• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Könnte es Darmkrebs sein?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Könnte es Darmkrebs sein?

    Hallo,

    ich mache mir in letzter Zeit etwas Sorgen (bin auch leichter Hypochonder, was erstmal nicht zu bedeuten haben sollte).

    Ich bin 19 jahre alt, 1,86 m groß und wiege ca. 81 kg. Ich treibe auch recht viel Sport. In Bezug auf Darmkrebs gab es in meiner Familie 0,0 Vorbelastung.

    Ich habe schon seit ca. 2 Jahren ein Drücken etwas unterhalb und 5 cm neben dem Bauchnabel. Es fühlt sich an, als würde von innen was gegen meine Bauchdecke drücken. Ich spüre es nur in bestimmten Positionen und nicht immer. Man merkt es z.B. wenn ich auf dem Rücken liege. Es ist sehr punktuell. Das Gefühl verstärkt sich meiner Meinung nach, wenn die Haut an der Stelle z.B. von einem Pullover bedeckt ist ect. Taste ich, auch mit stärkerem Druck den Bauch in der Umgebung ab, kann ich nichts erfühlen, auch bein genauerer Untersuchung nichts. 2 jahre hat mir das auch keine Sorgen bereitet...

    Nun hatte ich auch neulich Blut im Stuhl, nicht viel, es war hellrot, obwohl mein Stuhl eher weich war. Das Blut war dann auch am Papier, beim Abwischen. Dies wiederholte sich nach wenigen tagen wieder, bei weicherem Stuhl. Nun hatte ich auch neulich auf dem Stuhl etwas dunkleres Blut. Ob es wirklich dunkel war, da kann ich mich nicht für verbürgen, der Hintergrund (brauner Stuhl) ist ja recht dunkel, es war aber meines Erachtens nur aufgelagert. aber es schien woanders herzukommen, als die ersteren Blutungen, was aber auch nicht sicher ist. Ich befürchte, es kommt von weiter oben. Jedoch hatte ich diesmal nicht wirklich Blut im Klopapier. Nun mache ich mir häufig Sorgen. Mein Stuhlgang hat auf 2-3 mal täglich gewechselt, was auch an meinen Sorgen liegen kann. Heute hatte ich wieder etwas Blut am Papier. Als ich den mit Papier umwickelten Finger etwas einschob, war dort eine kleine Blutspur, dran zu sehen, 3 cm lang, parallel zur Einschub-Richtung.

    Ich war schon bei der Ärztin, sie meinte, es könnten Hämorriden sein und veranlasste eine Rektoskopie, doch dieser Termin ist noch lange hin. und selbst wenn nichts gefunden wird, mache ich mir Sorgen, da ich ja er was im Bereich des S-Darms vermute. Und Hämorriden, die so wenig bluten und bei weichem Stuhl aufgehen? Ich weiß nicht, es scheint mir nicht ganz schlüssig. Darmkrebs scheint mir da einfach die logischere Ursache zu sein. Eine Darmentzündung schließe ich auch aus, da ich nicht wirklich Magengrummeln habe oder Krämpfe oder so. Allerdings auch manchmal Durchfall (vllt. auch durch die Angst).

    Ich habe wirklich sehr große Sorgen. Kann man mich beruhigen oder besteht ernster Grund zur Sorge? Soll ich den Arzt überreden, damit ich eine ganze Darmspiegelung bekomme? Einen M2-pk Test machen, um bei positiven Befund einen zeitnäheren Termin zu erhaschen? Mein Arzt meinte, in meinem Alter sollte ich mir eine Darmspiegelung nicht geben...

    Liebe Grüße
    Fabian


  • Re: Könnte es Darmkrebs sein?


    Ich erinnere mich auch gerade, dass ich schonmal vor längerer zeit etwas Blut am Stuhl/Toilettenpapier entdeckt habe. Ich erinnere mich, dass ich etwas besorgt war, jedoch verwarf ich die Sorgen. Das ist vllt. zwischen 1-3 jahre her, ich erinnere mich nur schwach.

    Liebe Grüße

    Kommentar


    • Re: Könnte es Darmkrebs sein?


      Allein die Dauer der BEschwerden und die Symptomschilderung schließen einen Darmkrebs aus. Eine Spiegelung wäre allenfalls zur Klärung einer möglichen chronischen Darmentzündung zu erwägen, eine solche erscheint mir aber ebenso unwahrscheinlich. Blutungen ernst zu nehmen ist völlig richtig, dennoch sprechen Alter und Auftreten sehr für Hämorrhoiden oder Schleimhautrisse.

      Kommentar


      • Re: Könnte es Darmkrebs sein?


        Warten Sie in Ruhe die Rektoskopie ab und haben Sie insbesondere keine Angst vor der Diagnose! Es wird nichts Schlimmes rauskommen.

        Kommentar



        • Re: Könnte es Darmkrebs sein?


          Danke sehr für ihre Antwort.

          Ich mache mir auch mittlerweile kaum noch Sorgen. Daher hat sich mein Stuhlgang wieder auf 1 mal täglich mit normaler Konsistenz und so weiter regeneriert. Das Drücken wurde auch besser, ich spüre es selten.

          Ich gehe jedoch trotzdem zur Rektoskopie, die Blutung kommt ja schließlich i.wo her. Bei der Rektoskopie habe ich auch keine Angst vor der Diagnose, ich erwarte etwas eher weiter hinten, das man dann ja eh leider nicht sieht.

          Das Gefühl, das ich habe, als würde von innen etwas drücken, könnte das vllt. ein Divertikel sein?

          Liebe Grüße
          Fabian

          Kommentar


          • Re: Könnte es Darmkrebs sein?


            Divertikel verursachen keine dauerhaften Rpobleme, allenfalls bei einer Divertikultis. Aber dies ist bei Ihnen kaum vorstellbar!

            Kommentar


            • Re: Könnte es Darmkrebs sein?


              Hallo,

              danke nochmals.

              Es ist ja nicht wirklich dauerhaft, ich spüre es mal 2-3 Wochen garnicht, dann 3 tzage hinter einander. Ein Schmerz ist es nie.

              Vllt. habe ich mir mal due Bauchdecke innerlich verletzt und es gab eine Verwachsung oder sowas?

              Liebe Grüße

              Kommentar



              • Re: Könnte es Darmkrebs sein?


                Gerne.

                Die Sache mit der Bauchdecke ist dann schon sehr spekulativ, ich glaube es wäre einfacher nach der Rektoskopie beruhigter auch zu akzeptieren daß Sie gesund sind.

                Kommentar


                • Re: Könnte es Darmkrebs sein?


                  Danke für ihre Antwort.

                  Mir ging es wieder gut, doch nun bin ich auch schon wieder sehr beunruhigt. Mein Stuhlgang ist zwar eig. wieder vollkommen normal, allerdings macht mich dieses Fremdkörpergefühl um unteren linken Bauchabschnitt echt verrückt. Wirklich, ich kann quasi fühlen, als wäre dort was drin, was mich drückt und nervt. Und da denkt man leider sofort an Krebs. Das schlimme ist, das wird man bei einer Rektoskopie nichtmal sehen. Bin echt ratlos und verzweifelt.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X