• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zuckerentgleisung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zuckerentgleisung

    Guten Abend

    Gestern wurde bei mir eine starke Zuckerentgleisung festgellt, habe den ganzen Tag Werte um die 400
    ich bin seid 8 Jahren Diabetikerin nehme Metformin, seid gestern spritze ich nun auch noch Victoza

    nun meine Frage, ich habe am Dienstag einen Termin beim Zahnarzt dort soll mir ein Weisheitszahn entfernt werden
    ist das den ratsam bei den hohen Blutzuckerwerten eine Weisheitzahn Op durchführen zu lassen?
    kann es da nicht zu Komplikationen aufgrund des hohen Zuckers kommen?

    und hat das neue Medikament Victoza irgendwelche Wechselwikrungen mit dem Betäubungsmittel beim Zahnarzt? oder vertragen sich beide Medikamente gut?


  • Re: Zuckerentgleisung


    eine wechselwirkung ist unwahrscheinlich,
    trotzdem mußt du dich fragen --> ist dieser bz ausrutscher zufall, kommt er öfters vor, oder ist es eine folge der zahnentzündung,
    denn kommt es öfters vor ist metformin nicht mehr aktuell.
    ist es von der zahngeschichte, und der crp wert schon hoch ist die op dringend.
    ich würde mit dem diabetologen telefonieren, ihm die situation kurz erklären und zumindest für die op und danach insulin spritzen um normale werte zu haben, in solchen fällen haben sich fertigpens bzw die eieruhr, mit normalinsulin bewährt, oder auch actraphane 50/50. daß du nicht gleich "bombenwerte" erreichst ist klar, aber zumindest solche werte die die heilung begünstigen.
    wenn die werte weiterhin so hoch bleiben ist eine schulung auf insulin angesagt.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Zuckerentgleisung


      Hallo Monie,

      sag deine Zahnarzt-OP ab, wenn du deinen BZ am WE nicht in den Griff bekommst. Bei hohem BZ wird die Heilung stark verschlechtert. Für Krankenhaus-OPs liegen dazu entsprechende Studien vor.

      LG Rainer

      Kommentar


      • Re: Zuckerentgleisung


        Hallo Klaus Hallo Rainer
        Danke für Eure Antworten

        Nein so hohe Werte hatte ich noch nie, ganz im Gegenteil ich hatte immer gute Werte habe auch druch Nahrungsumstellung 20 Kilo abgenommen
        dann fingen am anfang diesen Jahres plötzlich diese furchtbaren Durchfälle an, bis zu 20 mal amTag richtig wässerig,ich wurde auf den Kopf gestellt aber es wurde keine Ursache gefunden, also wurde gesagt das es vom Metformin kommt,dann bekam ich auch noch einen schlimmen Vaginalpilz den ich einfach nich los werde und nun meine entzündetetn Zähne, der Weisheitzahn ist ja nicht der einzigste, vor drei Wochen wurde mir schon ein entzündeter zahn gezogen und ich habe ausser den Weisheitzahn noch einen

        ich persönlich, so als Laie habe einfach das Gefühl, als wenn das Metformin plötzlich nicht mehr bei mir wirkt
        aber ich soll es trotzdem weiternehmen, mein Diabetologe schwärmt richtig von dem Metformin


        nun spritze ich den dritten Tag Victoza und ich scheine alle Nebenwirkungen zu haben
        sobald ich das mittel spritze bekomme ich erstmal Herzrasen für einige Minuten
        dann ist mir andauernd schlecht, ich habe Unterbauchschmerzen,der Durcfall ist auch wieder mehr geworden
        ich bin hundemüde und total schlapp

        ich habe schon Angst vor nächster Woche, wenn ich 1,2 spritzen muss, werden die Nebenwirkungen dann noch schlimmer?

        wie wirkt denn Victoza? ich meine muss der BZ , nicht genau wie beim Insulin sofort runter gehen? bisher tut er das noch nicht und ist immer noch hoch (um die 300) den ganzen Tag, auch wenn ich nichts esse

        Kommentar



        • Vaginalmykose


          Hi, ich will was zu deiner Vaginalmykose sagen. bzw. auch fragen.

