• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Abszess im Abdomen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abszess im Abdomen

    Hallo,
    ich habe ein paar Fragen zu Abszess im Abdomen. Bin ich hier richtig ?


  • Re: Abszess im Abdomen


    [quote Hongkong]Hallo,
    ich habe ein paar Fragen zu Abszess im Abdomen. Bin ich hier richtig ?[/quote]

    Leider gibt es hier kein Forum, in das Ihre Frage besser passt: also: nur zu !

    Gruß

    MarcEN

    Kommentar


    • Re: Abszess im Abdomen


      Bin leider totaler Laie. Möchte gerne wissen wie ein Abszess im Abdomen entstehen kann, wie lange er sich entwickelt und wie groß er werden kann.
      Kann ein Abszess ab einer gewissen Größe ( wie groß ?) aufgehen und welches Risiko besteht dann ?

      Welche Hinweise auf einen Abszess gibt es ? Kann es sich auf die Stuhl- und Blasenentleerung auswirken ? Welche Untersuchungen werden veranlaßt um einen Abszess zu diagnostizieren ?

      Ich denke es sind jetzt bereits einige Fragen und bedanke mich sehr für die Beantwortung. Vielen Dank.

      Kommentar


      • Re: Abszess im Abdomen


        Hallo,

        das ist eine Frage, die Seiten von Lehrbücher der Chirurgie füllt. Ich versuche, sie in Reihenfolge der Fragen zu beantworten:

        Entstehen können Abzesse durch Bakterien, Fremdkörper (nach Spritzen oder OPs) u. ä. oder durch Abwehrschwächen.

        Die Zeit der Entwicklung kann man nicht generell angeben: es kommt darauf an, wie Groß die Zahl der Bakterien ist, wie die Abwehrlage des Organismus ist (alt und krank oder jung/gesund).

        Es kann sich dabei um kleine, mit einer Membran umgebene Prozesse handeln, sie können aber auch große Teile des Bauchraums einnehmen (Empyeme).

        "Aufgehen" können sie nur an der Körperoberfläche: im inneren besteht die Gefahr , das der Verursacher in die Blutbahn eingeschwemmt wird und es damit zum septischen Schock ("Blutvergiftung") kommt, die unbehandelt Lebensgefahr darstellt.

        Die klassischen Zeichen (nur an der Oberfläche) ist Rötung, Schmerz und Schwellung.

        Labormässig sind die Leukozyten (weissen Blutkörperchen) stark erhöht, ebenso BSG und CRP.

        Ab einer bestimmten Größ werden Abzesse vom Ultraschall, CT und MRT erfaßt.

        Der im Douglas´schen Raum - also hinter Gebärmutter und vor Mastdarm - befindliche Abszess kann durch die anatomische Lage entsprechende Beschwerden verursachen.

        Neben den o. g. Verfahren kann durch eine Lapraskopie versucht werden, entsprechende Prozesse im Bauchraum aufzuspüren.

        Ich hoffe, ich konnte einiges beantworten.

        Gru0


        ---Marc-EN----

        Kommentar



        • Re: Abszess im Abdomen


          ... und noch ein Nachtrag:

          Die die Abszess umgebende Membran macht es schwierig, sie zu behandeln:

          Antibiotika sind oft nicht in der Lagen , diese Membran zu durchdringen.Dann bleibt nur noch die operative Sanierung.

          Gruß

          MarcEN

          Kommentar


          • Re: Abszess im Abdomen


            vielen Dank !
            Eine Appendektomie erfolgte am 26.10.10
            Gebe nachstehend mal einige Passagen aus dem OP-Bericht vom 03.11.10: Vorsichtige Verfolgung des Befundes, der lt. CT im kleinen Becken befindlich ist. Hier lässt sich eine ausgiebige Netzabdeckung darstellen, die im Spitzenbereich eröffnet wird. Absaugung von ca. 600 Kubidzentimetern eitigen Materiales aus diesem Abszess. Einzelne eitrige Membranen werden abgetragen.Der Handtellerroße Deckel des Netzes auf dem Abszess im kleinen Becken wurde zwischenzeitlich reseziert usw.
            Wie sind nun meine Fragen zu bewerten ?

            Vielen lieben Dank.

            Kommentar


            • Re: Abszess im Abdomen


              Hallo,

              ein postoperativer Abszess - ohne Zweifel.

              Interessant wäre die vermutliche Ursache. Was war der Grund des Ersteingriffs? Vielleicht ein perityphlitischer Abszess?

              Schönes Wochenende.

