• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

BWS-Verspannung und Magenbeschwerden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BWS-Verspannung und Magenbeschwerden

    Ich brauche Hilfe Rat und frage mal, ob es gleichbetroffene gibt oder Menschen die eine Lösung fanden bzw. die folgenden Beschwerden auflösen konnten.

    HAUPTPROBLEMECKEN
    1. Schmerzen und Verspannungen in der Brustwirbelsäule
    2. Magenbeschwerden/Gastritis

    Beschwerdebild Verspannungen in der Brustwirbelsäule. Ich zähle alles auf.

    • ziehen, dumpfes drücken auf der Höhe von 3-6 Brustwirbel links und rechts in den Muskulaturschichten (Faszien)
    • dadurch Engegefühl in der Brust
    • Gefühl nicht richtig ein/durchatmen zu können
    • Beim einatmen, wenn der Brustkorb sich öffnet, zieht und sticht es in der Rückenmuskulatur je nachdem wie ich sitze u. mich drehe
    • Irgendwie ziehen diese Schmerzen/Verspannungen auch entlang der Rippen nach vorne zum Brustbein
    • Muskelansätze beim Brustbein bzw. Zwerchfell ist auch des öfteren verspannt.

    Dehnen auf Faszienrolle bringt spürbare Erleichterung. Ich habe einen großteils sitzenden Job vorm Laptop. Auf der anderen Seite wandere und gehe ich 30-40km die Woche mit Hund und im Sommer bzw. Winter fahre ich viel mit dem Mountainbike, Bergsteigen, Ski/Schneeschuhewandern...

    Ich bin kein Couchpotato. Aber der Bereich der gesamten Brustwirbelsäule ist bei mir schon lange sehr empfindlich. Ich bin sehr gut untersucht ( jährliche Gesundenuntersuchung/EKG/Leistungs-EKG-350 Watt/Kardiologisch). Physio hatte heuer im Sommer sehr gut getan. Da kam auf, dass auch das Zwerchfell verspannt ist.



    Beschwerdebild Magenbeschwerden/Gastritis
    (Ich zähle alles auf, immer wieder mal aber nicht durchgehend)

    • Am Morgen nach dem Aufstehen immer (zum Teil verschleimter) trockener Husten, hört nach 1-2 Stunden auf
    • Magendrücken
    • Aufstoßen, oftmals Rülpsen
    • Zum Teil Halskratzen
    • hin und wieder trockener Hals
    Kloßgefühl, Fremdkörpergefühl zw. Höhe Schlüsselbund und des Kehlkopfes
    • dumpfes Druckgefühl unterhalb der Brustbeinspitze.

    3x Magenspiegelung. Ergebnis immer wieder Gastritis bzw. Duodenitis. Kein Heliobakter
    Ultraschall ergab, dass der Magen und der Dünndarm sehr gebläht ist, man sagt auch Meteorismus. Keine Hernie. Ich furze zum Teil wie ein Pferd, was mir selbst äußerst unangenehm ist, natürlich nicht neben anderen Menschen. Ich Schnarche recht viel, was mit ein Grund sein kann, dass ich am Morgen eben Trockenhusten durch ausgetrocknete Schleimhäute habe.

    Die Kombination aus Magenbeschwerden und Rückenbeschwerden kann sich halt auch gegenseitig triggern.

    Magenschmerzen die in den Rücken ausstrahlen oder Rückenverspannungen die in die Magengegend ausstrahlen.

    Würde mich sehr über Nachrichten und Erfahrungen freuen.


  • Re: BWS-Verspannung und Magenbeschwerden

    1) Mal an Blockaden denken! Regelmäßig lösen lassen.
    2) Bei langer sitzender Tätigkeit auch zwischendurch immer mal wieder Lockerungsübungen für die Rücken- und Brustmuskulatur machen. Vielleicht sind Sie da doch zu "statisch"
    3) Regelm. zur Physio gehen.
    4) Mal mit einer Ernährungsumstellung versuchen die Magensache in den Griff zu bekommen.
    5) Reflux ausgeschlossen? Protonenpumpenhemmer mal probiert?
    6) Für mehr Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer sorgen
    7) In Eigenregie regelm. Zwerchfellübungen machen

    Kommentar


    • Re: BWS-Verspannung und Magenbeschwerden


      Zu aller erst danke, für deine Antwort und der Versuch mir zu helfen

      1) Mal an Blockaden denken! Regelmäßig lösen lassen.

      Ja ich hatte im Sommer Physio das war schon gut, wenn geht, dann lege ich mich regelmäßig auf die Faszienrolle und die Faszienbälle

      2) Bei langer sitzender Tätigkeit auch zwischendurch immer mal wieder Lockerungsübungen für die Rücken- und Brustmuskulatur machen. Vielleicht sind Sie da doch zu "statisch"

      das sicher, als Rechtshänder merke ich auch wie ich den linken Arm öfters auf den Tisch abstütze und dadurch den linken Rücken nach vorne leicht drehe.

      3) Regelm. zur Physio gehen.

      Ja das wird so sein, dennoch muss es Außerhalb der Physio noch was sinnvolles dagegen geben

      4) Mal mit einer Ernährungsumstellung versuchen die Magensache in den Griff zu bekommen.

      Ja aber was soll ich umstellen

      5) Reflux ausgeschlossen? Protonenpumpenhemmer mal probiert?