          1. Wurden die Pilze nachgewisen? WELCHE ganau?
          2. Wurde ein Resistenztest gemacht, also Erreger gegen Antimykotika?
          3. geht diese Infektion gern einher mit ständig hohen BZ-Werten.
          4. Hast du eine Kopie deiner Laborbefunde?

          5.Zu empfehlen ist, sofort keine KH mehr, denn so nährst du die Pilzinfektion noch mit Glukose herrlich.

          6. BZ-Werte in gute Bereiche bringen, und GEDULD haben, so eine Mykose kann leider langwierig sein und monatelang andauern.

          Wichtig ist eine gute Laboranalyse, bevor man auf Verdacht sich irgendwelches Zeugs verschreiben lässt.

          Zur örtlichen Schmerzlinderung gegen kleine Risse oder Juckreiz oder Wundsein kannst du eine antimykotische Salbe benutzen, Hier gibt es zwei Wirkstoffe, einmal Clotrimazol und einmal Nystatin. Du kannst beide Salben im Wechsel nehmen und probier, welche gut tut und somit positiv lindernd wirkt.
          Die lindernde Wirkung sollte sofort nach dem Auftragen spürbar sein.

          Kommentar


          • Re: Vaginalmykose


            Hallo Tom

            Nein, leider wurde nie eine Kultur angelegt um festzustellen, welcher Pilz es genau ist
            auch kein Resistenztest(wusste gar nicht das es das gibt)
            ich war erst bei meiner Gynäkologin in Behandlung habe andauernd Salben bekommen die nicht geholfen haben
            nun bin ich bei einer Dermatologin und bekomme jetzt zu einer Salbe auch noch Myconormin Tabletten

            nein habe keine Kopie

            ja ich versuche schon so wenig KH wie möglich zu essen und nix süsses, ist ja eh nicht gut für den Zucker

            ich verstehe auch nicht warum diese Test nicht gemacht werden? sind die zu teuer?
            oder muss man als Patient selber danach fragen und drauf bestehen?

            Kommentar


            • Re: Vaginalmykose


              hallo,
              hast du schon dran gedacht daß heute freitag ist ?
              hast du mal nach insulin gefragt ? damit zumindest der bz in einigermaßen vernünftigen bahnen verläuft.
              es ist durchaus möglich daß die werte nach entfernung der entzündugsherde wieder besser werden (vorsicht glaskugel)
              und außerdem wird empfohlen vor ops (frage nach ob auch vor kiefer ops metformin abgesetzt werden soll)
              abgesehen davon daß zahnschmerzen zum wahnsinn treiben.
              mfg. klaus
              ob dein arzt viel oder wenig von metformin hält ist völlig egal,
              "wirken" muß es und wenns nicht wirkt ist es überflüssig.

              Kommentar



              • Re: Vaginalmykose


                Hallo Klaus

                nein , das ist total komisch denn ich habe keine Zahnschmerzen, bei dem einen gezogenen Zahn hatte ich nur leichte Aufbisschmerzen, darraufhin hat der Zahnarzt eine OPG Aufnahmen gemaacht und darauf erkannt das ich noch zwei entzündete Zähne habe

                kann das von dem Diabetes kommen das ich keine Schmerzen habe? also ich ich den noch nicht hatte kannte ich serwohl schlimme Zahnschmerzen

                nein nach Insulin habe ich nicht gefragt, weil ich ja dieses neue Victoza bekommen habe, dachte ja es wirkt schnell


                und ich bin ja noch bei 0,6, erst nächste Woche bei 1,2

                ich habe jetzt auch angefangen genau aufzuschrieben was ich alles esse, nicht das mir noch nachgesagt wird das dadurch die hohen Werte kommen
                vieleicht hat ja auch nun meine Bauchspeicheldrüse versagt ,keine Ahnung

                Kommentar


                • Re: zahnarzt


                  hallo,
                  bitte beachten - victoza ist "kein" insulin, wie es wirkt ist "vorher" nicht abuschätzen.
                  und was ist mit metformin und kiefer-op ?
                  zumindest beim diabetologen vorher anmelden, wegen der heilung.
                  daß diabetes zahnschmerzen verhindert ? glaube ich nicht kann aber nur für mich sprechen.
                  mfg. klaus

                  Kommentar


                  • Re: Zuckerentgleisung


                    Der eine Zahn kann schmerzen, der andere nicht, auch bei ein und der selben Person. Zwar schmerzt eine Entzündung meistens, aber viele schmerzen auch nicht. - Jahre mit hohem Blutzucker können die Schmerzempfindung vermindern. Aber die meisten Leute, die eine schmerzfreie Zahnentzündung haben, sind eher keine Diabetiker.

