krank. Ich bin nach der Geburt im Krankenhaus gewesen, um mich durchchecken zu lassen. Da wurde nichts gefunden & man hatte mir gesagt das ich etwas an der Psyche habe, was ich aber leider nicht glauben kann!!! Weil ich nicht glaube, dass meine Psyche mir so gesehen nur einen Streich spielt!!!!! Ich habe ja wirklich körperliche Symptome.

    Trotzdem ein bisschen was aus meiner Vergangenheit!!! 2007 verstarb meine liebe Omi an Krebs! 2008, der beste Freund meines Bruder, im Alter von nur 14 Jahren, 2008 verstarb mein Onkel an demselben Tag wie meine Oma ein Jahr davor, August 2010 verstarb die Exfreundin meines Freundes, Januar 2011 verstarb mein Bester Freund, was mich wirklich sehr mitnimmt!!!!! Mein Papa hatte nun schon den 3ten Herzinfakt, mein Bruder lag vor 2 Monate im Krankenhaus mit einer Herzentzündung, meine Mama hatte 3 Jahre lang schwere Depressionen!!!

    Auch wenn meine Mama das hatte (auch mit körperlichen Symptomen) heißt es doch nicht das ich das auch habe, oder? Ich meine, bei mir hat das alles echt einen Zusammenhang, so nach der Geburt!?

    Würde mich sehr über Antworten freuen. Lg Chanea.


  • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


    Dazu muss ich sagen, dass ich schon in Therapie bin. Allerdings ist nun schon seit 2 Monaten Pause. Beim Psychiater war ich auch schon, der hatte mir Anti Depressiva verschrieben, die ich aber wieder nach einem Monat abgesetzt hatte, weil ich die Angst hatte, dass alles dadurch nur schlimmer geworden ist!!!!!

    Kommentar


    • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


      hallo chanea,

      jetzt versuch ich dir zum 2. mal zu schreiben. mein erstes post ist im nirwana verschwunden.

      ich weiß nicht ob ich dir wirklich helfen kann.

      als ich deinen thread las fiel mit als erstes "postnatale depression" ein. diese wird verursacht durch die hormonumstellung nach der geburt. da wäre erst mal dein gynäkologe ansprechpartner.

      dass du organisch gesund bist íst ja schon mal ein großer trost. es ist schon erstaunlich welche körperlichen probleme eine kranke seele verursachen kann.

      da du ja schon mal in einer therapie warst geh ich mal davon aus dass du vorher schon probleme hattest.

      dass du jetzt angst hast zu sterben ist ja auch nachvollziehbar, du hast ja in den letzten jahren sehr viele sterbefälle in deinem nahen umfeld gehabt. ich finde da ist es auf jeden fall sinnvoll sich psychologische hilfe zu holen umd dies alles verarbeiten zu können.

      noch ein wort zu den medikamenten. sie können eine krankheitsphase schon deutlich verkürzen. frage ist nur ob du dich noch mal dafür entscheiden kannst. wichtig ist natürlich erst mal die ursache für deine "depression" zu finden.

      ich wünsch dir alles gute und viel freude mit deinem sohn.

      gruß

      wusselinchen

      Kommentar


      • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


        hi chanea
        ich schließe mich der meinung von wusselinchen an
        und das stimmt daß die psyche den körper krank machen kann so wie die psyche den körper gesund machen kann
        und die ganzen beschriebenen symptome kommen größtenteils von der panik die du hast
        an deiner stelle würde ich weiter zur therapie gehen und rausfinden was das ganze auslöst
        bei mir sind in letzter zeit auch so viele gestorben aber das gehört eben im leben dazu auch wenn man diese personen vermißt
        lg kiroho

        Kommentar



        • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


          Hallo wusselinchen.
          Danke, für Deine Antwort.

          Ja, ich bin mir solangsam auch im Klaren das es meine Psyche ist, aber es ist so unheimlich schwer für mich zu verstehen. Ich höre komische Geräusche in meiner Lunge, beim ein & aus atmen. Wenn ich ehrlich bin, denke ich das es von meiner falschen Atmung kommt, weil ich ja wirklich viel schlucken muss & auch viel auf meine Atmung achten muss. Dazu kommt noch ich trinke nicht viel, ich vergesse es immer. Mir fehlt jede Menge Schlaf..! Das ist wirklich echt viel was da aufeinander kommt. Ich habe ab & zu Bauchweh, Unterleibschmerzen, mir tut der Brustkorb weh, die Lunge.. diese Symptome habe ich z.B jetzt gerade!!!!!!

