• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Meine Mutter hat Darmpolypen, ist bei mir das Risiko auch erhöht für Darmpolypen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meine Mutter hat Darmpolypen, ist bei mir das Risiko auch erhöht für Darmpolypen?

    Hallo,

    Bei meiner Mutter wurden letztes Jahr 2 Darmpolypen gefunden und entfernt. Ich bin 35 Jahre alt und männlich, muss ich jetzt auch damit rechnen Darmpolypen zu bekommen oder besteht gar die Gefahr Darmkrebs zu bekommen? Sollte ich eine Darmspiegelung machen lassen oder kann ich diesen Befund bei meiner Mutter entspannt sehen?


  • Re: Meine Mutter hat Darmpolypen, ist bei mir das Risiko auch erhöht für Darmpolypen?

    Darmpolypen bleiben meist mindestens 10 Jahre lang harmlos. Sie können irgendwann aber bösartig entarten, weshalb man sie während einer Darmspiegelung entfernt und zwecks histologischer Untersuchung in die Pathologie schickt. Ich gehe mal davon aus, dass Deine Mutter mindestens 55 Jahre alt ist. Ab 50 sollte man unbedingt zur vorsorglichen Darmspiegelung gehen, auch wenn man keinerlei Probleme hat. Findet man nichts, genügt es, nach ca. 10 Jahren zur nächsten Darmspiegelung zu gehen.

    Darmkrebs ist leider heimtückisch, weil er meist lange (mitunter zu lange) vollkommen stumm bleibt. Er kommt selten auch bei jüngeren Leuten vor (v.a. bei CED und FAP), doch im allgemeinen bekommt man ihn kaum vor dem 50. Lebensjahr.

    Darmpolypen bekommen im Verlauf ihres Lebens sehr viele Menschen. Wie gesagt: Zunächst sind die Dinger i.d.R. gutartig. Es genügt also vollkommen, wenn Du ab 50 zur vorsorglichen Darmspiegelung gehst - vorausgesetzt natürlich, es stellen sich keine gröberen Probleme ein, die eine Koloskopie erfordern. Du kannst angesichts des Befundes bei Deiner Mutter also entspannt bleiben.

    Kommentar

    Lädt...
    X