• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmblutngen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmblutngen

    Guten Tag,
    es geht um meinen Vater. Er leidet an einer seltene Autoimmunerkrankung,aus dieser Erkrankung folgte eine Niereninsuffizienz, Entzündungen im Darm mit blutigem Stuhlgang und eine Lungenblutung....Seit sieben Wochen wird er klinisch versorgt. Die meiste Zeit liegt er im künstlichen Koma....Die Ärzte haben wohl die Autoimmun im Griff, die Lunge macht keine Sorgen mehr....Aber sein Dünndarm hört nicht auf zu bluten, zudem hat er sich dort eine Herpesvirus eingefangen...Es ist ein ständiges Auf-und Ab...Vom CT zum CT, ständige Bluttransfusionen....Mittlerweile können sie sogar nicht sagen ob es tatsächlich nur der Dünndarm ist, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, weil die Ärzte durch die laufenden Untersuchungen andere Teile vom Darm ausschließen konnte..Was man fand hat man behandelt und versorgt und Verschlechterung der Niere hinzu....Liegt das am Kontrastmittel?!..Befund war ein blutendes Gefäß(Versorgt,nicht blutend) und defuse Blutungen....Keine Schleimhaut mehr vorhanden, der Darm würde wie ein Krater aussehen....Vom Medikamenten bis hin zu anderer "moderner Medizin"...Und doch hilft es nicht :'((((!
    Ich mache mir tägliche Gedanken wie es möglich sein dass die Medizin hier irgendwie scheitert, ich komme überhaupt nicht zur Ruhe....Die Ärzte geben echt alles und sind bemüht , aber so langsam sind deren Mittel ausgeschöpft( Eigene Aussage vom Doc)...Ich mein , ist es nicht ähnlich wie bei Morbus Chrom...Ist es nicht so das Darmbakterien im Gleichgewicht sein müssen um die eigentliche Funktion der Schleimhaut wieder aufbauen zu können?! Wie ein Schlüssel-Schloss-Prinzip...Die Darmwand ist ja nicht geschützt und stetig Verdauungssäfte ausgesetzt...Meine Idee war, wobei das irgendwie nicht möglich ist ,weil er im künstlichen Koma liegt,...Mittel Oral verabreichen die sich auf die Darmwand legt( Künstlich) ,um sie schützen...Bei Morbus Chrom läuft ne Studie mit Probiotika ,bisher erfolgreich!- Oder das man per Einlauf gesunde Darmbakterien einem kranken Patienten eingeführt hat...Und das auch mit Erfolg ... Rein um das Gleichgewicht der Bakterien wieder herzustellen,damit der Darm seine natürlich Funktion wieder aufnehmen kann.....Ist das nicht eine Möglichkeit meinen Vater zu helfen , macht das Sinn, kann das überhaupt funktionieren...Oder ist das einfach nur bescheuert durchdacht?....Ich bin verzweifelt ....Ich bitte um Antwort.

Lädt...
X