• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diabetis testen lassen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetis testen lassen

    Hallo,
    in meiner Familie kommt sehr oft Diabetis vor, meine Oma hatte es, meine Mutter hatte es, mein Vater, eine Tante von mir und mein Bruder haben alle Diabetis.
    vor kurzen erfuhr meine Schwester das sie Schwangerschaftsdiabetis hat und ich habe drei Tage an den wir uns gesehen haben mit ihren Blutzuckermessgerät meinen Zucker gemessen.

    An ersten Tag hatte ich nüchtern (Morgens) 98
    1 Stunden nach dem Mittagessen 149
    abends vor dem ins Bett gehen 134

    an zweiten Tag hatte ich morgens einen nüchternzucker von 108

    Meine Familie meint, ich sollte mich mal auf Diabetis testen lassen.
    Ich habe aber keine Lust bei meinen Arzt als Hypochonder durchzugehen.

    Zudem habe ich wenn ich Sport mache (Ca. 3 mal die Woche, Stunden nach dem Sport Kreislaufprobleme, diese lassen nach nachdem ich etwas gegessen habe.

    Ich muss dazu sagen, das ich übergewichtig bin, ich bin 1,74 groß und wiege fast 100 kilo


  • Re: Diabetes testen lassen


    hallo stummel,
    nur zur info es heißt diabetes.
    nein bei familiärer veranlagung wird dich niemand als hypochonder bezeichnen, ur kann ichdein ergebis vorhersagen,
    entweder, : die werte sind ein bisschenhoch, aber nicht weltbewegend, "passen sie auf ".
    oder, sie haben eine leichte glucoseintoleranz, "passen sie auf"
    oder leichte insulinresistenz, "passen sie auf"
    worauf wird in über 90% der fälle leider nicht gesagt (erfahrung aus der shg) maximal wird vor "süßem" gewarnt.
    empfehlen kann ich jürges prinzip,
    1. kohlenhydrate reduzieren
    2. so essen daß die pp=werte ach dem essen, 1h, 2h - 140 . 120
    mg/ dl nicht überschreiten
    deine "kreislaufprobleme" nach dem sport können abfallender bz sein , sog hyposimptome. da füllt der körper seine glykogenspeicher wieder auf dazu nimmt er die glucose aus dem blut. wenn du dann ißt , war der sport vorher umsonst.
    mfg. klaus
    ps- geh auf jeden fall zum arzt und laß es kontrollieren, kannst ja schreiben welche der drei statements kommen.

    Kommentar


    • Re: Diabetes testen lassen


      Hi Stummel,

      frag doch mal deine Familie, ob sie Typ1 oder Typ 2 Diabetiker sind, das ist ein Unterschied.

      Was spricht dagegen, zum Arzt zu gehen, und sich auf Diabetes untersuchen zu lassen? Lieber einmal umsonst und du hast keinen Diabetes als nicht gehen, und der Diabetes, der ja nicht weh tut in diesem Sinne, wird sehr spät festgestellt und du hast schon Augen,-Nieren oder Durchblutungsprobleme oder neuropathische Schmerzen in Armen und Beinen.

      Aber lass dir bitte UNBEDINGT die Kopie deiner Laborwerte mitgeben!!!!!
      Denn, wie Klaus schon sagt, meist sagen die Hausärzte leider nur: Passen Sie auf. Der Zucker ist leicht erhöht: der Zucker ist an der Grenze. ReduzierenSie den Zucker.

      Und oft ist diese Aussage auch leider fahrlässig, weil Hausärzte oft den Diabetes bagatellisieren, wo ein Diabetologe bereits Medikamente gibt.

      Übrigens, wenn von Reduzierung von "Zucker" gesprochen wird, ist nich nur der Löffel Zuckere im Kaffee gemeint, sondern alle Kohlehydrate, die auch aus Stärkespaltung enstehen oder in Nudeln, KArtoffeln und Reis und Weißmehl sind.

      Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber ich denke, du würdest gern 1-2 kg abnehmen, das ist nicht leicht. ABER:

      Es ist erwiesener Irrtum, dass Fett fett macht. Wenn es dir wirklich gelingt, die KH auf ein Minimum zu reduzieren, tust du 1. was Gutes für deinen BZ UND Du wirst abnehmen, garantiert.

      Alles Liebe und Gute und bericht mal vom Arztbesuch. Kopie nicht vergessen der Laborwerte für Blut und Urin. Lass dich nicht abspeisen mit einer BZ-Messung aus dem Fingerchen.

      Und 1 x im Jahr sollte man eh einen Blut- und Urincheck machen, das schadet nix.

      Kommentar


      • Re: Diabetes testen lassen


        [quote Tom61]Hi Stummel,

        frag doch mal deine Familie, ob sie Typ1 oder Typ 2 Diabetiker sind, das ist ein Unterschied.

