• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Depressiv am Arbeitsplatz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Depressiv am Arbeitsplatz

    Hallo zusammen,

    ich bin seit ein paar Monaten sehr depressiv, wenn ich bei meinem Arbeitsplatz bin. Ich bin selbstständig und beschäftige zudem auch noch 10 Arbeiter Vollzeit und zwei Praktikanten bzw. Auszubildende. Ich kann mir es also nicht leisten, mit der Arbeit aufzuhören. Aber irgendwie scheint mir alles so trist zu sein. Auch der komplette Arbeitsplatz...alles grau...alles langweilig. Ich weiß nicht mehr wie ich mir helfen soll.
    Ich hoffe, dass das bald wieder besser wird.


  • Re: Depressiv am Arbeitsplatz

    Hallo Lukar

    Ich denke, dass du zuerst herausfinden musst, was dich an deinem Arbeitsplatz so deprimiert. Ist es die Umgebung, die Arbeit selber, bist du weniger leistungsfähig?

    Je nach der Antwort muss sich dann die Veränderung gestalten. Wenn es der Arbeitsplatz ist, kann man sicher, gerade wenn man selbstständig ist, vielleicht etwas verändern. Neue Tabeten ins Büro, neue Bilder, neue Möbel, Pflanzen (kommt natürlich darauf an, wo du arbeitest, eine Werkhalle zu dekorieren ist sicher schwierig)

    Wenn es die Arbeit selbst ist, wird es schwieriger. Vielleicht hilft dir eine Liste, was gefällt mir an meiner Arbeit, was nicht und was kann ich daran ändern. Vielleicht mal einen Lehrgang besuchen oder einen Workshop. Kann auch sein, dass ein Erlebnistag mit allen Kollegen die Stimmung wieder hebt (oder liegt es vielleicht generell an der Zusammenarbeit zwischen dir und den Angestellten). Für so etwas gibt es auch gute Berater, wenn die auch nicht gerade preiswert sind. Manchmal feht einem aber auch die Anerkennung für die eigene Arbeit.

    Ja, und wenn es an der Leistungsfähigkeit liegt, hilft eventuell Urlaub. Ich bin auch selbstständig und wie das Wort schon sagt, die meinsten arbeiten selbst und ständig. Aber auch als Chef braucht man Urlaub und ich habe mir angewöhnt, den auch zu machen. Das müssen nicht immer 14 Tage am Stück sein, es reicht schon ein verlängertes Wochenende mit dem Mann/Frau oder auch allein in einem schönen Hotel (vielleicht sogar mit Wellness) in einer schönen Umgebung. Und das findet man auch in Deutschland, so das eine weite Anreise gar nicht sein muss.

    Ich hoffe, ich konnte ein paar Tipps geben und wünsche dir, dass es bald wieder besser geht.

    Kommentar


    • Re: Depressiv am Arbeitsplatz

      Hi Lukar,

      das klingt ja gar nicht gut, so wie du das beschreibst. Auf der anderen Seite musst du dir einmal vor Augen halten, dass du es geschafft hast so einen großen Betrieb auf die Beine zu stellen. Das ist eine wirkliche Herkulesaufgabe. Ich persönlich würde mir so etwas nicht zutrauen. Ich muss mich meiner Vorrednerin anschließen: Finde doch einfach mal heraus, was dich exakt so depressiv macht. Dann kann man dir hier vielleicht etwas besser helfen.

      Viele Grüße

      Kommentar


      • Re: Depressiv am Arbeitsplatz

        Wie ist es denn im Betrieb, hast du jemanden dem du vertraust, der dich entlasten und auch vertreten kann?
        Ich denke du solltest mal über Zeitmanagement und delegieren nachdenken, denn nur mit etwas Zeit kannst du dann auch Dinge tun die einer Depression entgegenwirken.

        Kommentar



        • Re: Depressiv am Arbeitsplatz

          Hallo Lukar,

          also depressiv am Arbeitsplatz war ich auch schon mal, bei meinem alten Arbeitgeber. Bei mir war es eine Kombination aus schlechter Arbeit, unfreundlichen Mitarbeitern und einem wirklich hässlichen Arbeitsplatz. Vor allem das letzte hat mir zu schaffen gemacht, da mein Büro direkt in einer Lagerhalle war und einfach trist und wie du sagst "Grau" aussah. Danach habe ich mich selbstständig gemacht und seitdem hatte ich keine depressiven Gedanken mehr. Auch mein Büro habe ich so eingerichtet wie ich es mochte. Wenn ich wieder etwas benötige dann bestelle ich mir einfach neue Dekoartikel fürs Büro. Ich kann dir das nur weiterempfehlen,
          hier schaue ich beispielsweise wenn ich wieder etwas neues benötige.

          Kommentar


          • Re: Depressiv am Arbeitsplatz

            "ich bin seit ein paar Monaten sehr depressiv, wenn ich bei meinem Arbeitsplatz bin."

            Wenn es ein paar Monate so geht, wie war es vorher?
            Gab es eine Zeit, in der Sie zufrieden und in der Stimmungslage heiter waren?
            Finden Sie vielleicht sogar einen Auslöser?

            Da Sie den Arbeitsplatz als "Depressionsort" ausmachen, ist es zu Hause, anderswo völlig anders?
            Bei einer typischen Depression sind nämlich meistens alle Lebensbereiche betroffen.

            Kommentar


            • Re: Depressiv am Arbeitsplatz

              Ich danke euch für die vielen Antworten. Ihr habt mir sehr geholfen. Ich bin auch mal auf die Seite gegangen und die war sehr hilfreich. Ich glaube wirklich das es an der Einrichtung liegt. Mehr Farben und warmes Licht würden glaube ich schon helfen. Auf der Seite habe ich gute Tipps gefunden. Zuerst werde ich mir ein paar Bilder an die Wand hängen und die Lichtverhältnisse verbessern. Ich war davor nie wirklich depressiv. Es muss daran liegen.

              Kommentar



              • Re: Depressiv am Arbeitsplatz

                "Zuerst werde ich mir ein paar Bilder an die Wand hängen und die Lichtverhältnisse verbessern."

                Das ist eine gute Idee.

                Wenn es hilft, berichten Sie bitte (und sonst natürlich auch).

                Kommentar