• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fibromyalgie-Operationen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fibromyalgie-Operationen

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe auf den Wissensseiten dieser Webseite gelesen, daß in letzter Zeit bei Fibromyalgie Operationen an den tender points zu großen Erfolgen geführt haben. Leider wird nicht erwähnt, wo solche Operationen durchgeführt werden. Da meine Mutter an Fibromyalgie leidet, seit ca. 10 Jahren, und die bisherige Therapie keinerlei Erfolge hatte, wäre ich sehr interessiert an einer solchen Klinik bzw. einem solchen Arzt.
    Schon jetzt vielen Dank für Ihre Mühe.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Finkenwirth


  • RE: Fibromyalgie-Operationen


    Sehr geehrter Herr Finkenwirth,
    w o haben Sie die Information gelesen? Bitte geben Sie doch die Seite an.
    Danke
    cfw

    Kommentar


    • RE: Fibromyalgie-Operationen


      Hallo Tofin,
      bezugnehmend auf ihre Frage nach einem Arzt, der >Fibromyalgie<-Operationen durchgeführt zwei Linkverweise:
      Die Homepage eines gewissen Herrn Dr. Bauers aus München nachstehend:
      http://www.fms-bauer.com/Bauer/Behan...behandlung.htm

      Dort ist natürlich alles nur positiv beschrieben, was anderes würde dieser Arzt auch sicher nicht auf seinen eigenen Seiten veröffentlichen.
      Doch es gibt durchaus auch kritische Seiten, wo u.a. bereits operierte Patienten von Dr. Bauer halt überhaupt nicht zufrieden nach der Operation sind. Auch diese sollte gelesen werden, wenn man sich ernsthaft mit dem Für und Wider einer Operation auseinandersetzen möchte.
      Falls Sie oder auch andere Interessierte diese Seiten durchstöbern möchten, hier die Internetadresse

      http://www.f23.parsimony.net/forum49...sages/1761.htm

      Aus meiner Sicht sollte sich der Patient auf jeden Fall über beide Seiten Gedanken machen. Wäre diese Operationstechnik des Dr. Bauers wirklich so erfolgreich bringend, wäre anzunehmen, dass sicherlich auch schon andere Ärzte diese Behandlungsmethode anwenden würden?!

      Viele herzliche Grüsse und - vielleicht konnte ich ihnen ein wenig weiterhelfen. Sabine

      Kommentar


      • RE: Fibromyalgie-Operationen


        Klar, wenn man zu viel Geld hat, kann man viel machen. Z.B. reisen, Saufen, eine Villa am Meer bauen, sich eine Insel kaufen. Und wenn es dann zu langweilig wird, lässt man sich an Fibromyalgie operieren.
        In München.
        Bitte bringen Sie ihre AOK-Versicherungskarte unbedingt mit!

        Kommentar



        • RE: Fibromyalgie-Operationen


          Ein Fibromyalgie-behandelnder Arzt ist manchmal zu vergleichen mit einem, der in einem dunklen Raum nach einer schwarzen Katze sucht.
          Ein Fibromyalgie-Operateur sucht in einem dunklen Raum nach einer schwarzen Katze, die es gar nicht gibt, und brüllt laut "Ich hab sie!"
          Ergo:
          Schauen Sie auf den 2. Link von Sabine030
          Schauen Sie auf entsprechende Anpreisungen und was dort als sog. Fachpresse angegeben wird
          Schauen Sie in Ihr Portemonnaie
          Und?!

          Aus eigener Erfahrung: Wenn man diese "Methoden" wissenschaftlich angreift, antwortet nicht der "Macher", sondern dessen Rechtsanwaltskollegium...

          Kommentar


          • RE: Fibromyalgie-Operationen


            auch teilweise zutreffend: Punkte unter
            http://www.m-ww.de/foren/read.html?n...c=0&thread=507

            Kommentar


            • RE: Fibromyalgie-Operationen


              Hallo,

              erstmal danke für die vielen Rückmeldungen.
              Folgendes möchte ich zu Tacu anmerken. Erstens gebietet es die Höflichkeit sich gesittet auszudrücken. Zweitens haben Sie Glück, daß ich Ihre wahre Identität nicht kenne, ansonsten wäre eine strafrechtliche Verfolgung mein Ziel. Drittens, so wie Sie die Sache sehen, leiden Sie nicht an dieser Krankheit und haben wohl auch keine Verwandten oder Bekannten mit entsprechender "Diagnose". Viertens hat meine Mutter nicht die Diagnose gestellt sondern zwei verschiedene Ärzte unabhängig voneinander. Fünftens erkranken nicht nur Frauen daran, sondern auch Männer (Verhältnis 1:9). Sechstens würde mich Ihre fachliche Meinung sehr interessieren, woran meine Mutter leidet, denn bei ihr ist die Krankheit (welche auch immer) atypisch, soll heißen sie ist gerade nicht depressiv, leidet aber unter den Schmerzen, die an den sogenannten tender points zu lokalisieren sind. Siebtens ist meine Mutter jemand, der immer die Zähne zusammenbeißt und immer noch weiter macht wenn andere längst keine Kraft mehr haben, ich habe es noch nie erlebt, daß Sie sich hingesetzt hat und gesagt hat:"Ach gehts mir schlecht." und dann bemitleidet werden wollte. Achtens und letztens wünsche ich Ihnen mal einen Einblick in diese Krankheit, vielleicht sogar persönlich und dann einen Arzt der sich so benimmt wie Sie es getan haben, viel Glück dafür.

              Nun zu den anderen Bemerkungen. Die erwähnte Operationsmethode ist mir auf den Wissensseiten von m-wm. begegnet, unter dem Stichwort Fibromyalgie.

              MfG
              Thomas

              Kommentar



              • RE: Fibromyalgie-Operationen


                die diagnose "fibromyalgie" ist eine erfindung der ärzteschaft um immerwieder durch irgendwelche untersuchungsmethoden an geld zu kommen. obige diagnose heißt frei übersetzt wie folgt:
                fibro - faser
                myo- muskel
                algie- schmerzen also - muskelfaserschmerzen.

                in früheren jahren wurden diese menschen regelmäßig mit fango, bädern,massagen etc. behandelt. mit sehr guten erfolgen. siehe krankenstände vor 20 jahren.
                aber in den letzten 10 jahren wurden diese behandlungsmethoden(zu natürlich) durch die gier der ärzteschaft und der pharmakonzerne faktisch abgeschaft.

                gruss franz

                Kommentar


                • RE: Fibromyalgie-Operationen


                  Na, endlich siegt die Tugend. Völlig neue Betrachtung - aber warum gehen wir nur 20 Jahre zurück? Im Mittelalter war es noch viel interessanter.

                  Kommentar


                  • RE: Fibromyalgie-Operationen


                    der doc.ironymus hat doch noch gar nicht bemerkt, dass der patient nur noch zum geldverdienen da ist. die pharmaindustrie, sowie die ärzteschaft leben doch nur von kranken. also logische schlussfolgerung, auch für dumme, der rubel muss rollen.

                    gruss franz

                    Kommentar


                    Lädt...
                    X