          Ich möchte doch nur das es aufhört!!!!!!!!! Jetzt ist wieder abends, & alles wird wieder etwas schlimmer. Ich bin nun in meiner eigenen Wohnung, dass erste Mal ganz alleine mit meinem Sohn, ohne meinen Freund, ohne irgendjemanden. Ich habe wieder Stiche im ganzen Körper, vorallem im Bauch & Brustbereich! Ich habe abends immer Angst, dass ich diese Nächte nicht überlebe!!!

          & noch etwas zur Therapie.., sie tut mir wirklich wahnsinnig gut. Nun ist erstmal Pause, wegen der Krankenkasse. Ich freue mich schon wieder wenn ich in die Therapie gehe!!! & mit Medikamenten war ich noch nie wirklich im Grünen. Ich sage es mal so, ich möchte es schon gerne ohne Tabletten schaffen. Ich habe die Angst, dass ich dann abhängig davon werde..

          Lg.

          Kommentar


          • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


            kiroho, danke für Deinen Beitrag. Es beruhigt mich ja doch schon ganz schön (wenn auch für eine kurze Zeit), dass es Menschen gibt, die wissen das es so etwas gibt!!! Menschen gibt denen es genauso gibt & auch Menschen gibt, die mir bestätigen das es doch schon meine Psyche ist..

            Lg.

            Kommentar


            • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


              hi chanea
              ich freu mich schon daß ich dir helfen konnte aber ich kann dir eben nur raten das leben positiv zu sehen und zu genießen vor allem mit deinen kleinen sonnenschein
              wünsch dir alles gute
              lg kiroho

              Kommentar



              • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


                hi chanea,

                ja, es ist schon beinahe erschreckend wie einem die psyche beeinflussen kann, den körper beeinflussen kann. denn du spürst ja die symptome die auf eine körperliche erkrankung hinweisen.

                solche ängste engen einen sehr ein und die lebendqualität ist sehr beeinträchtigt. letztendlich ist es deine entscheidung welchen weg der therapie du für dich wählst.

                gespräche sind sehr wichtig, diese erfahrung hast du ja schon gemacht.

                bedenke aber dass sich ängste auch auf deinen sohn übertragen können. auch säuglinge haben schon ein gespür für spannungen. deshalb spreche ich jetzt noch mal die medikamente an.

                ich meine nicht die medikamente die sofort wirken mit dem nachteil dass sie körperliche abhängigkeit machen. es gibt sehr viele medikamente deren wirkung erst nach 3- 4 wochen spürbar wird. je nach der art der erkrankung entscheidet sich welche medis für dich sinnvoll sind. nur, das kann man im internet nicht beurteilen, ist auch sache eines arztes, am besten eines psychiaters.

                medikamente können die symptome positiv beeinflussen. d. h. die körperlichen beschwerden treten langsam in den hintergrund, dein kopf wird wieder freier für die therapie. vielleicht es es jetzt auch auf diesem wege möglich dass deine krankenkasse eine weitere psychotherapie schneller bewilligt.

                hier bei onmeda gibt es ja auch das "stressforum". es wird von dr. riecke betreut, er antwortet auch recht schnell. vielleicht schilderst du dein problem auch mal noch dort.

                gruß

                wusselinchen

                (die auch lieber ohne medikamente lebt)

                Kommentar


                • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


                  Hey wusselinchen, danke für die Information mit dem Dr. Riecke. Das ist echt gut zu wissen & ich werde auch einmal dort ins Forum schreiben.

                  Ich hatte Cipralex. Vielleicht kennst Du es auch?! Ich meine, sie haben mir schon ein wenig geholfen. Ich hatte zwar noch Angst, aber ich habe es nicht so nah an mich rankommen lassen.

                  Ja, dass ist wirklich erschreckend was die Seele mit einem macht. Vorallem ist es echt schwer für mich zu begreifen, dass da wirklich nichts ist. Am liebsten würde ich nur noch zum Arzt rennen. Mir immer die Bestätigung geben lassen, dass da nichts ist, obwohl ja doch was ist!!! Vorallem habe ich das nicht nur Schubweise, wie die meisten, von denen ich so etwas gehört habe, sondern ich habe es andauernd!!!

