• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Befund Darmspiegelung unklar

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Befund Darmspiegelung unklar

    Sehr geehrte Experten,

    ich, 42 und männlich, war heute bei meiner ersten Darmspiegelung. Diese wurde mir empfohlen, nachdem ich kleine Blutspuren am Toilettenpapier nach dem Stuhlgang gesehen hatte.

    Diagnosen laut Bericht:
    Hämorrhoiden 1. Grades (K64.9)
    Kolonadenom (D12.6)
    ausgeschl. Kolontumor (D37.4)
    ausgeschl. Kolitis (K52.9)

    Der Polyp (sessil laut Bericht vollständige Schlingenektomie in Mucosektomietechnik) wurde mit 7mm Größe im C. transversum gefunden. Histologie steht aus. Der Arzt antwortete mir auf meine Frage was das bedeutet nur, dass er das nicht sagen könne, war sehrlich kurz angebunden. Ebenfalls hat er eine Kontrollkoloskopie in einem Jahr empfohlen, ebenso für alle Verwandten 1. Grades ab einem Alter von 32 Jahren.

    Nun bin ich sehr in Sorge, dass es sich um Darmkrebs handeln könnte. Könnten Sie mir bitte den Befund erläutern und mir sagen, ob ich mir grosse Sorgen machen muss? Wie wahrscheinlich ist Krebs als Befund der Histologie oder ist das über die o.g. Diagnose bereits ausgeschlossen? Muss ich die Histologie (angeblich 14 Tage, dauert das wirklich so lang?) abwarten oder können Sie dazu bereits etwas sagen? Ich bin wirklich in grosser Sorge!!

    Vielen Dank
    TS
    ​​​


  • Re: Befund Darmspiegelung unklar

    Hallo Tom,

    bei meiner ersten Darmspiegelung, die man wegen Undurchlässigkeit vorzeitig abbrechen musste, hatte man gleich drei größere (2 cm Durchmesser) Polypen gefunden und entfernt. Alle drei waren gutartig, was zum Glück bei den meisten Polypen der Fall ist. Polypen können (müssen aber nicht) bösartig entarten. Im Durchschnitt dauert dies an die zehn Jahre. Wenn bei einer Koloskopie Polypen gefunden werden, werden diese entfernt, und man soll man in einem Jahr zu einer Kontrolluntersuchung kommen. Das ist das übliche Prozedere. Findet man dann nichts, finden weitere Untersuchungen im Fünf-Jahres-Abstand statt. So kenne ich es jedenfalls von hier (Österreich).

    Bei uns dauert die histologische Untersuchung übrigens 5-7 Tage.

    Das Blut am Toilettenpapier entstammt ganz sicher dem Rektum (Hämorrhoiden!) und hat mit Krebs nichts zu tun.

    Die Diagnosen bei Dir klingen vorerst vollkommen harmlos. Bitte warte das Ergebnis der Histologie ab. Sehr wahrscheinlich ist, dass es sich um einen gutartigen Polypen gehandelt hat. Mach' Dich also nicht verrückt wegen ungelegter Eier!

    LG Monsti

    Kommentar


    • Re: Befund Darmspiegelung unklar

      Hallo Monsti,

      danke für Deine Antwort. Das Blut wird seitens Arzt auf die Hämorrhoiden als wahrscheinlichste Ursache zurückgeführt. Das ist für mich auch nachvollziehbar und hatte ich als Ergebnis auch erwartet.
      Seine Aussage zum Adenom (es wird einmal als Adenom und ein anderes mal als sessiler Polyp beschrieben) macht mir halt Sorgen. Er sagte, er kann nicht sagen, was das bedeutet. Warum sagt er nicht, dass es histologisch bewertet werden muss, es aber sehr unwahrscheinlich ist, dass es bösartig ist?
      Das würde ja auch zu besser zu Deiner Aussage und allen Informationen im www passen, dass nur sehr wenige Polypen bösartige Zellen enthalten. Zumal es ja auch nur 7mm gross war. Ich denke, dass ist ja eher kleiner, oder?
      Ausserdem Kontrolle angeraten nach einem Jahr. Überall sonst lese ich was von drei Jahren aus den Leitlinien. Mit der Untersuchung habe ich kein Problem, ist in der Tat nicht schlimm. Aber die empfohlene schnelle Kontrolle löst bei mir dann auch schon wieder Alarm aus, dass doch mehr dahinter steckt.

