• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

4 Monate ICT

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 4 Monate ICT

    Hallo,
    hier kommt ein Bericht von Bacchio- Ihr erinnert Euch vielleicht an mich ( Alte Frau sucht Hilfe für ihren Lada Diabaetes).
    Ich möchte jetzt berichten, wie die letzten Monate mit ICT verlaufen sind.
    Ich hatte iin der Uniklinik hier eine Schulung, die etwas in verkürzter Form ablief, (wegen Mangels an Beteilungung- wir waren nur 3 Personen).
    Mit dem Ziel vor Augen zur Taufe nach Berlin zu fahren-
    habe ich dann alles dran gesetzt , meinen Blutzucker auf die Reihe zu bringen. Ich kam auch bald zu Kräften, und konnte dann Anfang Oktober die Reise antreten- die Werte
    schwankten noch stark, aber ich habe stur nach Bedarf gespritzt und es hat ganz gut geklappt . (Werte zwischen
    ca.190 und 80 mgl). Wieder in Freiburg bekam ich dann Anfang November einen Infekt mit Fieber .-Husten-Durchall und auch Erbrechen- da war es nicht ganz einfach, die Werte einigermaßen zu beherrschen- da das ganze noch in einem Ischias mündete- der mich koplett lahmlegte.
    Aber irgendwie habe ich es geschafft-, da ganz gut herauszukommen. Konnte auch hörere BZwerte in den Griff bekommen. - habe nocheinmal den Hausarzt gewechselt (Jetzt eine Internistische Hausarztpraxis- dort kennt man sich mit dem Lada aus !)
    Nun war ich das erste mal nach 3 Monaten wieder in der Klinik und angenehm überrascht ,dass mein AC1 Wert bei
    6,4 liegt. Die Tendenz ist jetzt fallend und ich muss aufpassen , dass ich keine Hypos bekomme.
    Ich danke hier allen , die mir geholfen haben, besonders Klausdn, der mir den Novopen mit halben Einheiten (auch für die 1. halbe Einheit) empfohlen hat -für diesen Pen habe ich heute das Novorapid verschrieben bekommen .
    Gegebn meine "Low Carb -Ernährung " hat man in der Klinik nichts - bin aber damit dort wohl ein Aussenseiter.
    Hiermit nocheinmal herzlichen Dank für alle Hilfestellungen.
    Werde in Abständen immer wieder berichten!
    Bacchio


  • Re: 4 Monate ICT


    Moin alte Frau ;-)

    danke für die Rückmeldung und SUPER LEISTUNG!

    Wann immer ich mit meinem Verein DDB darüber rede, dass wir viel mehr Reklame für den gesunden Blutzucker machen sollten, statt anschließend drüber zu klagen, dass die Folgen vom ungesunden immer schlechter versorgt werden, bekomme ich zu hören und zu lesen, dass die älteren Leute überfordert wären, wenn sie sich einen gesunden BZ machen sollten.

    Klar, die Spinner kennen Dich nicht ;-)

    Weiter so! Jürgen

    Und wo's bei Dir alles noch so schön frisch ist, kannst Du ja vielleicht mal schauen, wie sich diese Anleitung vielleicht noch ein bisschen vereinfachen und verbessern lässt ?

