• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nochmals zu pankreaskarzinom aufgrund m2-pk

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nochmals zu pankreaskarzinom aufgrund m2-pk

    Hallo,

    Hier nochmals eine frage an sie.

    Vor einigen tagen hatte ich hier schon eine frage bezüglich bauchschmerzen und einen erhöhten tumormarker m2-pk (22,3 norm <15) gestellt. Zur info: angefangen haben die bauchschmerzen links unter dem rippenbogen ( brennend und bohrend) . Ich selber habe sämtliche Blutwerte getestet.

    CEA 0,6 norm kleiner 5
    CA 19-9 7,2 norm kleiner 37
    CA 72-4 kleiner 0,8 norm kleiner 3,5
    CA 125 7,4 norm kleiner 35
    SCC 0,2 norm kleiner 2
    NSE 12,5 norm kleiner 18,3
    Cyfra 0,35 norm kleiner 2,9
    Pro-GRP 11,00 norm kleiner 46
    LDH 146
    CRP kleiner 0,03

    Wie gesagt der m2-pk bei 22,3 (norm <15)

    2 ärzte sagten mann solle sich nicht aufregen und abwarten und in 3 monaten wieder testen, dann ist der wert aber wieder unten. Das war mir zu waage. Ich bin nun zu 2 verschiedenen gastroenterologen die beiden genau die pankreas untersucht haben (ultraschall) und alles für gut befunden haben. Ich habe vorsichtshalber auch eine magenspiegelung machen lassen und eine MRCP. Blutwerte amylase und lipase ok. Alles ok.

    Da ich immer sehr ängstlich bin (sieht man an den blutuntersuchungen) habe ich mir die mrt bilder genauestens angeschaut und untersucht.

    Ich selber meine etwas erkannt zu haben auf den bildern. Habe nochmals ein gespräch mit dem radiologen gehabt und dieser sagte es ware ein gefäss. Ich weiss nicht ob ich das glauben soll. Es liegen auch schon mrt von 2010 und 2011 vor. Sowie eine koloskopie von okt. 2010,

    Meine bauchschmerzen sind leider nicht weniger geworden und mittlerweile seit mehr als 4-5 wochen, das macht mir schon ziemlich angst. Mal sind sie mehr, mal sind sie weniger, mal fast gar nicht da. Eine wärmflasche tut sehr sehr gut. Nachts kaum und morgens kaum beschwerden. Dann fängt dieser brennende bohrende schmerz an. Manchmal habe ich das gefühl, das der komplette rippenbogen von links nach rechts brennt und auch weiter in der mitte.

    Wie hoch ist das risiko nun, dass aufgrund aller untersuchungen trotzdem das pankreaskarzinom übersehen wurde. Woher können solche schmerzen denn noch kommen??

    Vielen dank.


  • Re: Nochmals zu pankreaskarzinom aufgrund m2-pk


    Ihre Sorgen sind sehr anschaulich, gleichwohl sind Ihre Ängste offenbar größer als sämtliche unauffälligen Untersuchungsbefunde. Insofern würde ich mir hier professionellen Rat einholen um die Angst zu bekämpfen. Das kann manchmal Autogenes Training sein, manchmal auch eine Gesprächstherapie.

    Kommentar

    Lädt...
    X