                  Ja, ich weiß das ich das auf meinen Sohn übertragen kann. & genau das ist auch meine Angst & das möchte ich auch nicht!!! Ich will so schnell wie möglich wieder gesund werden. Aber es ist so schwer.

                  Lg.

                  Kommentar


                  • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


                    hi chanea,

                    ja, schreibe ruhig im stressforum, danke da wird dir eher geholfen als hier in dem allgemeinen krankheitenforum.

                    cipralex ist das mittel der wahl bei angst- und panikstörungen. und es macht keine körperliche abhängigkeit. natürlich sollte man es dann nicht von der vollen dosis gleich ganz absetzen. aber den entzug wie z. b. bei benzos gibt es mit cipralex nicht.

                    hast du es denn gut vertragen? oder warum hast du es letztendlich wieder abgesetzt? wenn es nicht so geholfen hat wie du dachtest lag es vielleicht auch an der richtigen dosierung.

                    das ist ja das problem dass man körperliche beschwerden spürt, aber man nicht die entsprechende erkrankung hat. das kann der kopf nicht so einfach verstehen. deshalb solltest du dir auch helfen lassen. und das nach möglichkeit bald damit du erleichterung hast. und dich ganz auf dein söhnchen konzentrieren kannst, die ruhephasen dann auch für deine erholung geniessen kannst.

                    gruß

                    wusselinchen

                    Kommentar



                    • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


                      Ich habe meinen Beitrag nun auch dort ins Forum geschrieben. Ja ich habe Cipralex ganz gut vertragen. Was ich ganz vergessen hatte zu schreiben ist, dass ich nun auch noch Sand in den Nieren habe, bzw. auch Schmerzen im Nieren-, Beckenbereich. & ich habe das Gefühl, dass es durch die Medikamente gekommen ist, die ich genommen habe. Es war ja nicht nur Cipralex, sondern auch noch Antibiotika ohne Ende. Weil ich auch krank geworden bin, nach der Geburt. Ich werde aufjeden Fall noch einmal mit meiner Therapeutin sprechen, wenn ich wieder zu ihr gehe!

                      Ja, ich habe immer wieder etwas, finde immer was. Meine größte Angst ist diese Infektion, was ja mehr oder weniger eine Innere Blutvergiftung ist.

                      Kommentar


                      • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


                        hi chanea,

                        irgendwie blicke ich es gerade nicht was die infektion betrifft. hattest du nach der geburt eine infektion? oder hast du angst davor dass du eine bekommen könntest wegen der aussage der hebamme?

                        wenn du das cipralex gut vertragen hast wäre das doch eine möglichkeit der medikamentösen therapie. welche wirkungen, bzw. auswirkungen die medikamente auf deinen körper hatten kann ich dir nicht sagen.

                        wann gehst du denn wieder zu deiner therapeutin? ich wünsche dir sehr dass es bald sein wird damit du hilfe bekommst.

                        gruß

                        wusselinchen

                        Kommentar


                        • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


                          Nein ich hatte keine (soweit ich weiß). Ich habe aber Angst davor. Todesängste!!!!!! Ich habe auch gegoogelt, & mir die Symptome durchgelesen habe, dass mache ich öfter, nur..! & es trifft alles zu, dass macht mir so Angst.

                          Der Arzt meinte das Cipralex keine wirklichen Nachwirkungen hat, dass es wirklich sehr sehr selten ist, dass sowas vor kommt, bei dem Medikament. Aber da ist wieder dieses Misstrauen. Ich traue keinem Arzt, keinem Medikament, noch nicht einmal mir selber!!!!!

                          Die Krankenkasse muss meinen Fall bearbeiten & die entscheidet dann, wie lange eine Therapie notwendig ist. Meine Therapeutin sagte, dass sie die Therapie 3 Jahre mit mir machen möchte. Weil ich ein sehr schwerwiegender Fall bin. & weil es bei mir wirklich schon ganz tief sitzt.

                          Ich hatte das früher ja schon, aber NIE so schlimm!!!!! Ich weiß nicht woher das kommt, wirklich nicht. Vorallem vor 2 Monaten so ein doofes Ziehen unter meinem linken Arm gehabt, dass hatte mein krebskranker Freund auch, der verstarb. Das macht mir Angst. Genauso wie ich nicht damit klar komme, dass er zu seiner Mama am Sterbebett sagte, sie soll einen Arzt für eine Freundin holen, & ich war mit meinem Freund & seiner Mama alleine im Raum. Das macht mir Angst!!!!!!

