• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prä-Diabetische Stoffwechsellage

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prä-Diabetische Stoffwechsellage

    Bei mir wurde vor ca. 4 Monaten ein Prä-Diabetische Stoffwechsellage festgestellt (Insulinresistenz).Gukosestresstest nach 1 Stunde > 250mgdl, nach 2 Stunden > 150mgdl. Zuerst bekam ich Medformin verschrieben, 1.700mg Tagesdosis. Das hab ich nicht gut vertragen, denn mir war permanent schlecht. Jetzt soll ich Siofor ausprobieren. Davon nehm ich seit einer Woche ebenfalls 1.700mg Tagesdosis. Mein Zustand ist dabei sehr unterschiedlich, aber es ist immer eine latente Übelkeit vorhanden, bis hin zu richtiger schwer Übelkeit mit Brechreiz.
    Wer weiß noch Medikamente die mir helfen können meine Zucker nach den Mahlzeiten im Griff zu halten. Zudem habe ich seit einem Jahr periphere Polyneuropathie mit Restless Leg Syndrom, dagegen bekomme ich im Moment Ariclaim, Wirkung im Moment noch gleich null, aber schwere Schlafstörungen.


  • Re: Prä-Diabetische Stoffwechsellage


    Moin Adlerauge,

    nach der neueren Definition hast Du längst Diabetes. Denn der aktuelle Grenzwert ist mehr als 200mg/dl zu beliebigen Zeiten an mehreren aufeinander folgenden Tagen.

    Metformin/Siofor wirkt so beschleunigend, weil es die Verdauung von KHs ein Stück tiefer in den Darm verschiebt, wo Bakterien Dienst tun, die damit normal nicht mehr in Berührung kommen und mit dem unbekannten Zeugs erst einmal eifrig Biogas produzieren. Deswegen wird das Mittel auch Metfurzin genannt. Professionell sollte es mit der Hälfte Deiner Tagesdosis am Tag eingeschlichen werden, damit diese lieben Tierchen Zeit haben, sich an die neue Situation zu gewöhnen.
    Mit seiner Hauptwirkung bremst Metformin/Siofor die zuviele Zucker-Ausgabe aus der Leber. Auf den BZ-Anstieg nach dem Essen hat es eher weniger Einfluss.
    Zur weiteren Info liest Du vielleicht mal hier

    Deine Blutzucker-Automatik ist definitiv defekt. Echte Nichtdiabetiker wachen mit 65-85 und kommen 1 Stunde nach dem Essen/Zuckerwassertest für ein parr Minuten auf max 120-140 und sind nach 2 Stunden wieder zurück bei 65-85.
    Wie wär's, wenn Du's mal ein paar Tage mit dieser Anleitung http://phlaunt.com/diabetes/DeutschMgDlFlyer.pdf probierst und raus findest, wie leistungsfähig Deine Blutzucker-Automatik denn tatsächlich noch ist?
    Auf der Grundlage lässt sich dann sehr viel begründeter empfehlen, was Du weiter machen kannst :-)

    Bisdann, Jürgen

    Kommentar

    Lädt...
    X