• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzpsychotherapie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzpsychotherapie

    Hallo,

    ich bin chronisch Schmerzkrank und mit Lyrica und Hydromorphon passabel eingestellt. Die Ursachen der Schmerzen sind eine schwere durch Kortison ausgelöste Osteoporose. Ich hatte die Wahl zwischen Sterben oder das Kortison nehmen mit allen seinen negativen Konsequenzen. Meine Wirbelsäule ist ein Totalschaden und von Kompressionsfrakturen übersät. Jetzt mit 37 geht es mir schmerz- und bewegungstechnisch nicht gut. Die Ausfallerscheinungen in den Beinen (das Linke fängt grad auch an zu zicken) mit Gleichgewichtsstörungen und einer Fußheberparese rechts, damit einer immensen Sturzgefahr und auch in den Armen/Händen (Taubheitsgefühl und Kribbeln) zwingen mich einen Rollator zu benutzen. Dieses Teil ermöglicht mir wieder viel Bewegungsfreiheit, aber mittlerweile machen auch kurze Strecken mehr und mehr Probleme. Ich kann quasi täglich zu sehen, wie alles immer weniger wird.

    In der Schmerzklinik war ich kürzlich, so dass ich nicht mehr ganz so sehr alles vergesse. Dort hat man mich auf das Hydromorphon vom Durogesic Pflaster umgestellt. Zumindest bin ich so etwas fitter im Kopf.

    Jetzt hatte ich dort auch über eine spezielle Schmerzpsychotherapie gelesen. Habe mich dann auch gleich bei einem Therapeuten gemeldet. Leider bin ich einer klassischen Fehlplanung zum Opfer gefallen. Die Praxis war nicht barrierefrei und es ist für mich fast nicht möglich dort aufzutauchen. Es bringt aber in meinem Augen auch nichts, wenn ich jedesmal schon völlig fertig und aufgrund der Tatsache, dass ich da nur mit irrsinnigem Aufwand rein und raus komme, auftauche. Ansonsten sind solche Therapeuten leider sehr rar gesät und haben irre lange Wartezeiten.

    Im Moment frage ich mich auch, ob es überhaupt was bringt. An der Grundsituation kann man auch mit der Therapie nichts ändern. Als alternative Möglichkeit zu Schmerzmitteln habe ich das Mandalamalen für mich entdeckt. Dabei kann ich nahezu völlig abschalten und zumindest mir kleine Auszeiten nehmen.

    Hat jemand schon Erfahrungen mit Spezieller Schmerzpsychotherapie? Macht es wirklich Sinn sich da weiter nach einem Therapeuten umzutun.

    Butterblume

Lädt...
X