• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ein Weichei ging zur Darmspiegelung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein Weichei ging zur Darmspiegelung

    Liebe Forum-Leser,

    dieser Bericht soll Allen Mut machen, die denken, dass eine Darmspiegelung mit das Schlimmste an Untersuchungen ist, was es so gibt. Glaubt mir, diese Vorstellungen und Gedanken hatte ich jahrelang. Meine Fröhlichkeit und mein Humor gingen bei dem Gedanken an eine Darmspiegelung schnell verloren. Schlimmer werden die Gedanken aber noch, wenn man weiss, dass ein Familienmitglied an Darmkrebs erkrankt ist. Somit ist das Risiko natürlich größer für einen und eine Darmspiegelung sollte viel früher als mit 55 Jahren gemacht werden. Kleine Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nehmen. Geht zu einem Arzt Eures Vertrauens, der stellt eine Überweisung aus fürs Krankenhaus und schreibt Euch auch gerne für 2 – 3 Tage krank. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten der Untersuchung!
    Ganz wichtig: Nicht zu viel im Internet googlen, das macht einen echt fertig, was man da so alles an negativen Erfahrungen liest. Wenn Ihr genau nachschaut, überwiegen die positiven Berichte. Warum? Weil es so ist, wie ich hier schreibe.
    Ich bin Mitte 30 und habe die Darmspiegelung einige Jahre schon vor mir hergeschoben – kennt Ihr sicherlich. Aus Angst. Ihr bekommt im Krankenhaus einen Termin zur Blutabnahme, ca. 2 Wochen vor der Darmspiegelung. Da wird alles genau abgesprochen und Ihr erhaltet die Medikamente zum Abführen für einen Tag vor der Untersuchung. Vergesst die Horrorgeschichten, dass man 4 Liter ekelige Brühe Trinken muss. Im VPH erhaltet Ihr ein kleines Fläschchen mit salziger Lösung, 4 Tabletten und süßes Pulver, welches in Tee eingerührt wird. Die salzige Lösung, höchstens ein großer Schluck, ist überhaupt kein Problem, danach direkt eine große Tasse Früchtetee hinterher und gut ist. Es nervt halt nur ein wenig, ständig zur Toilette laufen zu müssen, aber das ist nur lästig und mit keinen Schmerzen verbunden.
    Am Tag der Untersuchung geht alles sehr schnell. Im Krankenhaus bekommt ihr eine Schlafspritze, wenn Ihr wollt, kann ich sehr empfehlen. Nach der Spritze könnt Ihr noch nicht einmal bis 5 zählen und Ihr seit schon im Tiefschlaf. 20 Minuten später wacht Ihr auf und seit fit wie ein Turnschuh. Man merkt danach nichts von der Untersuchung. Außer das etwas Luft im Bauch ist. 3 x kräftig Puups gemacht und gut ist. Ihr bekommt das Ergebnis der Untersuchung und dürft direkt nach Hause in Begleitung. Man darf selbst kein Autofahren. Zu Hause dürft Ihr dann direkt wieder alles Essen und Trinken. Diesem Krebs kann man vorbeugen – indem man zur Darmspiegelung geht. Das sollte Euch Eure Gesundheit wirklich wert sein! Wenn ich es geschafft habe, schafft Ihr es erst recht. Das VPH in Bensberg ist wirklich Spitze!

Lädt...
X