• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dauerschmerz und schlechte Blutwerte. Ärzte Ratlos

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dauerschmerz und schlechte Blutwerte. Ärzte Ratlos

    Hallo.
    Seit Jahren habe ich schon Schmerzen in der linken Flanke. Die verschwinden wieder, sind auch in ihrer Intensitär unterschiedlich. Ich habe 8 cm große Zysten im Kelch. Die aber laut den Ärzten keine Beschwerden machen sollen.
    Zusätzlich waren auch meine Blutwerte immer leicht über den Toleranzen. z.B. CRP zwischen 0,7 und 1,8, Leukozyten zwischen 10 - 13, Lymphozyten nie höher als 20 %, Neutrophile immer leicht erhöht.
    Es wurden CT´s gemacht, Sonographien, Koloskopien und nichts gefunden.
    Seit drei - vier Monaten haben ich die Schmerzen aber dauerhaft. Manchmal erträglich, manchmal nicht. Die Leukos sind jetzt bei 14,6, der CRP bei 2,93, Lymphozyten 9%, Neutrophile 82, GFR 75, Alpha1 Globulin 6,6. Selbst ein kürzlicher Besuch beim Onkologen brachte mich nicht weiter. Er meinte, Leukämie sei es nicht nach seiner Untersuchung und bei einer Knochenmarksbiopsie kommt wohl auch nichts raus.
    Ob die Schmerzen mit den BW zusammen hängen kann auch niemand sagen.
    Fakt ist, die Schmerzen werden mehr und intensiever. Die BW verschlechtern sich.

    Bitte um einen Ratschlag was ich noch versuchen kann, bevor sich da was böses entwickelt.

    Vielen Dank


  • Re: Dauerschmerz und schlechte Blutwerte. Ärzte Ratlos

    Gab es einen Auslöser als es "anfing"? Wieviel Jahre bestehen die Schmerzen schon?
    Gibt es Verspannungen oder Blockaden der Wirbelsäule?
    Hatten Sie in all den Jahren irgendwelche Therapien gehabt (Physio/KG o.ä.)?
    Wann treten die Schmerzen auf und was machen Sie um Linderung zu erhalten also können Sie was machen oder eine bestimmte Position einnehmen, wo es die Schmerzen lindert?
    Haben Sie eine Beinlängenverkürzung?
    Was sagt der Orthopäde?

    Den Blutwerten würde ich jetzt nicht so viel das Augenmerkt schenken.
    Schmerz bemisst sich nicht an Blutwerten ...

    Sorry für die Fragerei aber vielleicht gibt es noch Infos die für eine sinnvolle Antwort wichtig wäre.

    Kommentar


    • Re: Dauerschmerz und schlechte Blutwerte. Ärzte Ratlos

      Den Blutwerten würde ich jetzt nicht so viel Beachtung schenken ..... (das hört sich besser an )
      Sorry für die Rechtschreibfehler

      Kommentar


      • Re: Dauerschmerz und schlechte Blutwerte. Ärzte Ratlos

        Nochmal ich...
        Also klar muss man die Blutwerte auch betrachten und weiter beobachten aber in Bezug auf die Flankenschmerzen finde ich persönlich die anderen Begebenheiten wichtiger als "nur" die Blutwerte.

        Kommentar



        • Re: Dauerschmerz und schlechte Blutwerte. Ärzte Ratlos

          Zitat:
          Seit Jahren habe ich schon Schmerzen in der linken Flanke. Die verschwinden wieder, sind auch in ihrer Intensitär unterschiedlich. Ich habe 8 cm große Zysten im Kelch. Die aber laut den Ärzten keine Beschwerden machen sollen.

          Ein Zyste macht keine Beschwerden !?
          Sehr fragwürdig !
          Sie haben Beschwerden !!!

          Ihre Blutwerte geben Hinweise auf leichte Abweichungen.
          Leider ist das nicht immer aussagekräftig, jedoch ein Hinweis.
          Bei einem chronischen Geschehen kann es sein das die
          Blutwerte immer an der Grenze zum normalen od. leicht
          erhöhten Spiegel sind.
          In einer Akkutphase wäre es anders, hier gäbe es möglicherweise
          einen sehr hohen Reaktionsspiegel.

          Fieberschübe, grippeähnliche Symptome etc.

