• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Offener Bauch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Offener Bauch

    Hallo, es geht um meinen Onkel, ihm wurde am DickDarm ein bösartiger tumor mit betroffenen Lymphen entfernt(dazu und zu der Therapie will im mom. Noch niemand eine aussage treffen wegen der folgenden geschichte). Ca. 4 Tage nach OP verschlechterte sich der zustand massiv. 6 tage nach op diagnose darmbruch(die narbe am darm wo der tumor entfernt wurde) notoperation die mit künstlichem darmausgang endete und einem 30 cm langen schnitt( der offen blieb) weil der bauch gespült wurde. Das ganze wurde alle 3 tage wiederholt für 4 wochen. Gleichzeitig bildete sich ein abszess der ebenfalls mehrfach ausgeräumt und entfernt wurde. (Zwischen magen und milz) in dieser zeit lag mein onkel im künstlichen koma. Er hatte eine sepsis und eine bauchfellentzündung. Zwischen den ops wurde er mit einem vacuumverband versorgt (schwarzer schwamm). Seit ca 1.5 wochen ist mein onkel wach aber verwirrt vor allem das kurzzeitgedächnis ist manchmal schlecht manchmal aber auch nicht. Er will oft aufstehen und will heim weshalb er auch fixiert ist. Vor 3 tagen wurde ihm auf grund der besseren werte ein netz in den bauch eingesetzt. So nun habe ich gleich mehrere fragen 1.was heißt ein netz eingesetzt und in welchen "Schichten" muss der Bauch heilen. Man spricht auch immerwieder von einer hauttransplantation. 2. Die verwirrtheit kommt diese von den vielen Narkosen und dem künstlichen koma? Wie lange kann dieser zustand anhalten? 3. Was kommt noch auf uns zu welche Therapien wegen des Bösartigen Tumors( G2, pT3, pN1b (2/18), L1, V0, Pn0, lokal R0).
    Niemand sagt etwas Konkretes immer nur man muss abwarten einen Tag sieht es besser aus am anderen sagen die ärzte wieder er ist noch nicht über den Berg wir sind wirklich ratlos.
    danke im vorraus für eine oder auch mehrere Antworten

Lädt...
X