• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lymphknoten am Hals

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lymphknoten am Hals

    Liebes Forum,

    Ich war von Donnerstag - Sonntag etwas krank. Husten und Niesen mit grünlichem Auswurf und ständig laufende Nase sowie grippeartiges Gefühl (Gliederschmerzen, Kopfschmerzen.) Dabei ist mir wie immer ein Lymphknoten rechts am Kiefer angeschwollen und hat geschmerzt. Ausserdem einer links unter dem Ohr der aber wieder weg ist.

    Was mich etwas beunruhigt ist, dass ich durch leichtes ziehen (kein richtiger Schmerz) zwei kleine (ich schätze beide unter 1cm) links am Hals entdeckt habe, die jetzt immer noch geschwollen sind und aber nicht mehr weh tun. Ich war deswegen gestern beim Hausarzt, fühle mich aber nicht unbedingt gut beraten.
    Er erzählte etwas von entweder sind die in zwei Wochen wieder weg, oder man muss genau schauen und Ultraschall machen um ein Hodgkin auszuschließen.

    Jetzt habe ich das im Familien und Bekanntenkreis kommuniziert und erfahren, dass viele von denen auch tastbare Lymphknoten einseitig am Hals haben die laut Ultraschall und Ärzte aber gutartig sind. Meine Hausarzt hat mir das Gefühl vermittelt als wäre das bei mir kein gutes Zeichen.

    Was ist Ihre Meinung dazu? Könnte es bei mir eher von der Erkältung kommen und können die Lymphknoten immer etwas größer bleiben und trotzdem gutartig sein?

    Was ich noch dazusagen muss ist, dass ich momentan bei der Aufklärung einer vermuteten Lebensmittelunverträglichkeit bin. (Pitch-Test negativ, weiterer Test am 16.04)
    Bekomme teilweise eine geschwollene Lippe oder Quaddeln am Körper und nehme bei Bedarf öfter mal eine 5mg Desloratadin Tablette. Der Hausarzt hat aber so getan als wär da kein Zusammenhang.

    Bitte um Rat, habe ziemliche Krebsangst und kann momentan nicht mehr ruhig schlafen.

    Schöne Grüße,
    Dominik