          Was stand möglicherweise an Symptomen, Beschwerden etc.
          bevor Sie das erste mal die vor Ort Beschwerden bemerkt haben ?

          Auslandsurlaub ?
          Zeckenbiss ?

          8 cm große Zyste ist schon eine Hausnummer.
          Druck auf umgebendes Gewebe, Nervenbahnen usw.
          Einfach raumfordernd.

          Frage wäre ob eine Biopsie der Zyste mehr Aufschluß geben könnte ?

          Welche Ärzte haben Sie bisher untersucht ?

          Theoretisch würde ich Ihnen anraten sich an ein
          Fachklinikum zu wenden.
          Sie sollten auch mit Ihrer KK entsprechend Ihrer Situation
          Kontakt halten u. Rat einfordern !
          MfG

          Kommentar


          • Re: Dauerschmerz und schlechte Blutwerte. Ärzte Ratlos

            Um das ganze abzurunden sollte ich wohl mit meinen anderen Baustellen auch nicht hinterm Berg halten. Hinzu kommt bei mir noch Asthma-Bronchiale, eine Insulinresistenz, letztes Jahr hatte ich zwei mal Vorhofflimmern das einem Thrombus hinterließ, der mittlerweile nach Einnahme von Markumar verschwunden ist, Bluthochdruck, viele Divertikel (nicht nur im Sigma sondern im gesamten Dickdarm, was laut den Ärzten aufgrund meines Alters - jetzt 50 - sehr ungewöhlich ist), ein Polypenfeld im Magen (bedeutet viele Polypen von denen nur einer bei der letzten Magenspigelung in Vertretung herausgenommen wurde um zu sehen ob bösartig oder nicht. Beim Gespräch nach der MS wurde davon nichts erwähnt. Nur das ein Polyp entfernt wurde. Im Brief stand dann das mit dem Polypenfeld. Was wieder sehr ungewöhnlich ist. Und auch keine weitere Vorgehensweise seitens der Ärzte. Ach ja und ich hatte mal eine Blasenspiegelung (hier stellte man eine Tabekelblase fest. Was für mein junges Alter ungewöhnlich sei, betonte der Arzt). Zusätzlich bemerkte man noch erheblichen Vitamin D und Testosteron Mangel.
            Fachklinik, aber für welches Fach? Interdisziplinär Medizin könnte ich mir vorstellen würde mich weiter bringen. Ober wo?
            Um auf die Flankenschmerzen zurückzukommen. Einen Auslöser wüsste ich nicht. Sie waren irgendwann da.
            Welche Ärzte ich aufgesucht habe: Urologen, Nephrologen, Orthopäde, Endokrinologe, Hämathologe (der jetzt noch ein CT angeordnet hat.Was letztes JAhr schon keinen Aufschluss gab Er macht mir auch schon wieder einen recht Hilflosen Eindruck, wie alle anderen in der Vergangenheit). Sie alle haben ein gewisses Standardverfahren das bei mir nicht ausreicht. Ich glaube das es nicht leicht ist einem Arzt heraus zu locken. "Ich weiss nicht mehr weiter" Und ich habe es schon oft gehört.
            Ich bin eben nicht der kosmische Normalfall und deswegen gebe ich Rätsel auf.
            Das mit der KK ist evtl. eine Idee auf die ich noch nicht gekommen bin.

            Übrigens danke für dein Interesse und die Antworten.
            Gruss

            Kommentar


            • Re: Dauerschmerz und schlechte Blutwerte. Ärzte Ratlos

              Na, dass ist ja auch ein ganz schönes Paket zu tragen !

              Aber wegen KG/Physio oder Beinlängendifferenz hatten Sie jetzt nichts geschrieben ...
              Egal ..

              Ich würde mich hier an eine Diagnostikklinik wenden. Die gehen "alle Baustellen" an und durchleuchten das "Gesamtpaket".
              Die DKD Wiesbaden wäre z.B. eine solche Klinik.
              Unbedingt auch die KK konsultieren.
              Ansonsten gäbe es noch FRZSE Frankfurt oder Marburg ..Die machen aber im Grunde keine eigene Diagnostik sondern geben Ratschläge auf die schon vorliegende Ergebnisse.
              Die DKD Wiesbaden stellt Sie nochmal richtig auf den Kopf.
              Mehr würde mir jetzt auch nicht einfallen. Alles erdenklich Gute für Ihren weiteren Weg.

              Kommentar