                          Danke, ich hoffe ich schaffe das!!!!!!

                          Kommentar


                          • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


                            hi chanea,

                            jetzt sehe ich etwas klarer. denke die hebamme hat dir mist erzählt.

                            das cipralex ist wirklich ein gutes medikament. auch zur überbrückung bis du wieder therapiestunden hast. überlege es dir doch noch mal gut. oder stillst du deinen sohn?

                            ich kann dir nur abraten bei jedem zwacken im körper gleich zu googlen. im internet ist auch sehr viel unsinn unterwegs. und menschen in deiner situation ziehen sich eh immer gleich alles an was sie so lesen. und wenn sie ein symptom noch nicht hatten, wenn sie es gelesen haben trifft es mit ziemlicher sicherheit auch gleich ein.

                            ich kenne das von einem freund der auch unter angst- und panikattacken leidet. bei dieser erkrankung horcht man sehr in sich hinein und registriert alles mögliche was anderen bei sich gar nicht auffällt. das ist ja das gemeine an dieser erkrankung.

                            als dein freund auf dem sterbebett den wunsch an seine mutter geäussert hat einen arzt zu rufen für eine freundin war er vielleicht sehr um dich besorgt wie es dir nach seinem tod geht. aber das heißt doch nicht dass du krank sein wirst. vielleicht hat er einfach nur gespürt dass du sehr unter dem verlust leiden wirst und wollte sicherheit dass du nach seinem tod auch hilfe erhälst. aber das ist natürlich nur eine spekulation von mir.

                            ich kann dir wirklich nur immer wieder sagen dass du ärztliche hilfe in anspruch nehmen solltest, und das so schnell wie möglich. und wenn es nicht anderst geht auch mit hilfe von medikamenten die nächste zeit mal überbrückst.

                            gruß

                            wusselinchen

                            Kommentar


                            • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


                              Nein ich stille Joel nicht. Ich gebe ihm die Flasche.

                              Ich weiß das es falsch ist, im Internet zu gucken. Aber es ist das einzigste was mir in diesem Momenten einfällt, was ich tun kann & auch irgendwie tun muss!!! Weil meinen Freund geht das solangsam auf die Nerven, dass merke ich. Bei meinen Eltern ist es denke ich mal genauso. Gerade weil meine Mama das ja auch hatte & ich ihr nicht glauben kann / will! & es macht mich dann wirklich verrückter, dass weiß ich selbst auch. Aber ich will halt wissen was mit mir los ist.

                              Bei mir ist das auch so. Ich schnappe mir echt alles auf. Egal was ich höre, ich bekomme es!!!

                              Ich hoffe das der Leon wirklich meinte das ich wegen meiner Trauer ein Arzt brauche, ich habe Angst, dass in mir doch irgendwas tödliches schlummert.. vielleicht hat er es ja gesehen!? Das weiß ja niemand. & ich bin nicht drauf eingegangen, weil ich so schockiert war, wie er mit seinen 18 Jahren da lag. Wie er sich gequält hat, es hat mir wirklich das Herz gebrochen. Ich meine, ich habe meine Oma verloren, habe mich von ihn verabschiedet, nachdem sie eingeschlafen ist, nachdem sie gestorben ist, ich werde das Bild nie wieder vergessen! & der Leon er lag da, sein Auge kam schon raus, durch den Tumor, es hat überall hin gestreut, er war querschnitzgelähmt geworden. Es ging alles so schnell, 1 Jahr hat er noch gelebt nach der Diagnose!!!!!

                              Ja, ich weiß das ich so schnell wie möglich Hilfe brauche! Ich schreie auch schon förmlich nach Hilfe, aber ich stehe alleine hier!!! Danke, für diese ganzen Beiträge, dass hilft mir doch schon ein wenig.

                              Lg.

                              Kommentar


                              • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


                                hi chanea,

                                ich spüre dass du in großer not bist.

                                geh heute (ist ja schon dienstag) zu deinem hausarzt und rede mit ihm. vielleicht brauchst du auch für die nächsten tage einfach mal ein "notfallmedikament" das dir mal schnell entlastung bringt. aber das sollte nur im notfall sein.

