• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmkr. und jetzt Lymphknotenmet - welche Beh

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmkr. und jetzt Lymphknotenmet - welche Beh

    Wieder Lymphknotenmetastasen im Bauch? Nach Darmkrebs-OP 2007, Chemo 07/08, Chemo u. Antikörperbehandlung 2010, OP der Lymphknotenmetastasen im März 2011. Jetzt steigt der CEA-Marker wieder. Was geschieht, wenn ein Antikörper (Avastin) nicht mehr wirkt und man auf Erbitux allergisch reagiert? Gibt es noch weitere Möglichkeiten der Therapie oder war’s das? Meine Ärztin hat sich noch nicht dazu geäußert. Nach der OP meinte der Operateur, dass ich - falls wieder etwas sein sollte - keine Chemo mehr bekommen sollte, sondern Bestrahlung. Hat jemand Erfahrung mit Bestrahlung der Lymphknoten oder eine andere Behandlung erhalten?


  • Re: Darmkr. und jetzt Lymphknotenmet - welche Beh


    Eine Bestrahlung macht nur dann Sinn, wenn sich die LK in den Knochen hinein ausbreiten und Schmerzen verursachen. Sonst nicht!! Ist der Tumor K-RAS-Wildtyp (diese Mutation wird am Tumorgewebe durch den Pathologen untersucht) kann man mit Pamitumumab neuerdings (wahrscheinlich effektiver als mit Erbitux) sehr gute Erfolge erzielen. Da Erbitux auch nur gegeben werden darf wenn dieser Wildtyp vorliegt wurde Ihr Tumor wahrscheinlich schon entsprechend untersucht und die Therapie mit Pam. ist möglich.

    Kommentar


    • Re: Darmkr. und jetzt Lymphknotenmet - welche Beh


      Ist Argyrin schon zugelassen? Und käme es für mich infrage?

      Kommentar


      • Re: Darmkr. und jetzt Lymphknotenmet - welche Beh


        Nein, es ist nicht zugelassen.

        Kommentar


        Lädt...
        X