• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Trigeminusneuralgie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trigeminusneuralgie

    Hallochen!

    Ich leide seit mehreren Jahren unter einer Trigeminusneuralgie, welche am Anfang nur einseitig vorherrschte, inzwischen aber beidseitig, kombiniert mit Migräne (mit Aura) auftritt.
    Ein Meningeom, welches auch zu meiner "Sammlung im Kopf" gehört, hat aber laut Neurochirurgie keinen Anteil an den auftretenden Schmerzen.
    Hat hier vielleicht jemand Erfahrung mit einer Art Schmerztherapie ohne "Hammermedikation"????

    Liebe Grüße


  • RE: Trigeminusneuralgie


    Liebe "Susi",
    der Trigeminusschmerz ist oft besonders schlimm für den Betroffenen. Das kann ich nachfühlen.
    ABER: Je schlimmer der Schmerz, um so konsequenter sollten Arzt UND Patient die Therapie verfolgen. (Selbst, wenn es ein Hammer sein sollte - das weiß man dann aber erst hinterher. Ist denn der Schmerz kein Hammer?)
    Aber im Ernst:
    Es gibt bei der "Trigeminusneuralgie" schon die ersten Probleme bei der Diagnosestellung (es gibt nämlich sehr viele Unterarten); die nächsten Probleme bei der Therapie, da die "richtige" oft erst gefunden werden muss, und schließlich die Probleme mit möglichen Nebenwirkungen.
    An möglichen Therapieformen mangelt es nicht:
    - Medikamentöse Einstellung
    - bestimmte Injektionen, um den Schmerz zu betäuben (z. B. sog. GLOA am Ganlion stellatum oder am Ganglion cervicale superius)
    - möglicherweise auch operative Eingriffe
    - häufig begleitende Psychotherapie.
    Oft bedarf es einer engen Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Fachdisziplinen (z.B. Hausarzt, Neurochirurg, Neurologe, Psychotherapeut, Schmerztherapeut) UND DEM PATIENTEN, um zu einem guten Ergebnis zu kommen.
    Welche Therapie(kombination) die richtige für Ihre Situation ist, vermag ich beim besten Willen nicht zu sagen.
    Aber das leuchtet doch sicher ein - oder?
    Bleiben Sie aber dran - Geduld und Hartnäckigkeit siegen letztlich immer.
    Herzlich
    cfw

    Links:
    http://www.m-ww.de/krankheiten/schme...schmerzen.html

    Kommentar


    • RE: Trigeminusneuralgie


      Hi Susi!
      Ich kenne dein Problem nur all zu gut! Monatelang habe ich mich rumgeplagt, bin von Arzt zu Arzt gewandert, mit der Diagnose einer Trigeminusneuralgie (wenn ich nur dieses Wort höre, kommt es mir hoch!). Ich wollte mich damit aber nicht abfinden, ich wollte nicht auf ewig diese furchtbaren Carbamazepin nehmen, o. ä. starke Präparate! So entschied ich mich, da ich eh nichts mehr zu verlieren hatte, es mit Akupunktur zu versuchen! Und ich kann dir sagen, dass ich zwar viele Sitzungen gebraucht habe, aber, dass die furchtbaren Schmerzen schon nach der zweiten Sitzung leichter wurden, und von mal zu mal wurde es besser und ist völlig verschwunden. Um dir nun zu erläutern wie es funktioniert mit den Nadeln würde es zu lange dauern. Ich würde dir vorschlagen, dass du so schnell es geht einen ERFAHRENEN Akupunktur Arzt findest! Es lohnt sich!!! Also informier dich genau und leg los, die Akupunktur ist das Beste was mir je hätte passieren können.
      Viel Glück!!!

      Kommentar

      Lädt...
      X