• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schluckauf ...?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schluckauf ...?

    Hallo.

    Ich liege mit dem Erzeuger meiner Tochter in Trennung. Wir wohnen noch in seiner Wohnung. Das Kind ist zwar schon 13, aber befindet sich in einem unerträglichen Streß. So wie ich die Situation einschätze.

    Nun beobachte ich seit einigen Tagen bei ihr einen Schluckauf. Hatte sie vorher kaum. Jetzt kommt er dauernd und hält auch lange an. Sogar nachts beim Schlafen geht es los. Ich mache mir ein wenig Sorgen.
    Schluckauf ist ja wohl nicht schlimm, aber die Intensität und das Gehäufte...das macht mir etwas Sorge.

    Ich tippe vielleicht auf den seelischen Streß. Organisch glaube ich weniger.

    Hat Jemand ähnliche Erfahrungen. Kann man etwas dagegen tun?
    Danke


  • RE: Schluckauf ...?


    Eine Trennung ist am Schlimmsten für die Kinder. Warum lebt Ihr noch zusammen? Ich denke wenn Ihr getrennte Wohnungen hättet, wäre es für das Kind einfacher, sich auf die Situation einzustellen. So hofft sie immer noch, dass sich alles wieder einrenkt. Scheinbar habt Ihr eine heile Familie und die möchte sie ja gerne behalten.

    Ich könnte mir vorstellen, dass das ein Grund sein könnte. Bei uns war es so, dass der Vater sich von heute auf morgen überhaupt nicht mehr um seine Kinder kümmerte, Ja einmal rief er sie sogar an und sagte, sucht Euch einen neuen Vater, ich habe jetzt eine neue Familie. Trotz aller dieser Verletzungen sagte mir meine Tochter heute 17 damals auch 13, dass sie noch auf eine Versöhnung gehofft hat, nachdem wir von seinem Anwalt erfahren hatte, dass er wieder verheiratet ist und meine Kinder eine Halbschwester hatten, die sie bis heute noch nie gesehen haben.

    Trennt Euch völlig und dann eine vernünftige Besuchsregelung. Wenn sie merkt, dass Ihr dann Euch beide um sie kümmert, dann werden sich die Probleme hoffentlich auch wieder legen. Meine Kinder haben ihren Vater in den letzten 5 Jahren zweimal gesehen. Und obwohl er sie nicht beachtet, vermissen sie ihn schrecklich. Ich bin sicher, wenn er heute anrufen würde und ihnen ein Treffen vorschlagen würde, dann würden sie mit Begeisterung hingehen.

    Versucht die Trennung sauber und zügig und ohne Knatsch über die Bühne zu bringen, damit das Kind wieder weiß, woran es ist.

    Liebe Grüße
    Beate

    Kommentar


    • RE: Schluckauf ...?


      Das ist leider garnicht so einfach, liebe Beate.
      Mir wäre es so aber auch am Liebsten.
      Danke.....es tut mir sehr leid , auch für Deine Kinder

      Kommentar

      Lädt...
      X