                    Metformin und Victoza können den zu hohen Anstieg vom Blutzucker verhindern helfen, aber sie können den Blutzucker nicht senken. Damit mit diesen Mitteln ein gesunder Blutzucker-Verlauf erreicht werden kann, muss noch genügend eigenes Insulin produziert werden.

                    In dem Maße, in dem die eigene Insulin-Produktion auch mit diesen zusätzlichen Hilfsmitteln nicht ausreicht, muss Insulin aus dem Pen dazu genommen werden.

                    Kommentar



                    • Re: Vaginalmykose


                      Dann geh zu einer anderen Frauenärztin und BESTEH auf diesen beiden Tests.

                      Bi der Dermatologin kannst du sicher ne Mege Kohle lassen, denn die Salben sind meist sehr teuer und müssen meist komplett bezahlt werden.

                      Ich weiß nicht, ob Hautärzte Urintests machen, dann frag halt dort. Und sag, dass du dich nicht weiter auf Verdacht behandeln lassen möchtest.

                      ABER: Pilzerkrankungen sind langwierig, damit muss man rechnen
                      UND:
                      Sie gedeien wunderbar auf Glucose.
                      Also normalerweise bei einer leichteren Infektion müsste man sie vielleicht sogar in den Griff bekommen, wenn man wirklich ALLES an Kohlehydraten weglässt. Und dein BZ wird auch entsprechend gut reagieren. 2 Fliegen mit einer Klappe.

                      Du weißt, dass KH aus Stärke gespalten wird? Diabetes hat nichts mit zu sich nehmen von Zucker zu tun?

                      Kommentar


                      • Re: Zuckerentgleisung


                        Hallo Tom

                        Das Problem mit meiner Gynäkologin ist, das sie mich,nachdem sie mich schon ein halbes Jahr auf Vaginalmykose behandelt hat, mich quasi weggeschickt hat, mit den Worten, den Pilz werden sie eh nie los da sie Diabetikerin sind und gehen sie zum Dermatologen

                        die Tabletten und Salben vom Dermatologen musste ich nicht komplett selbst zahlen , nur nomal was zuzahlen
                        zur Zeit nehme ich Mycornormin Tabletten , es juckt auch nicht mehr so, ob es hilft, wird sie zeigen, wenn nicht werde ich aufjedenfall auf diese Test bestehen,denn ich habe wirklich auch keine Lust mehr weiter Versuchskaninchen zu spielen

                        ja das mit dem Zucker weiß ich das er so nix mit dem Diabetes zu tun hat und Pilze Glukose lieben

                        Kommentar


                        • Re: Zuckerentgleisung


                          So eine Frechheit....

                          also die Salben sind eigentlich vorwiegend gut gegen die äußeren Beschwerden, Krabbeln, Brennen, Einrisse.

                          Pilze sind hartnäckig, besonders, wenn der BZ andauernd hoch ist/bleibt...also. Bz runter UND Behandlung.

                          Wenn du diese blööde Mykose schon 6 Monate hast, kann es durchaus sein, dass die Pilze inzwischen gegen den Wirkstoff resistent sind, DAFÜR ist der Resistenztest.

                          Man legt also ne Kultur an, guckt, was drin ist und im 2. Schritt guckt man, was an Medikamenten entweder noch wirkt, der Pilz also sensibel ist oder eben resistent, also unwirksam.

                          Red doch mal mit dem Dermatologen. Zu der GYn-tante würd ich nicht mehr hingehen, ich habe auch so eine.. ich habe geblüht wie verrückt mit Pilz und die hat angeblich nix im Befund gehabt.

                          Den Pilz konnte man schon mit bloßem Auge sehen...

                          Ich habe mich in meiner Verzweiflung damals an die Uni gewandt, Mykologie rausgesucht, den Chef angemailt, ich durfte ne Tupferprobe hinbringen und der hat mir dann das ausgewertet kostenlos und mir ein Medikament aufgeschrieben.