        Was spricht dagegen, zum Arzt zu gehen, und sich auf Diabetes untersuchen zu lassen? Lieber einmal umsonst und du hast keinen Diabetes als nicht gehen, und der Diabetes, der ja nicht weh tut in diesem Sinne, wird sehr spät festgestellt und du hast schon Augen,-Nieren oder Durchblutungsprobleme oder neuropathische Schmerzen in Armen und Beinen.

        Aber lass dir bitte UNBEDINGT die Kopie deiner Laborwerte mitgeben!!!!!
        Denn, wie Klaus schon sagt, meist sagen die Hausärzte leider nur: Passen Sie auf. Der Zucker ist leicht erhöht: der Zucker ist an der Grenze. ReduzierenSie den Zucker.

        Und oft ist diese Aussage auch leider fahrlässig, weil Hausärzte oft den Diabetes bagatellisieren, wo ein Diabetologe bereits Medikamente gibt.

        Übrigens, wenn von Reduzierung von "Zucker" gesprochen wird, ist nich nur der Löffel Zuckere im Kaffee gemeint, sondern alle Kohlehydrate, die auch aus Stärkespaltung enstehen oder in Nudeln, KArtoffeln und Reis und Weißmehl sind.

        Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber ich denke, du würdest gern 1-2 kg Abnehmen, das ist nicht leicht. ABER:

        Es ist erwiesener Irrtum, dass Fett fett macht. Wenn es dir wirklich gelingt, die KH auf ein Minimum zu reduzieren, tust du 1. was Gutes für deinen BZ UND Du wirst abnehmen, garantiert.

        Alles Liebe und Gute und bericht mal vom Arztbesuch. Kopie nicht vergessen der Laborwerte für Blut und Urin. Lass dich nicht abspeisen mit einer BZ-Messung aus dem Fingerchen.

        Und 1 x im Jahr sollte man eh einen Blut- und Urincheck machen, das schadet nix.[/quote]

        Das mit der Reduzierung der Kohlehydrate und dem Abnehmen kann ich voll bestätigen!

        Seit Januar versuche ich so wenig wie möglich Kohlehydrate zu essen (nur ca. 50-55 gr täglich, d.h. 4-5 BE) das ist zwar Anfangs schwierig, danach allerdings gewöhnt sich der Mensch daran. Weniger geht nicht, sonst müsste ich auf Gemüse verzichten und nur noch Eiweissprodukte essen.

        Mein Blutzucker ist niemals höher als 130 (nach dem Essen) und mein Nüchternwert grundsätzlich zwischen 75 und 95.

        Zu diesem Schritt hatte ich mich entschlossen, nachdem ich durch die Einnahme von Repaglinid stetig zugenommen hatte. Du erinnerst Dich evtl. an meine Frag damals.
        Der Langzeitwert war damals 6,3.
        Der wird bei der nächsten Messung am DO garantiert noch besser sein.

        Und ja, abgenommen habe ich bisher 7 kg,

        Kommentar



        • Re: Diabetes testen lassen


          genau so geht gesund mit Diabetes :-)

          Kommentar


          • Re: Diabetes testen lassen


            [quote hjt_Jürgen]genau so geht gesund mit Diabetes :-)[/quote]

            Na ja, wie sagt schon das weise Sprichwort:
            "In der Not schmeckt die Wurst auch ohne Brot"

            Kommentar


            • Re: Diabetis testen lassen


              [quote Stummel1811]Hallo,
              in meiner Familie kommt sehr oft Diabetis vor, meine Oma hatte es, meine Mutter hatte es, mein Vater, eine Tante von mir und mein Bruder haben alle Diabetis.
              vor kurzen erfuhr meine Schwester das sie Schwangerschaftsdiabetis hat und ich habe drei Tage an den wir uns gesehen haben mit ihren Blutzuckermessgerät meinen Zucker gemessen.

              An ersten Tag hatte ich nüchtern (Morgens) 98
              1 Stunden nach dem Mittagessen 149
              abends vor dem ins Bett gehen 134

              an zweiten Tag hatte ich morgens einen nüchternzucker von 108

              Meine Familie meint, ich sollte mich mal auf Diabetis testen lassen.
              Ich habe aber keine Lust bei meinen Arzt als Hypochonder durchzugehen.

              Zudem habe ich wenn ich Sport mache (Ca. 3 mal die Woche, Stunden nach dem Sport Kreislaufprobleme, diese lassen nach nachdem ich etwas gegessen habe.

              Ich muss dazu sagen, das ich übergewichtig bin, ich bin 1,74 groß und wiege fast 100 kilo[/quote]

              Sie sollten beim Arzt einen Zuckerbelastungstest (oGTT) machen lassen. Er wird Sie nicht als Hypochonder sehen, sondern Sie loben. Ihr Risiko (in Zukunft) einen Diabetes zu bekommen, ist sehr hoch!

              Kommentar


              Lädt...
              X