• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Druck auf den Ohren, Ärzte finden keine Ursache..

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Druck auf den Ohren, Ärzte finden keine Ursache..

    Guten Tag,
    ich habe einen dauerhaften druck auf den Ohren (hauptsächlich rechts). Rechts vieeel schlimmer als links. ich mache am tag ca. 300 mal einen Druckausgleich, bei dem wenn überhaupt nur für den Zeitraum des Druckausgleichs ein druckausgleich ( halbe bis ganze sekunde) stattfindet, und sich die Ohren danach SOFORT wieder schließen und der druck wieder da ist. Ich komme mir seit nun ca 4 jahren (!!) so vor als wäre ich dauerhaft im Flugzeug.

    druckausgleich sieht bei mir so aus: Mund weit aufsperren, ohrmuskel anspannen und Luft rausblasen. dazu je nachdem wie der druck aufgebaut ist Kiefer verrenken. (furchtbar nervtötend und furchtbar Peinlich). mein Kiefer knackt jedes mal dabei.

    bei mir liegt der verdacht auf cmd laut Zahnarzt, da ich eine kieferfehlstellung habe (der untere Kiefer ist zu weit links, kauen ist auch nicht so wirklich gut machbar weil ich viel mehr mit den vorderen Zähnen auf einander komme als mit den Seitenzähnen..) . die hno Ärzte konnten an meinen Ohren nix feststellen, angeblich wäre alles super. zurzeit bin ich in der Physiotherapie (wurde von einem anderen Zahnarzt dahin überwiesen) , habe nächste woche meinen zweiten Termin dort ( erster Termin hat nichts gebracht, ich soll ca 4-5 Sitzungen dort haben). der gleiche Zahnarzt hat mir eine lose Spange vorgeschlagen, die mit genauen Daten meines Kiefers angefertigt werden soll, kostet mich aber 250 euro und er kann mir nicht sagen ob das den druck meiner Ohren wegnehmen würde.. ich überlege aber die Spange trotzdem anfertigen zu lassen da man in meiner Situation nach 4 jahren leiden nach jedem Grashals greift in der Hoffnung auf Besserung... im Dezember wurde ich auf meinen wunsch im HNO Klinikum Bonn hin operiert (Ärzte waren sich schon Vorfeld sicher das die op nichts bringt, taten es aber auf meinen wunsch da sie nicht wussten woher meine Symptome kommen) , da ich gehofft habe es würde etwas ändern, was es leider nicht tat ( nasenscheidewandbegradigung + nasenmuschelverkleinerung + Polypen also Rachenmandel entfernt + tubenballondilatation).

    nochmal zu dem ohrmuskel: wenn ich ihn anspanne ( wenn ich rechts anspanne schiebt sich der Unterkiefer dabei nachts rechts, andere Seite umgekehrt) habe ich das Gefühl ich könne die Tube selber öffnen, was den druck ausgleicht, mal klappt es und manchmal gar nicht. aber selbst wenn es klappt schließt sie sich darauf hin sofort wieder ( ich denke es ist die Tube, bin mir aber nicht 100 Prozent sicher, da die tubenballondilatation auch nichts bewirkt hat).

    wenn ich schlucke wird der druck meistens noch schlimmer, zudem habe ich dann immer seltsame ohrgeräusche, so als wenn der druckausgleich kommen sollte aber nicht funktioniert.
    Ich höre meine stimme, sowie andere Geräusche wegen diesem druck viel schlechter, fast wie durch eine dünne wand, eine Glaskugel oder durch ein Kissen. ich kann mich kaum konzentrieren fühle mich schlecht wenn ich mit anderen rede, ich muss dauernd nachfragen was gesagt wurde, kann nur daran denken, muss die ganze zeit diesen druckausgleich ausführen. es ist die Hölle.

    ich habe am hals beidseitig lymphknoten, ca 1,5 cm groß, sollen aber wohl nicht bösartig oder gefährlich sein laut mrt Bericht, sagt meine hno-ärztin, dürften also nichts mit dem Problem zu tun haben.

    ein Blutbild habe ich diese woche anfertigen lassen, es wird vermutlich ab Montag fertig sein, ich denke aber das es nichts über diese symptomatik verraten wird und auch nichts mit meiner Krankheit zu tun hat. ich bin einfach verzweifelt


    ich würde mich freuen wenn jemand von euch weiß was ich jetzt noch tun könnte oder zu welchem Arzt ich noch gehen könnte, jede Anregung ist gerne gesehen.. ich bedanke mich schon mal im Voraus und wünsche euch noch einen schönen Restsonntag





  • Re: Druck auf den Ohren, Ärzte finden keine Ursache..

    Dass Sie Ihre eigene Stimme ebenfalls leiser wahrnehmen, spricht nicht so ganz für ein Druckproblem im Ohr. Es sollte auf jeden Fall auch mal ein ausführlicher Hörtest erfolgen.