                          Lass dich bloß nicht abwimmeln.
                          UND aber auch den BZ runter!

                          Kommentar


                          • Re: Zuckerentgleisung


                            jetzt muss ich kurz lächeln, denn ich dachte die ganze Zeit Du wärst ein Mann, wegen Deines Nicks

                            ich vermute mal das ich sicher auf Insulin umsteigen muss, der Nüchterwert ist zwar von 400 auf 211 gesunken (also immer noch hoch) aber die Tageswerte sind alle um die 300 noch
                            zudem habe ich Unterleibsschmerzen und starke Durchfälle und seid 2 tagen nun sogar Blut im Stuhl
                            am Mittwoch muss ich erhöhen auf 1,2

                            Kommentar


                            • Re: Zuckerentgleisung


                              hallo monie,
                              ich möchte wirklich niemandem in seine therapie reinreden,
                              trotzdem muß ich dir dringend empfehlen einen kompetenten arzt ,
                              am besten internisten so schnell wie möglich aufzusuchen und ihm alle deine vorhandenen beschwerden zu schildern.
                              wenn es in der nähe keinen entsprechenden gibt kann auch ein guter hausarzt helfen (habe ich gerade miterlebt) - der hat direkt gesagt bis hierher und nicht weiter sofort in der klinik angerufen und einen soforttermin bestellt- erstaunlicherweise geht das.
                              denn rumraten was es alles sein könnte ist völlig sinnlos.
                              es muß dringend der crp wert und andere ermittelt werden.
                              und wenn du auf insulin bist "dann" können wir dir wieder helfen.
                              mfg. klaus

                              Kommentar


                              • Re: Zuckerentgleisung


                                hallo monie,
                                ich hatte mit 30 mehrmals im jahr vaginalpilz, salben haben nur kurz geholfen, mein frauenarzt hat mir damals fungata tabletten verschrieben, leider habe ich keine ahnung ob es sie noch gibt, ist schon 20 jahre her, aber seit dem habe ich keinen pilz mehr, sie reinigen das blut, vielleicht hilft es dir weiter.
                                alles gute moni

                                Kommentar


                                • Re: Zuckerentgleisung


                                  Hallo Monie,

                                  vor etwas mehr als einem Jahr ist auch mein BZ entgleist. Ich hatte meist über 300. Habe dann auch Victoza bekommen, eine Woche 0,6 und dann 1,2 mg.

                                  Meine Meinung: Auch Victoza wird es nicht richten können, wenn Du so hohe Werte hast. Bei mir fing es erst an zu wirken nachdem ich meine Ernährung KOMPLETT umgestellt hatte, und zwar fast völligen Verzicht auf Kohlehydrate.

                                  Wie vorher auch schon andere geschrieben hatten, geht es nicht allein um Zucker sondern um Nudeln, Kartoffeln, Reis, Brot, Mehl und und und...

                                  Deine entzündeten Zähne, und Dein Vaginalpilz könnten eine Folge Deiner hohen BZ-Werte sein. Möglicherweise erledigt sich das von selbst, wenn Du erstmal Deine BZ-Werte im Griff hast.

                                  Zumindest bei mir war es so. Vor mehr als 26 Jahren ist durch solche Geschichten mein Diabetes überhaupt erst entdeckt worden. Und immer wenn mein Körper zu vermehrten Entzündngen neigt (und ich nicht regelmäßig BZ gemessen habe), weiß ich heute, daß ich meinen BZ besser führen muß, und alles andere erledigt sich dann damit. Es ging vor einem Jahr sogar soweit, daß ich kaum noch laufen konnte (Hüfte kaputt).
                                  Meine Hüfte ist zwar seit meiner Geburt "kaputt", aber die Entzündung und die starken Schmerzen treten immer dann auf, wenn mein BZ nicht gut genug geführt ist. Und auch Pilze (Haut-, Vaginal- und auch im Mund) treten regelmäßig auf. Und inzwischen bin ich sogar froh darüber, weil es eine Meßlatte für meine BZ-Führung geworden ist.

                                  An Deiner Stelle würde ich tatsächlich erstmal die Kohlehydrate komplett weglassen. Dazu wird sich sicher der Rainer noch äußern, der kann besser erklären als ich.