      Leider habe ich den Gedanken an Krebs im Kopf und das macht mich schon ziemlich fertig.

      VG
      Tom

      Kommentar


      • Re: Befund Darmspiegelung unklar

        Hallo Tom,

        ein sessiler Polyp und ein Adenom sind Synonyme. Entnommene Polypen werden grundsätzlich histologisch untersucht.

        LG Monsti

        Kommentar



        • Re: Befund Darmspiegelung unklar

          Hallo Monsti,

          danke, ich weiss deine Worte zu schätzen. Ich habe die letzten Tage viel zu viele Seiten im www durchsucht mit der Hoffnung auf Positives. Ich lande immer wieder an dem Punkt, dass das Risiko für Krebs bei der Grösse meines Polypen 1% ist. Das beruhigt mich leider garnicht, im Gegenteil. 7mm ist ja schon relativ gross und es muss ja wohl schon ein paar Jahre da sein. Dazu sessil, also wenn es was ist, dann auch gleich näher an Lymphgefässen,...

          Eine Antwort erwarte ich garnicht, aber evtl hilft es mir etwas meine Sorgen hier niederzuschreiben. Ich weiß nicht, wie andere mit ihrer Angst in dieser Situation umgehen, aber ich kann es wohl nicht. Jedesmal wenn ich meine Kinder ansehe ist mir zum Weinen... Ich bin da wohl seit der Krebserkrankung meines Vaters ( Aderhautmelanom im auge, hat also nichts mit dem Darm zu tun) nicht mehr zu positivem Denken in der Lage.

          Entschuldigt, von aussen betrachtet übertreibe ich vermutlich, aber ich kann es emotional nicht abstellen und mit dem Risiko rational umgehen. Ich wünsche Euch allen, uns, Gesundheit! Alles andere ist wirklich zweitrangig!

          LG
          Tom

          Kommentar


          • Re: Befund Darmspiegelung unklar

            Hallo Tom,

            bitte warte das Ergebnis der Histologie ab und mach' Dich nicht schon vorher verrückt. Wenn Du den Befund "gutartig" in der Hand hältst, was haben Dir dann die Panik-Tage vorher gebracht? Nur Negatives!

            Ich lande immer wieder an dem Punkt, dass das Risiko für Krebs bei der Grösse meines Polypen 1% ist.
            Das mag korrekt sein, habe die Zahlen nicht im Kopf. Aber: Meine Polypen waren 2 cm groß und gutartig. Ein Risiko von 1% ist gar nix. Bedenke bitte, dass in den Statistiken alle Altersgruppen berücksichtigt werden. Die meisten entarteten Polypen findet man bei Patienten ab ca. 55 Jahre. Du bist wesentlich jünger. Da relativieren sich die 1% doch, oder?

            LG Monsti

            Kommentar


            • Re: Befund Darmspiegelung unklar

              Hallo Monsti,

              Du hast natürlich recht. Weißt du, ob es bei sessilen Adenomen ein höheres Krebsrisiko gibt als bei gestielten? Oder ob die eher villös oder tubulär sind?

              irgendwie macht mir die Form sessil Sorgen... ich lese aber wohl auch zuviel.

              danke
              tom

              Kommentar



              • Re: Befund Darmspiegelung unklar

                Hallo Tom,

                meine Polypen waren sessil, aber nichtsdestotrotz gutartig. Mehr weiß ich leider nicht.

                LG Monsti

                Kommentar


                • Re: Befund Darmspiegelung unklar

                  Histologie ist nun da. Sessiles serratiertes Adenom, knapp in toto abgetragen, kein Malignitätsverdacht.

                  Bedeutet, es wurde komplett entfernt und es ist definitiv kein Krebs, richtig?
                  Der Befunde wurde mir nämlich nur kommentarlos übergeben.

                  Kommentar


                  • Re: Befund Darmspiegelung unklar

                    kein Malignitätsverdacht
                    Dies heißt übersetzt, dass es keinen Verdacht auf Bösartigkeit gibt - also definitiv kein Krebs.

                    Kommentar



                    • Re: Befund Darmspiegelung unklar

                      Danke dir, Monsti! Auch für deine Worte in den letzten Tagen. Dir und Deinen Lieben eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

                      Kommentar


                      • Re: Befund Darmspiegelung unklar

                        Danke, das wünsche ich Dir auch!

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X