      Kann ich zu 100 Prozent nicht sagen, bei 2x Magenspiegelung kam jeweils eine Gastritis raus. Protonenpumpenhemmer hab ich schon mal genommen, hilft, aber heilt ja nicht

      6) Für mehr Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer sorgen

      Ja stimmt das mache ich

      7) In Eigenregie regelm. Zwerchfellübungen machen
      Ja das werde ich mir ansehen und umsetzen
      [/QUOTE]

      Kommentar


      • Re: BWS-Verspannung und Magenbeschwerden

        Nur wenn wir selbst etwas umstellen oder auch regelmäßig probieren und Eigenregie übernehmen, kann sich etwas verändern. Wenn man das "mal" macht und "mal" was verändert wird sich nichts tun. Wir müssen in dem was wir machen konsequent sein.
        Sie können sich z.B. eine ergonomische Maus anschaffen und eben mal öfters eine Pause einlegen. Physio muss mehr als nur einmal im Sommer stattfinden. Übungen in Eigenregie müssen täglich stattfinden ..
        Und eine Umstellung in der Ernährung sollten Sie mal mit einem Ernährungsberater besprechen.
        Manchmal klagen wir Patienten viel zu viel und tun dabei aber zu wenig selbst. Eine Verbesserung wird uns nicht "zufliegen" wenn wir selbst nicht bereit sind alles zu geben.

        Kommentar



        • Re: BWS-Verspannung und Magenbeschwerden

          Tatsächlich können Beschwerden in der
          Magengegend auch auch den Rücken, teils
          bis in die Nierengegend ausstrahlen.
          ---------------------------------------------------------------
          Haben Sie schon mal über eine
          Nahrungsmittelunverträglichkeit nachgedacht ?
          ---------------------------------------------------------------
          Wie sieht Ihre Ernährung ganz allgemein aus ?
          Das könnte einen Hinweis geben ?
          ---------------------------------------------------------------
          Sie machen Physitoherapie u. verwenden Faszienrollen.

          Waren Sie schon mal bei einem Fachorthopäden ?
          ---------------------------------------------------------------

          Kommentar


          • Re: BWS-Verspannung und Magenbeschwerden

            Nur wenn wir selbst etwas umstellen oder auch regelmäßig probieren und Eigenregie übernehmen, kann sich etwas verändern. Wenn man das "mal" macht und "mal" was verändert wird sich nichts tun. Wir müssen in dem was wir machen konsequent sein.
            Sie können sich z.B. eine ergonomische Maus anschaffen und eben mal öfters eine Pause einlegen. Physio muss mehr als nur einmal im Sommer stattfinden. Übungen in Eigenregie müssen täglich stattfinden ..
            Und eine Umstellung in der Ernährung sollten Sie mal mit einem Ernährungsberater besprechen.
            Manchmal klagen wir Patienten viel zu viel und tun dabei aber zu wenig selbst. Eine Verbesserung wird uns nicht "zufliegen" wenn wir selbst nicht bereit sind alles zu geben.
            Guten Morgen!

            Danke für die Infos und Antworten!

            Sie haben die sehr viele sinnvolle Ansätze gebracht. Wie gesagt, habe ich diese Beschwerden nicht erst seit einiger Zeit, sondern immer wieder in den letzten 15 Jahren.

            Was ich festgestellt habe, ist, dass mir Krafttraining natürlich sehr gut tut. Dies machte ich auch seit meinem 17 Lj immer wieder mit unterbrechungen.

            Vor 2 Jahren hörte ich damit auf, weil ich aufgrund meiner Leidenschaft zum Berggehen Gewicht verlieren wollte. Nun ja, ich habe einen sitzenden Beruf vorn PC, bin aber auch viel unterwegs. Jedoch ist die Zeit wo ich stehe oder in Bewegung bin sehr begrenzt.

            Auf der anderen Seite bin ich 6x die Woche mit meinem Husky zw. 6-9km unterwegs. Seit Anfang November dadurch an die 380km gewandert. Da ist aber dann die gesamte sportliche Betätigung im Moment.

            Faszienrollen helfen, heilen aber nicht, und ständig darauf rumzurollen kann ja vermutlich auf Dauer auch keine Lösung sein.

            Da Frage ist einfach, ob ich nicht doch wieder gezielt mit dem Krafttraing beginnen soll?

            Massagen
            Physiotherapie
            Wärmeanwendungen
            öfters warme Bäder
            Vielleicht mal für eine Woche Schmerzmittel nehmen damit das Schmerzbild sich abbaut
            ggf. Infiltrieren lassen

            Kommentar


            • Re: BWS-Verspannung und Magenbeschwerden

              Was ich festgestellt habe, ist, dass mir Krafttraining natürlich sehr gut tut. Dies machte ich auch seit meinem 17 Lj immer wieder mit unterbrechungen.
              Versuchen Sie das wieder regelmäßiger in Ihren Alltag einzubauen. Gerade wenn es Ihnen gut getan hat ..

              Auch alles andere kann sicher nicht schaden. Nur müssen Sie es eben auch regelmäßig umsetzen. Die Bewegung mit dem Hund ist gut .. besser als nur der Job und sonst nichts.
              Aber eben auch andere Bewegung kann manchmal eben hilfreich sein, da das Leben die "Haltung" dann doch oft zu statisch ist.

              Also ... bitte nur gute Vorsätze für 2021 und die Umsetzung dessen

              Kommentar