                                  Was die Nebenwirkungen von Victoza betrifft, bei mir sind sie erst nach der Umstellung auf 1,2 aufgetreten. Das war zu Anfang sehr heftig, mir war wochenlang nur noch übel, hat sich dann aber gegeben. Ich nehme es heute noch. Habe meine Metformin-Dosis inzwischen geviertelt (auf 500mg täglich), Ernährung komplett umgestellt, und wache morgens mit einem BZ von unter 80 auf.

                                  Ich wünsche Dir gutes Gelingen !

                                  Liebe Grüße - Sabine

                                  Kommentar


                                  • Re: Zuckerentgleisung


                                    Hallo Sabine

                                    Es ist richtig schön zu lesen wie Du es mit Victoza geschafft hast, das sollte eigentlich Mut geben,
                                    seidem ich Diabetes habe, habe ich auch meine Ernährung umgestellt,aber in der Schulung hatte ich gelehrnt das man gar nicht komplett auf KH verzichten braucht,nur halt viel weniger davon
                                    daher habe ich meine KH sehr eingeschränkt, aber so ganz komplett verzichten wüsste ich gar nicht wie das gehen soll, das fängt doch schon morgens mit der Schnitte Brot zum Frühstück an
                                    ich meine was isst Du denn dann zb morgens??
                                    von was lebts Du, ich meine unsere Grundnahrungsmitteln bestehen halt aus KH ,isst Du nie wieder zb Kartoffeln Nudeln ?
                                    ich versuche von den KHs so wenig wie möglich zu essen, aber so ganz ohne? mh

                                    ich glaub bei mir auch mittlerweile nicht das es bei mir unbedingt damit zu tun hat, meine Werte sind selbst ohne Essen hoch, oder wenn ich stundenlang nix gegessen habe
                                    oder wenn ich nach eine KH freien Mahlzeit einen grossen Sparziergang gemacht habe, dann ist der Bz tzrotzdem hoch

                                    und das hatte ich all die Jahre überhaupt nicht da hatte ich super Werte und einen Langzeitwert von 5,8
                                    mit nur Metfromin

                                    Kommentar


                                    • Re: Zuckerentgleisung


                                      Du weißt, dass der BZ NICHT nur von der Nahrung abhängt, und, wenn du schreibst, du hast Zahnprobleme und dann die Vaginalmykose...auch bei Krankheiten und Schmerzen und Ähnlichem steigt der Bz, bzw. kann steigen. Deine Leber produziert doch fast ständig Zucker...

                                      Richtig ist, dass heute Diabetiker nicht mehr komplett auf z.B. Haushaltszucker oder auch die früher verpönte Butter verzichten müssen, aber, wenn die Werte sowieso schon so hoch sind....

                                      Bie halbwegs normalen Wertenb spielne einpaar Kh eine kleiner Rolle..

                                      Hast du irgendwelche CortisonMedikamente bekommen wegen dem Zähnchen? Auch das soll den den Bz steigen lassen. Was nimmst du sonst noch an Medikamenten...

                                      NICHT essen, weil der Bz hoch ist, hilft dir nicht weiter, im Gegenteil.

                                      Wenn dein BZ z.B. morgens hoch ist, dann iss eine halbe Scheibe trocken Brot, um deiner BSD das Signal zu geben, dass sie Insulin freigeben soll, denn deine Leber produziert, sobald du die Augen auf machst..

                                      Kommentar


                                      • Re: Zuckerentgleisung


                                        hallo monie, die gleichen fragen habe ich zur zeit auch, eigentlich seit ich von rainer etwas über logi gelesen habe, jetzt bin ich dabei mich durch das buch stopp diabetes zulesen, der vorschlag mit 2-2-2 be´s am anfang zu arbeiten klingt gut, da kann man ein brot zum frühstück essen, oder abends eine kleine kartoffel dazu, aber immer viel gemüse und auch obst, rezepte sind in den buch auch.
                                        am besten hat mir bis jetzt der einkauf im supermarkt gefallen, nicht ich darf ja alles nicht essen, sondern es gibt endlich alles wieder ohne fettreduziert, leckern käse usw., natürlich auch nicht in rauen mengen, wir müssen ja abnehmen.
                                        das brot haben wir schon gebacken, ist sehr lecker, muss ich aber etwas länger im ofen lassen, hatte innen noch einen weichen kern.
                                        zu den hohen bz werten, meine operation hat meinen körper so gestresst, das ich immer noch starke schwankungen habe, bekomme es jetzt langsam wieder hin, habe mich auch phsychisch rein gestresst, da war er dann noch höher, habe bis zu 70 ie über den tag gespritzt und noch 44 ie basal, außer mehr gewicht hatte ich keinen erfolg.
                                        also weniger kh, ist die einzige möglichkeit
                                        liebe grüße moni