    Kommentar


    • Re: Druck auf den Ohren, Ärzte finden keine Ursache..

      hallo herr suckfüll, ich habe mittlerweile an die 15 Hörtests gemacht beim hno Arzt und in der hno Klinik.. die test haben keine Probleme aufgezeigt.. es ist mehr wie mit druck auf dem Ohr bzw stellen sie sich vor sie haben wasser oder Watte im Ohr, es fühlt sich taub an, gedämpft könnte man auch sagen. und das hauptsächlich durch das rechte Ohr

      danke für ihre Antwort

      viele grüße

      Kommentar


      • Re: Druck auf den Ohren, Ärzte finden keine Ursache..

        Hallo, ich habe das gleiche Problem wie du. Allerdings kommt mir meine stimme immer laut und schreiend vor. Zuerst das rechte ohr und seit ein paar Monaten auch das linke. Die ganze leiderei geht jetzt schon seit 2,5 Jahren. Zahlreiche hörtests bei hno Ärzten und in Kliniken. Ist bei mir mit druckausgleichversuchen das gleiche, ca 500 mal am Tag mit geschlossenem Mund, Nase zuhalten und pusten. Fällt auch gleich wieder zu nach spätestens 3 sek. und schiebe Kiefer dann hin und her. Balontubendelitation, nasenscheidewand und nasenmuscheln Verkleinerung en auch ohne Erfolg gemacht vor 1,5 Jahren. Nasenspray bringt bei mir gar nichts und kortisonnasenspray auch nichts, ausser blutverkrustungen in der Nase. Habe schon 2 mal im kh 10 Tage lang cortisionsinfussion en und trental nach stennert Schema bekommen. Brachte nur Verschlechterung, dachte jedesmal, mir platzt der schädel. Lt Ärzte sollen die hörtests gar nicht mal so furchtbar schlecht sein. Ist bei mir aber auch unterschiedlich. Gehörgangsentzündung habe ich viele und mir läuft oft schleim im hals runter, was ich wegräuspern oder schlucken muss. Dieses habe ich schon seit 16 Jahren. Lt Ct sollen aber die nasennebenhöhlen frei sein, aber wo kommt das zeug weg. Wärme kann ich jetzt gar nicht mehr ab, das verschlimmert auch nur das völlgefühl im kopf/ohr. Bin echt am Ende! !

        Kommentar



        • Re: Druck auf den Ohren, Ärzte finden keine Ursache..

          Hatte noch vergessen, 2 Tage lang hat man eine cortisionsspritze direkt durchs trommelfell gegeben und hat auch nichts gebracht.

          Kommentar


          • Re: Druck auf den Ohren, Ärzte finden keine Ursache..

            Guten Morgen, bei mir ist es ähnlich, seit 1 Jahr ständig Druck auf den Ohren Vorallem früh und abends immer das Gefühl als wäre Wasser drin und diese Blase im Ohr platzt dann. Ganz stark bei klappernden Geräuschen oder dumpfen Geräuschen. Leider findet auch keiner was.

            Kommentar


            • Re: Druck auf den Ohren, Ärzte finden keine Ursache..

              Das kann soweit ich weis auch von den Zähnen kommen. Ich würde einen Termin beim KIieferchirurg machen, wenn der HNO nicht weiter kommt.

              Kommentar



              • Re: Druck auf den Ohren, Ärzte finden keine Ursache..

                Danke für die Antworten liebe Leute. Das mit dem räuspern und Schleim habe ich auch täglich!!! Ich kriege absolut schlecht Luft durch die Nase ohne Otriven ( meistens rechtes Nasenloch, wechselt sich aber teilweise ab!!). In Kiefer Behandlung bin ich deswegen auch im Moment ! Habe eine Schiene seit nem Monat die ich beim schlafen tragen soll, hat mich 250€ eigenbeteiligung gekostet. Glaube nicht das sie was bringen wird, bis jetzt hat sie noch gar nichts gebracht. Man leidet jeden Tag unter dieser Krankheit und will sich einfach nur zurückziehen weil es einen so fertig macht und man sich scheußlich vorkommt mit dem ständigen Druckausgleich... es ist einfach die Hölle. Jedes Mal bei Ärzten diese lächerlichen Hörtests und Drucktests die angeblich immer wieder sagen das es mir super geht... habe letztens im Bonner Krankenhaus deswegen keine Paukenröhrchen bekommen... mein hno hat mir die verschrieben da er sagt meine Trommelfelle sind nach innen gewölbt... im Krankenhaus sagen die Ärzte alles sieht gut aus... egal hno hat gesagt ich soll wieder zu ihm kommen wenn ich die nicht bekomme, habe für nächste Woche einen Termin und hoffe ich bekomme die paukenröhrchen, ein Versuch ist es wert auch wenn es vielleicht nichts bringt. Momentan versuche ich alles damit diese scheiss Krankheit wieder geht und ich normal leben kann so wie vor 4-5 Jahren...

                Kommentar


                • Re: Druck auf den Ohren, Ärzte finden keine Ursache..

                  Hallo Marcus, ich kann Dich voll und ganz verstehen. Ist bei mir genau das Gleiche. Gerade jetzt bei der Wärme wird das schlimmer, als wenn das alles zuschwillt.

                  Kommentar