• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pilzinfektion im Gehörgang mit Ciclopirox

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pilzinfektion im Gehörgang mit Ciclopirox

    Sehr geehrter Herr Doktor,


    ich habe mir vor einiger Zeit eine Gehörgangsentzündung zugezogen. Diese wurde vom HNO-Artz zuerst mit reinen Kortison-Tropfen behandelt. Da es nicht besser wurde, wurde mir ein Antibiotikum-Kortison-Gemisch verabreicht, was mir dann auch geholfen hat.

    Die bakterielle Entzündung war zwar weg, jedoch hatte ich mir jetzt einen Pilz (Candida) eingefangen bzw. wurde dieser vom HNO-Arzt festgestellt, worauf er mir eine Miconazol-Lösung verschrieb, die ich mir morgens und abends zu in die Ohren tropfte.


    Jedoch hat mir das Miconazol nicht geholfen und es wurde sogar schlimmer, weil meine Gehörgangshaut sehr gereizt wurde. Im Nachhinein stand sogar im Beipackzettel, dass die Lösung nicht für die Anwendung im Ohr geeignet ist!!!


    Jetzt wurde mir eine Ciclopirox-Olamin-Lösung verschrieben, wo in meiner Apotheke vier Hersteller zur Auswahl stehen:


    1. Ciclopirox acis 1% (von Acis; beinhaltet zusätzlich: Macrogol 400, 2-Propanol (Ph.Eur.), gereinigtes Wasser)


    2. Ciclocutan 1% (von Dermapharm; beinhaltet zusätzlich: Macrogol 400, 2-Propanol (Ph. Eur.), gereinigtes Wasser)


    3. Batrafen 1% (beinhaltet zusätzlich: Macrogol 400, Propan-2-ol, gereinigtes Wasser)

    und

    4. Ciclopirox HEXAL/ratiopharm 1% (von Hexal bzw. Ratiopharm; beinhaltet zusätzlich: Milchsäure, Butylhydroxyanisol (Ph.Eur.), Macrogol 400)


    Was mein Problem ist:

    Welches von den Mitteln darf ich tatsächlich in den Gehörgang geben?? Laut dem Beipackzettel von 1. und 2. sind diese beiden Mittel nicht für die Anwendung im Gehörgang geeignet ist. Bei 3. und 4. steht dieser Anwendungshinweis dagegen nicht. Obwohl die Zusatzstoffe bei 1., 2, und 3. gleich sind, darf ich Batrafen-Lösung (3.) anscheinend aber doch ins Ohr geben ...


    Mein Fragen deshalb an Sie:

    1. Welches Mittel darf ich mir jetzt in den Gehörgang tropfen, ohne das irgendwelche Schäden entstehen und der Pilz endlich verschwindet. Auch möchte ich weitere Reizung und evtl. Entzündungen vermeiden.

    2. Wie lange sollte ich Ciclopirox-Olamin anwenden. Mein HNO meinte 6 Wochen ...

    3. Wie viel Tropfen muss ich reingeben. Mein HNO meinte genauso wie beim Antibiotikum-Kortison-Gemisch, also ca. 6-8 Tropfen

    4. Wie lange muss ich die Tropfen einwirken lassen? Auch hier war der Rat ca. 5-10 min


    Ein herzliches Dankeschön!!!




  • Re: Pilzinfektion im Gehörgang mit Ciclopirox

    Da nur Ihr HNO-Arzt den genauen Krankheitsverlauf sowie das tatsächliche klinische Erscheinungsbild Ihrer Gehörgänge kennt, sollten Sie sich primär auch auf seinen Rat verlassen.

    Kommentar


    • Re: Pilzinfektion im Gehörgang mit Ciclopirox

      Da nur Ihr HNO-Arzt den genauen Krankheitsverlauf sowie das tatsächliche klinische Erscheinungsbild Ihrer Gehörgänge kennt, sollten Sie sich primär auch auf seinen Rat verlassen.
      Sehr geehrter Herr Suckfüll,

      es geht mir in erster Linie um die Anwendung von Ciclopirox-Lösung im Gehörgang.
      Bei der Hälfte der Arzneimittelhersteller steht im Beipackzettel, dass die Lösung NICHT für die Anwendung im Gehörgang geeignet ist.

      Das Komische ist jedoch, dass dieser Warnhinweis bei Hersteller A im Beipackzettel steht, bei Hersteller B, der EXAKT dieselben Inhaltsstoffe hat, ist dieser Warnhinweis nicht vorhanden.

      Mir geht es eigentlich nur um die Frage: Darf man generell Ciclopirox-Lösungen (Batrafen, Hexal, acis, etc.) im Gehörgang trotzdem anwenden oder nicht?

      Was ist Ihre Meinung dazu?

      Kommentar