                                        Kommentar


                                        • Re: Zuckerentgleisung


                                          Hallo Tom

                                          lieben Dank für Deine Erklärung

                                          nein ich habe nicht gegessen weil mein Bz so hoch ist, sondern weil ich wegen der Zahn op nix essen konnte

                                          danke für den Tipp mit der halben Scheibe Brot, also auch ohne Belag ?


                                          ich nehme ansonsten nur Blutdrucktabletten
                                          Cortison habe ich nur als Salbe für die vaginalmykose erhalten, also keine Tabletten

                                          ich hatte das mit den KHs so verstanden das man als Diabetiker jetzt gar keine Khs mehr essen sollte/darf
                                          ok wenn der BZ aktuell so hoch ist verstehe ich das ja,

                                          Kommentar


                                          • Re: Zuckerentgleisung


                                            [quote Monie]Guten Abend

                                            Gestern wurde bei mir eine starke Zuckerentgleisung festgellt, habe den ganzen Tag Werte um die 400
                                            ich bin seid 8 Jahren Diabetikerin nehme Metformin, seid gestern spritze ich nun auch noch Victoza

                                            nun meine Frage, ich habe am Dienstag einen Termin beim Zahnarzt dort soll mir ein Weisheitszahn entfernt werden
                                            ist das den ratsam bei den hohen Blutzuckerwerten eine Weisheitzahn Op durchführen zu lassen?
                                            kann es da nicht zu Komplikationen aufgrund des hohen Zuckers kommen?

                                            und hat das neue Medikament Victoza irgendwelche Wechselwikrungen mit dem Betäubungsmittel beim Zahnarzt? oder vertragen sich beide Medikamente gut?[/quote]

                                            Bei Zahn-OP sind Wechselwirkungen mit Victoza kein Thema, wohl aber der hohe Zucker. Sie sollten dies Ihrem Zahnarzt sagen, vermutlich wird er die OP verschieben. GGf. erhalten Sie vom Diabetologen (befristet) Insulin.

                                            Kommentar


                                            • Cortison


                                              die halbe Scheibe Brot kannst du trocken essen oder mit Belag, dat ist Wurscht...apropos Wurscht..ich würd vielleicht bei Belag KEINE KH drauflegen, also Marmelade.

                                              Cortison lässt den Bz steigen, aber ich weiß nicht, ob das auch für Salben gilt, sowas wissen die Jungs...

                                              Aber deinen Zahnarzt solltest du VOR der OP doch mal anrufen und mit ihm beraten. Oder ist das eine Not-OP?
                                              Zumindest sollte er es wissen, dann will er zwischendrin sicher mal den BZ messen. Nimm dein Messgerät aber mit, falls er doch operiert. Denn sowas haben Zahndoktores glaub ich net so fot in ihrer Praxis..

                                              Aber auf jeden FAll mal schon wünsch ich wenigstens ein geringes "Zähnchenaua" danach..

                                              Kommentar


                                              • Fett


                                                Liebe Moni,

                                                ich bin mir auch sicher, dass das Ganze Geschreie um das böse Fett nur Marketingstrategie ist. Einge Vitamine z.B. sind in ihrer Wirkung an das Vorhandensein von Fetten gebunden.
                                                Und DAS bissel fett, das überhaupt noch in Lebensmitteln drin ist...

                                                Das erste, was ICH in der Diabetesschulung hörte, war:

                                                kein Diabetiker muss auf Haushaltszucker verzichten, aber minimal anwenden.

                                                Früher sagte man, keine Butter, sondern Becel.
                                                Heute: Wenn Sie meinen, Becel essen zu müssen, können Sie in aller Ruhe auch Butter essen.

                                                Und anstelle der früher immer angepriesenen halben Grapefriut in Ruhe einen Appppel essen.

