• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit 8 Monaten immer wieder Kehlkopfprobleme

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit 8 Monaten immer wieder Kehlkopfprobleme

    Hallo,
    ich bin langsam am verzweifeln und weiß nicht mehr weiter. Ich habe seit Monaten Kehlkopfprobleme. Diese äußern sich in immer wieder kehrende Kehlkopfentzündungen, Heiserkeit (ab und zu), Jucken oder Brennen, Engegefühl und öfters auch verschleimt sein. Der HNO-Arzt sagt ein typischer Refluxbefund und sehr trockene Schleimhäute. Da ich aber fast nie Säure "schmecke" geht man von einem stillen Reflux aus. Im Dezember bekam ich eine Magenspiegelung - daraufhin Pantoprazol 40mg. Es wurde vom Magen her besser und auch der Druck bei der Speiseröhre ging weg, Was bleibt sind immer wieder Kehlkopfprobleme, er ist immer an der Hinterwand gerötet und an den Aryknorpeln (hoffe ich schreibe das richtig) rot und ein weißlicher Belag mit Kopfsteinpflasterrelief. Das macht mir mittlerweile sehr Angst denn weißer Belag und dieses Relief - also wenn man das googelt - hört sich das nicht gut an. Mein HNO-Arzt bei dem ich erst kürzlich wieder war verschrieb mir einen Hustensaft der den Kehlkopf pflegen soll. Leider vertrag ich ihn nicht und so stehe ich nun sehr ratlos da denn ich habe erst wieder in 5 Wochen einen Kontrolltermin und ich glaube mein Arzt verzweifelt auch langsam mit mir.
    Ich hoffe sehr, dass ich hier einen Rat bekommen kann was ich machen soll oder was das sein könnte.
    Ich freue mich auf Anworten von Ihnen - vielen Dank dafür im Voraus.
    Viele Grüße
    Renate J.




  • Re: Seit 8 Monaten immer wieder Kehlkopfprobleme

    Guten Morgen,
    ich habe vergessen zu erwähnen dass im Dezember ein MRT Hals gemacht wurde. Es wurden ein paar größere Lymphknoten gefunden (nicht über 1cm) in versch. Etagen die aber anscheinend nicht beunruhigend waren. Meine Schilddrüse wurde auch untersucht. Ich nehme seit 2008 L-Thyroxin, auf Rat eines Kardiologen setzte ich diese aber im April 2017 wegen Herzrasen und Extrasystolen ab. Nach einer Untersuchung jetzt im März wurde mir geraten wieder mit L-Thyroxin langsam anzufangen da ich mich wieder der Unterfunktion nähere.
    Viele Grüße
    Renate J.

    Kommentar


    • Re: Seit 8 Monaten immer wieder Kehlkopfprobleme

      "Kopfsteinpflasterrelief" etc. sind eigentlich klassische Befunde des Magensäureschadens im hinteren Kehlkopfbereich. Fragen Sie doch Ihren HNO-Arzt, ob eine kurweise Erhöhung der Pantoprazoldosis Sinn machen könnte.
      Bei wiederkehrenden Kehlkopfbeschwerden ohne näher erklärbare Ursache wie Schleimhautveränderungen hilft übrigens auch oft eine Logopädie.

      Kommentar


      • Re: Seit 8 Monaten immer wieder Kehlkopfprobleme

        Sehr geehrter Dr. Suckfüll,
        herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich werde meinen HNO-Arzt auf Ihren Rat für mich ansprechen. Mittlerweile besteht auch der Verdacht(zahlreiche Gelenkschmerzen) einer rheumatischen Arthritis, weswegen ich nun für 4 Wochen Metylprednisolon 4mg einnehmen soll. Evtl. so meint der Rheumatologe könnte mein Halsgeschehen auch davon kommen, wenn dies auch sehr selten wäre.
        Meine Frage an Sie, Dr. Suckfüll wäre, ob Sie über so einen Zusammenhang schon mal gehört haben. Es wäre sehr nett wenn Sie mir in nächster Zeit noch einmal antworten könnten.
        Herzlichen Dank für Ihre Mühe und ein frohes Osterfest.
        Viele Grüße
        Renate J.

        Kommentar