                                ansonsten, ich glaube ich wiederhole mich jetzt, denke ich du solltest auch zu einem psychiater gehen und dir das cipralex verschreiben lassen. denn jeder tag an dem du nicht zum doc gehst ist im grunde genommen ein verlorener tag für dich was deine lebensqualität betrifft.

                                dass du deiner mama nicht glauben willst kann ich mir nicht vorstellen, eher dass du ihr nicht glauben kannst. eben weil du die körperlichen symptome so sehr wahrnimmst. aber auch ich kann dir nur sagen dass du keine angst haben musst krank zu sein.

                                kannst du denn wenigstens einigermaßen schlafen? *lach*, was für eine frage um diese zeit.

                                joel heißt dein söhnchen, was für ein schöner name. haben du und dein freund den namen gemeinsam ausgesucht? er gefällt mir wirklich sehr.

                                ob es deinem freund so langsam auf die nerven geht weiß ich nicht. aber ich kann mir vorstellen dass er auch leidet wenn er sieht dass es dir so schlecht geht.

                                ich glaube nicht dass leon in dich hineinschauen und irgendwelche krankheiten in dir sehen konnte. denke das interpretierst du in ihn hinein, vielleicht auch als erkärung für deine körperlichen empfindungen.

                                konntest du denn um leon richtig trauern? ich finde das ist sehr wichtig. spreche da aus erfahrung. habe vor ca. 5 jahren auch einen sehr guten freund durch krebs verloren. allerdings bin ich schon ein wenig älter als du, da kann man auf grund der lebenserfahrung mit tod auch schon ein wenig besser umgehen. was aber nicht heißt dass der verlust dennoch sehr groß ist und ich sehr getrauert habe. auch heute manchmal noch.

                                so, für heute nacht mach ich glaube ich mal bald schluss und hoffe dass du schlafen kannst damit du am tage wieder fit bist für joel.

                                lieben gruß

                                wusselinchen

                                Kommentar


                                • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


                                  Ja, zum Arzt wollte ich sowieso noch einmal, wegen meinen Gliederschmerzen. & ich denke, ich werde mir wirklich noch einmal Cipralex verschreiben lassen.

                                  Eigentlich kann ich doch schon gut einschlafen, zwar mit unruhigen Gewissen, aber es funktioniert. Nur nicht wenn ich alleine bin..

                                  Den Namen habe ich mehr oder weniger ausgesucht, es war meine Idee. Mein Sohn ist an meinem Geburtstag auf die Welt gekommen.

                                  Ja, ich kann eigentlich über Leon trauern. Vieles lasse ich aber vor anderen gar nicht mehr raus. Weil ich mir langsam echt bescheuert vor komme, jeden Tag um ihn zu weinen.

                                  Danke sehr Wusselinchen.

                                  Kommentar


                                  • Es geht wieder los. Hiiiilfe!!!


                                    Hallo, ich hatte gestern hier ins Forum geschrieben:


                                    Jetzt habe ich wieder fürchterliche Panikattacken. Ich bin seit Tagen dauernd automatisch am schlucken & meine Lunge, oder mein Zwerchfell machen komische Geräusche. Wie als würde der Magen krummeln, dabei ist es gar nicht mein Magen. Weiß jemand hier was das sein könnte? Kann mir jemand helfen?

                                    LG Chanea.

                                    Kommentar


                                    • Re: Fürchterliche Angst zu sterben


                                      hi chanea
                                      mir ist letzte nacht was eingefallen was dir evtl helfen könnte
                                      ich hatte damals (vor ca.6 jahren) nachts immer panik gehabt vor einbrechern die mir was antun könnten (kommt aus der kindheit) ich hatte sogar mein mann auf trab gehalten und viele schlaflose nächte gehabt
                                      einmal war das so heftig und ich wollte meinen mann nicht wieder nerven da habe ich mir die angst die ich habe bildlich vorgestellt (es war ein gelbes flimmernes rechteck) dann habe ich die angst ins clo runtergespült (also so im gedanken) dann war die panik weg (sowas hatte ich mal in der "tierkinesiologie gelesen es ging um lebensfreude und so)
                                      versuch mal aus deiner angst ein bild im kopf zu malen gib den irgendwie ein bild und dann laß es im clo versinken oder verbuddel es oder laß es so verschwinden wie es dir einfällt
                                      ich hoffe das kann dir helfen
                                      viel glück dabei
                                      lg kiroho

                                      Kommentar