• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage an Fachmann zwecks Zopiclon im Haar

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage an Fachmann zwecks Zopiclon im Haar

    Hallo miteinander,

    ich hoffe man kann mir hier weiterhelfen.

    Mein Freund muss derzeit wegen einer Drogenfahr vor einigen Jahren eine MPU ablegen. Dafür braucht er eine einjährige Abstinenz nachgewiesen.

    Auf die benannten Drogen damals ist er selbstverständlich negativ getestet worden (2x per Haaranalyse 6cm).

    Heute kam der Zweite Befund per Post und vor Schreck musste ich festellen, dass die Abstinenz nicht nachgewiesen gilt, da in seinem Haar 0.164 ng/mg Zopiclon nachgewiesen wurde.
    Dieses hat er im Januar ärztlich verordnet bekommen und nahm es auch nur ca einen Monat ein, danach wurde es wieder abgesetzt.
    Deshalb verstehe ich jetzt nicht warum die Abstinenz trotz Nachweis als fehlgeschlagen gilt.

    Gibt es hier einen Fachmann der mir sagen kann ob 0.164ng/mg sich decken mit einer täglichen Einnahme von 7,5mg - oder hat er mehr genommen als er durfte?

    Vielen lieben Dank im Voraus,
    Maria


  • Re: Frage an Fachmann zwecks Zopiclon im Haar

    nein, hier gibt es keinen Experten.
    Die zulässigen Werte solltet ihr bei der Stelle erfragen wo der Test gemacht wurde, er sollte sich die Verschreibung des Medikamentes schriftlich geben lassen und dort einreichen.

    Eventuell findet ihr auch im Netz die gesetzlichen Regelungen, zu den Grenzwerten, vielleicht auf Homepage, auch Anwälte die in dieser Richtung tätig sind, müssten das wissen und auch was man tun kann.

    Kommentar