              ---MarcEN---

              Kommentar



              • Re: Abszess im Abdomen


                Hallo,

                Der Grund für den Ersteingriff war " Akute Appendizitis" .

                Wie entsteht denn ein postoperativer Abszess ?

                Die Diagnose für den Zweiteingriff ist mit " Abdomineller Abszess bei Z.n. ulcero-phlegmonöser Appendzitis" angegeben.

                Wie schnell kann denn ein Abszess aufgrund dieser Diagnose wachsen und ab wann ist ein solcher im CT sichtbar ?

                Abermals recht herzlichen Dank im voraus und ein ebenfalls schönes Wochenende

                Kommentar


                • Re: Abszess im Abdomen


                  Nochmal Hallo,

                  also: der Ersteingriff war "ulzero-phlegmonöse Appendizitis", d. h. eine NICHT mehr begrenzte Entzündung, die das Nachbargewebe erfaßt hat. ABSOLUTE OP-Indikation, lebensbedrohlich.

                  Man hat wahrscheinlich eine antibiotische Therapie eingeleitet.

                  Daß es hier zu einem späteren Abszess kommt liegt in der Natur der Sache:

                  Ein operatives "Säubern" ist nicht immer möglich/erfolgreich, das Greifen des Antibiotikums nicht absolut sicher.

                  Wie schnell das Wachstum ist hängt von vielen Faktoren (verbliebene Menge infektiöses Material, Abwehrlage)ab und kann nicht seriös beantwortet werden.

                  Ebenso die Nachweisbarkeit im CT: neben Überlagerungen etc ist sicher auch die Erfahrenheit des Befundenden von Belang.

                  Gruß

                  ---Marc-EN---

                  Kommentar


                  • Re: Abszess im Abdomen


                    Hallo,
                    die Diagnose für die Appendektomie MIC lautete "Akute katharalische Appencicitis. Aus dem 1. OP-Bericht v. 26.10.10 lautet es : Er ist lediglich leicht katharalisch entzündlich verändert und an den Musculus psoas mit Verwachsungen angelegt.

                    Als Diagnose für die 2. OP v. 03.11.10 stand dann die v.g. Z.n.ulcero-phlegmonöser Appendzitis.

                    Für mich als Laie also total mißverständlich.

                    Vielen Dank.

                    Kommentar



                    • Re: Abszess im Abdomen


                      [quote Hongkong]

                      Für mich als Laie also total mißverständlich.

                      [/quote]


                      ... für mich auch !

                      Gruß

                      ---Marc-EN----

                      Kommentar


                      • Re: Abszess im Abdomen


                        [quote Hongkong]

                        Für mich als Laie also total mißverständlich.

                        [/quote]

                        ... für mich ist das widersprüchlich: entweder das eine oder das andere.

                        Gruß

                        ---Marc-EN----

                        Kommentar


                        • Re: Abszess im Abdomen


                          ......... das meine ich. Aber ganau die v.g. Diagnosen stehen so in den Entlassungsberichten bzw. OP-Berichten. Einmal so und einmal so.

                          Danke und Grüße

                          Kommentar


                          • Re: Abszess im Abdomen


                            Hallo,
                            melde mich nun nochmals.

                            im OP-Bericht v. 26.10.2010 lautet die Diagnose: Akute karharalische Appendicitis. Die Therapie : Laparoskopische Appendektomie.

                            im Entlassungsbericht v. 02.11.2010 lautet die Diagnose : Akute Appendizitis.


                            Im OP-Bericht v. 03.11.10 lautet die Diagnose : CT-graphisch gesicherter ausgedehnter Abszess im kleinen Becken, sowie weitere Abszesse im Bereich der Schlingen.

                            Im Entlassungsbericht v. 10.11.10 lautet die Diagnose : 1. Abdomineller Abszess bei Z.n. ulcero-phlegmonöser Appendzitis und 2. Adheäsionen.

                            Da die Diagnosen unterschiedlich sind, stellt sich hier für mich die Frage ob der Operateur der 2. OP ein anderes Bild vom Zustand der tatsächlichen Appendizitis hatte als der Operateur der 1. OP angenommen hat ?

                            Danke schon jetzt für die Antwort

                            Kommentar


                            • Re: Abszess im Abdomen


                              Hallo,

                              das kann so sein. Außerdem weiß man nicht, wer welche Diagnosen hinzugefügt hat. Auch der Befunder des CT ist nicht mit einem der Operateure identisch.

                              Und wie das mit den vielen Köchen ist, das weiß man ja...

                              Gruß

                              ---Marc-EN---

                              Kommentar