    Kommentar


    • Re: 4 Monate ICT


      [quote Bacchio]Hallo,
      hier kommt ein Bericht von Bacchio- Ihr erinnert Euch vielleicht an mich ( Alte Frau sucht Hilfe für ihren Lada Diabaetes).
      Ich möchte jetzt berichten, wie die letzten Monate mit ICT verlaufen sind.
      Ich hatte iin der Uniklinik hier eine Schulung, die etwas in verkürzter Form ablief, (wegen Mangels an Beteilungung- wir waren nur 3 Personen).
      Mit dem Ziel vor Augen zur Taufe nach Berlin zu fahren-
      habe ich dann alles dran gesetzt , meinen Blutzucker auf die Reihe zu bringen. Ich kam auch bald zu Kräften, und konnte dann Anfang Oktober die Reise antreten- die Werte
      schwankten noch stark, aber ich habe stur nach Bedarf gespritzt und es hat ganz gut geklappt . (Werte zwischen
      ca.190 und 80 mgl). Wieder in Freiburg bekam ich dann Anfang November einen Infekt mit Fieber .-Husten-Durchall und auch Erbrechen- da war es nicht ganz einfach, die Werte einigermaßen zu beherrschen- da das ganze noch in einem Ischias mündete- der mich koplett lahmlegte.
      Aber irgendwie habe ich es geschafft-, da ganz gut herauszukommen. Konnte auch hörere BZwerte in den Griff bekommen. - habe nocheinmal den Hausarzt gewechselt (Jetzt eine Internistische Hausarztpraxis- dort kennt man sich mit dem Lada aus !)
      Nun war ich das erste mal nach 3 Monaten wieder in der Klinik und angenehm überrascht ,dass mein AC1 Wert bei
      6,4 liegt. Die Tendenz ist jetzt fallend und ich muss aufpassen , dass ich keine Hypos bekomme.
      Ich danke hier allen , die mir geholfen haben, besonders Klausdn, der mir den Novopen mit halben Einheiten (auch für die 1. halbe Einheit) empfohlen hat -für diesen Pen habe ich heute das Novorapid verschrieben bekommen .
      Gegebn meine "Low Carb -Ernährung " hat man in der Klinik nichts - bin aber damit dort wohl ein Aussenseiter.
      Hiermit nocheinmal herzlichen Dank für alle Hilfestellungen.
      Werde in Abständen immer wieder berichten!
      Bacchio[/quote]


      Oooommiiii, *freu und drück*.
      ist das schön, dich zu lesen.......und ich freu mich, dass es dir soooo gut geht. Ich hoffe, die Taufe war prima und du hattest viel Freude dabei.

      Bleib, wie du bist, lass die Leute reden, wenn die nix von low carb wissen, habense halt Pech gehabt. Die denken vielleicht, das is ne Kuh-Rasse.

      Ich grüß dich ganz ganz lieb und würde mich freuen, bald wieder was von dir zu hören.
      Dein Tommy:-))

      Kommentar


      • Re: 4 Monate ICT


        [quote Bacchio]Hallo,
        hier kommt ein Bericht von Bacchio- Ihr erinnert Euch vielleicht an mich ( Alte Frau sucht Hilfe für ihren Lada Diabaetes).
        Ich möchte jetzt berichten, wie die letzten Monate mit ICT verlaufen sind.
        Ich hatte iin der Uniklinik hier eine Schulung, die etwas in verkürzter Form ablief, (wegen Mangels an Beteilungung- wir waren nur 3 Personen).
        Mit dem Ziel vor Augen zur Taufe nach Berlin zu fahren-
        habe ich dann alles dran gesetzt , meinen Blutzucker auf die Reihe zu bringen. Ich kam auch bald zu Kräften, und konnte dann Anfang Oktober die Reise antreten- die Werte
        schwankten noch stark, aber ich habe stur nach Bedarf gespritzt und es hat ganz gut geklappt . (Werte zwischen
        ca.190 und 80 mgl). Wieder in Freiburg bekam ich dann Anfang November einen Infekt mit Fieber .-Husten-Durchall und auch Erbrechen- da war es nicht ganz einfach, die Werte einigermaßen zu beherrschen- da das ganze noch in einem Ischias mündete- der mich koplett lahmlegte.
        Aber irgendwie habe ich es geschafft-, da ganz gut herauszukommen. Konnte auch hörere BZwerte in den Griff bekommen. - habe nocheinmal den Hausarzt gewechselt (Jetzt eine Internistische Hausarztpraxis- dort kennt man sich mit dem Lada aus !)
        Nun war ich das erste mal nach 3 Monaten wieder in der Klinik und angenehm überrascht ,dass mein AC1 Wert bei
        6,4 liegt. Die Tendenz ist jetzt fallend und ich muss aufpassen , dass ich keine Hypos bekomme.
        Ich danke hier allen , die mir geholfen haben, besonders Klausdn, der mir den Novopen mit halben Einheiten (auch für die 1. halbe Einheit) empfohlen hat -für diesen Pen habe ich heute das Novorapid verschrieben bekommen .
        Gegebn meine "Low Carb -Ernährung " hat man in der Klinik nichts - bin aber damit dort wohl ein Aussenseiter.
        Hiermit nocheinmal herzlichen Dank für alle Hilfestellungen.
        Werde in Abständen immer wieder berichten!
        Bacchio[/quote]

        Gartuliere!!!!!!!!!!!!

        Kommentar


        Lädt...
        X