• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tumorkarker M2-PK stark erhöht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tumorkarker M2-PK stark erhöht

    Sehr geehrter Herr Doktor,

    ich muss mich dringend an Sie wenden. Mein Problem:


    Ich habe mir selbst mein Blut testen lassen und folgende Werte erhalten.


    Tumormarker


    CEA 0,6 norm kleiner 5
    CA 19-9 7,2 norm kleiner 37
    CA 72-4 kleiner 0,8 norm kleiner 3,5
    CA 125 7,4 norm kleiner 35
    SCC 0,2 norm kleiner 2
    NSE 12,5 norm kleiner 18,3
    Cyfra 0,35 norm kleiner 2,9
    Pro-GRP 11,00 norm kleiner 46
    LDH 146
    CRP kleiner 0,03


    M2-PK 22,7 norm kleiner 15






    Ich habe zur Zeit Sodbrennen und ein Brennen in der Magengegen, sowie ein Druckgefühl
    Auf der Brust. War schon bei einem Gastroenterologen mit Ultraschall, soweit in Ordnung.


    Letztes Jahr im Oktober wurden Magenspiegelung, Darmspiegelung, die Lunge geröntgt und
    ein MRT-MRCP gemacht und Ultraschall sämtlicher Bauchorgang. Alles in Ordnung. Ich hatte letztes
    Jahr ähnliche Beschwerden und einen erhöhten Tumormarker CA 72-4 von 7,2. Der ging nach einiger Zeit wieder zurück.
    Deshalb die ganzen Untersuchungen letztes Jahr.


    Auch im Januar und Mai 2011 wurde der M2-PK Test im Blut gemacht. Wert beide Male bei 15,0 (Norm kleiner 15,0).


    Jetzt ist der Wert so stark angestiegen. Zeugt das auf einen Krebs hin ?? Wenn ja, wo sollte ich schnellstmöglich suchen lassen ??


    Habe so starke Angst davor.


    Vielen Dank für Ihre Hilfe.


    T.P.

    Beitrag ausblenden


  • Re: Tumorkarker M2-PK stark erhöht


    Wenn Sie beschwerdefrei sind gibt es keinen Grund etwas zu unternehmen. Als Screening ist dieser Test angesichts der unauffälligen Koloskopie vor einem Jahr sinnlos, ich kenne diese auch uns oft zugewiesenen Fälle in denen er trotzdem gemacht wird - der Ablauf ist dann immer gleich: eine Vielzahl von Untersuchungen, ein ängstlicher Patient der dann auch den guten Untersuchungsergebnissen nicht mehr glaubt weil es ja diesen Laborwert gibt....Bitte nehmen Sie das nicht persönlich, Sie haben nach meiner Erfahrung aus dem Alltag gefragt und daraus habe ich berichtet. Es gibt gute Gründe, warum die gesetzlichen Kassen und auch die medizinischen Fachgesellschaften Blutuntersuchungen mit ganz wenigen Ausnahmen ( beim Mann PSA) als Krebs-Suchtest nicht empfehlen und für sinnlos erachten.

    Kommentar


    • Re: Tumorkarker M2-PK stark erhöht


      [quote Dr.Hennesser]Wenn Sie beschwerdefrei sind gibt es keinen Grund etwas zu unternehmen. Als Screening ist dieser Test angesichts der unauffälligen Koloskopie vor einem Jahr sinnlos, ich kenne diese auch uns oft zugewiesenen Fälle in denen er trotzdem gemacht wird - der Ablauf ist dann immer gleich: eine Vielzahl von Untersuchungen, ein ängstlicher Patient der dann auch den guten Untersuchungsergebnissen nicht mehr glaubt weil es ja diesen Laborwert gibt....Bitte nehmen Sie das nicht persönlich, Sie haben nach meiner Erfahrung aus dem Alltag gefragt und daraus habe ich berichtet. Es gibt gute Gründe, warum die gesetzlichen Kassen und auch die medizinischen Fachgesellschaften Blutuntersuchungen mit ganz wenigen Ausnahmen ( beim Mann PSA) als Krebs-Suchtest nicht empfehlen und für sinnlos erachten.[/quote]



      Vielen Dank Herr Dr. Hennesser,

      aber was ist mit den anderen Möglichkeiten, die dieser Test im Blut aussagt??

      Pankreaskarzinom, Magenkrebs, Lungenkrebs, Nierenkrebs und Hodenkrebs???

      Kommentar


      • Re: Tumorkarker M2-PK stark erhöht


        Es wäre zu schön wenn man einen Blutwert hätte der besagt daß man einen Krebs hat - oder anders herum Blutwerte, die durch normale Werte einen Krebs ausschließen. So einen Test jedoch gibt es leider nicht. Darauf sollten Sie durch diejenigen, welche diese in manchen Situationen sinnlosen Tests durchführen, auch hingewiesen werden.

        Kommentar


        Lädt...
        X