• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

M2-PK erhöht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • M2-PK erhöht

    Werter Herr Dr. Hennesser,
    danke schon einmal für ihre Antwort.
    Ich leide seit ca. 10 Jahren an Krankheitsängsten - und letztes Jahr ist ein guter bekannter mit 30 Jahren an Darmkrebs verstorben. Ich bin selber 31 Jahre alt und seit ca. 1 Jahr wieder in einer Akuten AngstPhase.

    Vor ca. 1 Jahr hatte ich immer ein leichtes ziehen im Rücken (Ischiasch) und Bauch (recht Seite - Flanke) Darauf hin war ich beim Urologen - die haben so weit alles gemacht was geht. CT des Ober und Mitchesbauches - sowie Abdomen, MRT der LWS. Auch eine Blasenspiegelung. Alles soweit ohne Befund - AUßER eine leichte Verengung und ich immer Blut im Urin habe was aktuell auch immer noch nicht geklärt ist.
    Über den Sommer hinweg hatte ich dann 1-2 Wochen mit Übelkeit und Aufstoßen zu kämpfen was auch relativ schnell mit solche Säure-Blockern behandelt wurde. Ich denke auch das kam von der Angst.


    Nun hatte ich wieder Ruhe einige Zeit aber das ziehen ist seit 2 Wochen wieder da. Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher das das Muskulär - Nervlich bedingt ist. Ich habe ein Beckenschiefstand, Skoliose und mein Rücken fühlt sich generell komisch an.

    Vor lauter Angst es könnte aber der Magen der sein. Habe ich einen M2-PK test gemacht wo erhöhte Werte festgestellt werden. 8,7 U/ml (> 4 U/ml).

    Das würde ich nicht ganz so ängstlich sehen wenn ich nicht seit 4-5 Jahren dieses Leiden hätte.
    Also ich hatte schon immer auch in meiner Jugend immer mal wieder 1 Tropfen Blut auf dem Toiletten Papier. Als Kind hat man das nicht so beachtet. Vor 10 Jahren (2009) war es dann aber wirklich ein richtiger hellroter Bluts Tropfen. Ich habe das relativ abgetan weil es tritt in der Regel 1 im halben Jahr auf und dann auch direkt 1-2 hinter einander und ist in der Regel auch fast immer mit einem ziehen, reissen verbunden. Ich habe eh oft festeren Stuhl und eigentlich immer Probleme mit so einem Aufriss Gefühl obwohl ich sehr viel trinke. Vor. ca. 1 Jahr wurde ich erst wegen Bauchschmerzen (auch hier so ziemlich sicher - Angst) auf Okkultes Blut im Stuhl getestet. Auch im letzten Jahr öfter Blut abnehmen lassen - etc. alles ok.

    Ich habe hier oft gelesen das der M2-PK test nicht so viel aussagt aber in Verbindung mit dem Blut auch wenn es wahrscheinlich eher Hämorriden sind (ich sitze locker 10 Stunden am Tag am PC) und ich das ganze jetzt auch schon locker 5 Jahre habe - macht mir das schon etwas Sorgen.

    Ansonsten geht es mir eigentlich recht gut. Normales Gewicht. Der Stuhl ist auch an sich normal - kein Schleim. Ich kann alles essen.
    Nur eben das aktuell leichte ziehen - was aber seit 1-2 Tagen auch weniger geworden ist.

    Sollte ich zum Hausarzt oder gleich zum Protologen?


  • Re: M2-PK erhöht

    Niemals kann man aufgrund dieses Wertes auf einen Darmkrebs zurückschließen.
    Dennoch, bei der Vielzahl Ihrer bisherigen Untersuchungen, deren Sinn Sie selber in Frage stellen, wundert es mich daß eine Darmspiegelung bisher nicht dabei war. Überlegen Sie sich ob das evtl. Ihre Ängste bessern könnte. Sprechen Sie Ihren Hausarzt doch mal darauf an.

    Kommentar

    Lädt...
    X