• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmkrebs?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmkrebs?

    Guten Abend,
    ich hatte bereits in einem anderen Forum hier geschrieben und von ihrer Kollegin die Einschätzung "nervöser Darm" erhalten, was mich auch erst beruhigt hatte und mich zu dem Entschluss kommen liess, meinen Hausarzt nach seinem Urlaub aufzusuchen und ihm mein Leid zu klagen...

    Nun sprach ich mit meinen Eltern über meine Symptomatik (seit etwa 7.6.18 morgens 1x breiiger meist ungeformter (oder nur fingerdick geformt in kurzen Stücken) Stuhl, der sich mit ziehen und Druck im linken Unterbauch ankündigt), ab und an (selten, kam bisher 3x diesen Monat vor) 1 weiterer breiiger Toilettenbesuch im Laufe des Tages (manchmal mit Schmerz im linken Unterbauch bei der Entleerung), tagsüber und nur beim Laufen ein Druckgefühl im linken Unterbauch, was man auf der Arbeit/bei Ablenkung aber nicht wahrnimmt sowie laute Darmgeräusche). Da sagt mein Vater mir plötzlich, dass ich das unverzüglich abklären lassen soll, da sein Vater mit 64 Jahren an Darmkrebs gestorben ist und er selbst mehrere Darmpolypen sowie seit 2007 Probleme mit einer häufig wiederkehrenden Divertikulitis hat... nun macht sich die Angst in mir breit, dass meine Symptome doch nicht für einen nervösen Darm sprechen.

    ich bin weiblich, 3 fache Mutter, 35 Jahre und habe mit regelmässig wiederkehrenden grossen Eierstockszysten zu kämpfen, die mir Beschwerden bereiten. Am 01.06. habe ich nach 9 Jahren Pause wieder zu arbeiten, was bedeutet, dass sich mein Tagesablauf und Schlafverhalten sehr verändert haben und ich mich eigtl immer als "unter Strom stehend" bezeichnen würde.
    Ich bin also auch rechtschaffend k.o., was ich jetzt auf die 2 Std weniger Schlaf und die Mehrbelastung zurückführen würde.
    Ich habe, ausser den breiigen Stuhl keine weiteren Stuhlauffälligkeiten wie Blut, andere Farbe, abnormer Geruch oder ähnliches.
    ich leide nicht unter Nachtschweiss oder Fieber, habe nicht mit Übelkeit oder Erbrechen zu tun oder verliere ungewollt an Gewicht (stehe nun seit 6 Wochen auf meinem Gewicht.). Einzig und allein habe ich als weitere Symptome dieses Druckgefühl im linken Unterbauch beim Laufen und hin und wieder starke Kopfschmerzen (HWS Syndrom) und Schwindel.
    Ach und aufgrund 6 grosser Bauchoperationen, leide ich unter vielen Verwachsungen (Verwachsungsbauch, stand im letzten Entlassungsbericht des Klinikums).

    Nun bitte ich um ihre Einschätzung, muss ich mir Sorgen machen bezüglich Darmkrebs aufgrund familiärer Vorbelastung oder nicht?

    Vielen Dank und leicht verzweifelte Grüsse, anilix

Lädt...
X