                                                Wer es ganz ohne KH schafft, umso besser, KH nehmen wir ja immer noch über die Kartoffel oder auch die KH im Gemüse zu uns. Denn es ist ja nicht so, dass alles Gemüse KH-frei ist.
                                                Und, wer abnehmen will vielleicht noch zu guten BZ-Werten, der wird das tun, wenn er gründlich die Zutaten auf der Rückseite der Lebensmittel liest und das rausschmeißt, wo überwiegend Zucker drin ist.
                                                DAS, was vorne drauf steht, ist halt nur reine Werbung..

                                                Gutes Gelingen wünsch ich Euch und uns.

                                                Kommentar


                                                • Re: Zuckerentgleisung


                                                  Hallo Monie,

                                                  [quote Monie]
                                                  ,aber in der Schulung hatte ich gelehrnt das man gar nicht komplett auf KH verzichten braucht,nur halt viel weniger davon
                                                  daher habe ich meine KH sehr eingeschränkt, aber so ganz komplett verzichten wüsste ich gar nicht wie das gehen soll, das fängt doch schon morgens mit der Schnitte Brot zum Frühstück an
                                                  ich meine was isst Du denn dann zb morgens??
                                                  von was lebts Du, ich meine unsere Grundnahrungsmitteln bestehen halt aus KH ,isst Du nie wieder zb Kartoffeln Nudeln ?
                                                  ich versuche von den KHs so wenig wie möglich zu essen, aber so ganz ohne? mh[/quote]

                                                  Naja, ganz ohne geht nicht, weil in vielen Gemüsen z.B. auch KH drin sind. Aber die Bomben wie Nudeln, Kartoffeln, Reis, Brot, Mehl u.s.w. meide ich.

                                                  Lies mal hier:

                                                  http://www.lchf.de/was_ist_das/theorie.php

                                                  Als ich vor einem guten Jahr ständig diese hohen Werte hatte, habe ich Angst bekommen, und mich versucht, so gut es geht, mich schlau zu machen. Dabei bin ich auf diese Seite gestoßen (... worden von Rainer). Ich habe seeeeehhr viel gelesen und letztendlich habe ich mich auf diese Ernährungsweise eingelassen.

                                                  Seit gut einem Jahr esse ich kein Brot mehr, auch keine Nudeln, Reis u.s.w.
                                                  In meinem letzten Eintopf (Riesentopf für mindestens 15 Portionen habe ich gerade mal eine Große Kartoffel geschnippelt mit hinein gegeben., aber dafür hatte ich als Grundlage eine schöne fette Fleischbrühe.

                                                  Was ich morgens esse ? Eigentlich nichts, mir reicht da ein Glas frische Vollmilch. Klar, da sind auch KH drin, aber nicht viel. Wenn ich mehr Hunger hätte, könnte ich auch z.B. Rühreier mit Speck Essen.

                                                  Als warme Mahlzeiten gibt es viel KH armes Gemüse, Fleisch und Fett. Z.B. Kohlrouladen mit Wirsing und Hackfleisch und mit Speck ummantelt in einer ungebundenen Sauce, oder Steak mit Pilzen, ohne Kartoffeln, dafür mit viel Kräuterbutter. Ideen gibts genug, auch auf dieser Seite (im Forum).

                                                  So ganz nebenbei habe ich innerhalb dieses Jahres auch 14 Kilo abgenommen. Ich hatte kein extremes Übergewicht (87 kg), aber mit meinen derzeit 73 kg fühle ich mich auch besser.

                                                  Ich hatte auch immer sehr trockene Haut, besonders im Winter. Auch das hat sich geändert. Zu meinem Mann sage ich immer scherzhaft LCHF ist "eincremen von innen".

                                                  Was Deine hohen BZ Werte auch ohne Essen angeht, da spielen natürlich eine ganze Reihe von Faktoren eine Rolle. Bei mir z.B. die Psyche und Stress. Da hat Tom ja auch schon einiges geschrieben.

                                                  Ich hoffe, Du fühlst Dich jetzt nicht von mir "zugetextet", wollte nur meine Erfahrungen weitergeben.

                                                  Ich wünsche weiterhin gutes Gelingen

                                                  LG - Sabine

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X