• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was ist nur los mit mir?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was ist nur los mit mir?

    Hallo

    ich hatte vor 5 Jahren eine schwierige Zeit meine Oma starb und ich viel in ein schwarzes Loch nahm in 2 Monaten 12 Kilo ab und konnte nur weinen

    ich muss zugeben das mich nur meine zwei Kinder aus diesem Loch geholt haben weil ich dachte das kann so nicht weiter gehen
    bei meinem Mann ist es sehr schwierig er hat sehr bald seine Mama verloren und kann mit dem Tod nicht umgehen

    momentan habe ich wieder so eine phase habe auf nichts lust könnte nur rumsitzen wir fahren morgen in urlaub und ich habe keine lust würde ieber zuhause bleiben bin sehr gereitz und meiner Ehe macht das auch schon zu schaffen
    bin auch sehr weinerlich

    ich muss noch dazusagen das es auch meinen opa nicht sehr gut geht


    was ist nur los mit mir ich will einfach meine ruhe und am liebsten niemanden sehen


    danke euch


  • Re: Was ist nur los mit mir?

    Hi,
    das kann man nicht über eine Kurzbeschreibung beurteilen was mit dir los ist, vielleicht überfordert, depressive Phase, einfach ausgepowert und müde......
    Wenn du das häufiger hast, oder es andauert, vielleicht mal mit einem Psychiater reden, ggf. eine Psychotherapie machen, überlegen was du machen und ändern kannst damit es dir besser geht (mehr Zeit für dich, Sport, Entspannung, Kurse, Freunde treffen, Hobbys.....?).

    Kommentar


    • Re: Was ist nur los mit mir?

      Hallo liebe Lena

      Mach den Urlaub mit und geh auf alles ein, schieb deine Trauer und Müdigkeit hinten an und sag dir, jetzt ist Wegfahren dran, Eis essen, mit Mann und Kind Ferien machen.

      Willst du nun herauskommen aus diesem Loch, oder dich wieder darin verlieren? Es geht nicht, fit zu werden und zugleich die Muskeln nicht zu bewegen. Du musst das sehen, wie wenn du sehr, sehr fettleibig wärst, immer fetter wirst, inzwischen schon fast unbeweglich. Es ist extrem mühsam, sich dann, wenn man schon in so einer Melancholie ist, wie du, oder bei dem Gleichnis zu bleiben, so dick ist, wie du, umzudrehen, andersrum zu werden. Das erfordert zuerst wirklich viel Anstrengung.
      Komm gut wieder zurück auf eine ganz "normale sportliche Art", fang morgen an, alles anders zu machen- statt nein, sag ja, statt Rückzug mach mit, statt hinlegen, bleib stehen, wenigstens mehrmals am Tag, immer öfter, immer mehr, du wirst sehen, es fühlt sich gut an. Zuerst natürlich nicht, aber das ist im Programm, so ist es halt.
      Verloren hat der, der nicht mehr aufsteht, nicht der, der hinfällt....

      Dir zuliebe hab einen guten Verlauf in den nächsten Tagen. Lächle, ziehe vor, es dir gut gehen zu lassen, statt shit...

      Servus
      liebe Grüße

      Elektraa

      Kommentar