• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fragen bitte zum Koloskopiebefund

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen bitte zum Koloskopiebefund

    nach 2 jahrelangen übelriechenden stühlen,(kein durchfall) nach antibiotikagabe,war ich heute bei der koloskopie.
    befund:
    darmreinigung mit picoprep: gut

    inspektion und digitaler befund:geringer zirkulärer analprolaps.
    proktoskopie mit spreizspekulum ( linksseitenlage):kleine hämorrhoiden.
    koloskopie(bis zum terminalen ileum):das colon ist ausserordentlich gewunden und weist eine tiefe trasversoptose auf.in den einsehbaren bereichen des kolon und terminalen ileums unauffällige verhältnisse.stufenbiopsien im rückzug.
    diagnose:-hämmorrhoiden
    -analprolaps
    --------------------------------------------------------------------------------
    meine fragen bitte:
    - was bedeutet gewundener colon und tiefe transversoptose?kann da was passieren?ich habe mehrfache unterleibsoperationen gehabt in früheren jahren.liegt dies evtl.daran?

    -der arzt sagte mir,dass ich nichts schlimmes habe.sollten allerdings der übelriechende stuhl nach 4 wochen einnahme von iberogast nicht weg gehen,müsse man den dünndarm per MRT untersuchen.auf meine frage hin,ob da was ernstes dahinter stecken könnte,meinte er nein,aber dass man am dünndarm dann ggf.operieren müsste.... ???
    das macht mir natürlich jetzt angst und da ich von der schlafspritze noch sehr benommen war,konnte ich auch erstmal nicht weiter fragen und drauf eingehen...
    was bedeutet das denn wegen dem dünndarm und was könnte denn dahinter stecken,wenn es am dünndarm liegen sollte?das ganze macht mir nun starke angst und sorgen.



    ich bedanke mich im vorraus.sabine


  • Re: Fragen bitte zum Koloskopiebefund


    1. das sagt gar nichts zum Darm sondern nur, daß Ihr Untersucher offenbar etwas mehr Mühe hatte, das Koloskop bis zum Ende vorzuführen. Das kann an Verwachsungen nach den früheren OPs liegen aber auch einfach mal so vorkommen. Hat wirklich nichts zu bedeuten und ist definitv keine Krankheit oder Anomalie. Der nächste Untersucher kann an einem anderen Tag "ganz locker durch den selben Darm kommen".

    2. das kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. OP? Keineswegs! Und was bedeutet übelriechend? Da gehen die Meinungen völlig auseinander. Haben Sie Beschwerden? Wenn nicht sollten Sie auch keine Therapie gegen irgendwas machen, von dem nicht klar ist, ob eine Erkrankung dahintersteckt. Ihr Darm scheint gesund zu sein, wenn die Gewebeproben dies auch bestätigen würde ich es dabei belassen und erleichtert sein.

    Kommentar

    Lädt...
    X