• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Akute Krankheit

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Akute Krankheit

    Hallo,
    ich bin seit Oktober immer mal wieder krank. Hab zu der Zeit in Praktikum in der Schule begonnen und viel Kontakt mit Kindern. Die Infekte kommen und gehen. Vor ca einen Monat hab ich ein Anbiotikum bekommen, es aber nicht genommen, weil der Arzt sagte, dass es auch so weggeht. Es war eine Kieferhöhlenentzündung und sie ging auch weg. Ca 2 Wochen später hab ich nun einen neuen Infekt bekommen. Diesen habe ich nun auch seit 2 Wochen. Meine Nase war die erste Woche komplett zu, es konnte nichts abfließen. Irgendwann ging es besser, richtig Schnupfen hatte ich aber nicht. Das Nasensekret ist teilweise grün, vor allem morgens. Hatte die letzten Tage eine Rachenntzündung, die anderen Beschwerden waren in dieser Zeit besser. Dachte nun, dass es endlich vorbei ist, da es mir gestern Abend wieder sehr gut ging. Hatte leider die ganze Nacht starke Kopfschmerzen und die hab ich immer noch. Der Kopf fühlt sich total unter Druck an. Hab aber kein Fieber oder starkes Krankheitsgefühl. Der Druck liegt auch auf den Wangen und den ohren. Habe Angst ,dass ich wieder eine Entzündung der Nebenhöhlen habe. Das Antibiotikum habe ich noch hier, möchte es aber ungern nehmen. Sollte ich es nehmen oder lieber nochmal zum Arzt? Jetzt sind nun ja sie Feiertage..

    Wünsche schonmal frohe Weihnachtstage.



  • Re: Akute Krankheit

    Hallo Sarah L.,

    zum Antibiotikum möchte ich mich als Laie lieber nicht äußern.
    Doch ich fände es sehr wichtig, etwas Schleimlösendes einzunehmen, damit das Sekret endlich abfließen kann.

    Also vielleicht schnell noch zur Apotheke und etwas Dementsprechendes holen (lassen).

    Gute Besserung und frohe Weihnachten!

    Kommentar


    • Re: Akute Krankheit

      Leider sind Infekte zu dieser Jahreszeit häufig und gerade Ihre Arbeit mit Kindern setzt Sie natürlich vielen Viren aus. Entzündungen in den Nasennebenhöhlen können sich leider manchmal festsetzen und sind sehr hartnäckig. Manchmal werden Sie auch chronisch. In der Regel verschreibt man in Situationen wie der Ihren erst einmal kortisonhaltiges Nasenspray. Dadurch schwellen die Schleimhäute ab und das Sekret kann abfließen. Vielleicht bekommen Sie noch eines in einer Apotheke. Unterstützend kann man mit Salbe oder Öl die Schleimhaut pflegen. Auch Schleimlösende Medikamente können helfen. Natürlich müssen Sie Vorerkrankungen und Allergien beim Kauf von Medikamenten beachten. Fragen Sie bei Bedarf Ihren Apotheker.
      Daneben werden auch Kortisontabletten oder Antibiotika zur Therapie bei Nasennebenhöhlenentzündungen eingesetzt. Sie sollten die Antibiotika am besten nur in Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen. Über die Feiertage können Sie es einnehmen, wenn die Symptome sich verschlimmern oder Sie Fieber bekommen. Wenn die Beschwerden nicht besser werden, können Sie bei Bedarf einen Bereitschaftsarzt aufsuchen oder auch die Notaufnahme. Wenn es über die nächsten Tage besser wird, sollten Sie nach den Feiertagen Ihren HNO-Arzt. Er kennt Sie und Ihre Vorgeschichte und kann Sie am besten beraten.

      Gute Besserung und erholsame, fröhliche Feiertage.

      Kommentar