• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

    Hallo,

    habe seit einiger zeit sehr starke brennende schmerzen hinter dem brustbein die bis an die wirbelsäule ziehen. oft habe ich das gefühl keine luft mehr zu bekommen rauchen habe ich inzwischen aufgehört beshwerden sind trotzdem nicht besser, es ist als würde ein feuer in meiner brust brennen. nehme jetzt schon seit einer woche säurehemmer wegen magen ein aber es tritt trotzdem keine besserung ein. Ich kann auch selber gar nicht sagen ob es vom magen bzw. speiseröhre her kommt oder ob es eher die Lunge bzw. luftröhre ist. das brennen sitz auf jedenfall mittig hinter dem brustbein.
    es wurden schon sämtliche untersuchungen gemacht:
    EKG mehrmals
    Lunge 2 x geröngt
    Blutbild 2x alles ok
    Herz Echo, Belastungs EKG i.O.
    BWS geröntgt .....
    Magenspiegelung auch alles gut

    ich weiß nicht mehr was tun die ständigen schmerzen fangen an mich psychisch zu belasten habe das gefühl keiner glaubt mir da bei allen untersuchungen soweit nichts gefunden wurde,
    gibt es jemand der ähnliche beschwerden hat

    danke für die infos


  • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein


    Hallo,

    vielleicht Interkostalneuralgie (Zwischenrippenschmerz)?

    Frdl. Gruß
    Kurt Schmidt

    Kommentar


    • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein


      Hallo,
      vor ein paar Tagen schon ist mir diesr Bericht aufgefallen, da ich exakt dieselbe Situation habe, allerdings schon seit 3 Jahren 9 Monaten (...). Dazu kommt das Gefühl von totalem Zerschmettertsein und phasenweise Kopfweh. Bei mir haben sich die Symptome trotz vieler Diagnosen und Behandlungen fortgesetzt.
      Ich wünschte, Jemand, der mir da einen Tip geben kann, evtl., da er in einer ähnlichen Situation war, liest diese Nachricht und meldet sich...
      Beste Grüsse, Dagmarlotti

      Kommentar


      • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein


        Wie geht es Dir mittlerweile? Ich habe die selben Beschwerden, bei mir kommt phasenweise noch Heiserkeit hinzu.
        Wurde bei Dir etwas diagnostiziert?

        Kommentar



        • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein


          Wie bereits auf den anderen Bericht gepostet: Es kann auch die Wirbelsäule, die Muskulatur ähnliche Beschwerden auslösen. Es kann aber auch passieren, dass die Beschwerden chronifizieren und dann tatsächlich gar keine echte und fassbare Ursache mehr zu finden ist.

          Kommentar


          • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein


            Guten Tag,

            Den brennenden Schmerz hinter dem Brustbein habe ich auch öfter, jedoch immer nur, wennn ich in Seitenlage geschlafen habe. Dann kann es sein, dass ich deswegen aufwache. Ich vermute, es hat mit der Seitenlage zu tun, dass der Druck der oben und nach vorne 'überhängend' liegenden Schulter auf das Brustfell, das Brustbein oder sogar das Herz diesen Schmerz auslöst, vielleicht weil dadurch die Durchblutung der jeweiligen Stellen erschwert wird.

            Jedenfalls lässt der Schmerz allmählich nach, wenn ich mich auf den Rücken drehe oder nachdem ich aufgestanden bin.
            Ev. können auch Blähungen dazu beitragen.

            Ich atme nach dem Positionswechsel immer bewusst und tief langsam aus und ein, bis hinunter in den Bauch Luft gut auspressen beim ausatmen und dieses tiefe Atmen über längere Zeit durchführen. Das hilft übrigens sehr gut, auch bei anderen Schmerzen.

            Kommentar


            • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein


              Hallo,
              ja, das kommt mir sehr bekannt vor, ebenso diese nicht-Diagnostizierbarkeit.
              Bei mir hatte sich letztlich herausgestellt, dass durch Parasiten und deren Ausscheidungen, durch ohne Ende Bakterien und Viren in mir der Stoffwechsel so in Störung geraten war, dass der Nervenstrang und das Nervengeflecht hinter dem Mageneingang völlig überreizten und das erzeugte diesen nahezu ununterbrochenen, durch nichts zu lindernden Schmerz. Bei den gängigen Blutuntersuchungen stellte sich das aber nicht heraus, erst eine dunkelfeldmikroskopische Untersuchung, von einem Experten "gedeutet", brachte das ans Licht.
              Vielleicht hilft Dir das weiter - schön wärs, dann bliebe Dir eine laaange Leidenszeit erspart...
              Alles Gute und viele Grüsse!
              dagmarlotti

              Kommentar



              • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                Hallo zusammen,

                ich hole mal den Thread aus den Tiefen wieder hoch.
                Habe auch die selben Symptome. Kommt und geht.
                - Ein Punkt der hinterm Brustbein, fast mittig, leicht rechts brennt.
                - Teilweise schnürrt es mir den Hals zu (bekomme aber normal Luft)
                - Heiserkeit
                - Bin schlapp

                Habe jetzt dann ein CT vor mir. Werde berichten.

                Kommentar


                • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                  Hallo Traindriver76,

                  ich habe exakt die gleichen Symptome wie Du. Gibt es bei dir was Neues?

                  LG,
                  Andreas

                  Kommentar


                  • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                    Hallo alle zusammen,

                    nachdem ich jetzt medizinisch alles ausschließen konnte sind die Probleme (Schmerzen) trotzdem geblieben. Mir wurde letztlich stressbedingte Psychosomatik diagnostiziert in Zusammenhang mit meinem Job.
                    Seit zwei Wochen bin ich jetzt Beschwerdefrei, nachdem ich mit meinem Chef und einem Psychologen über meine Beschwerden gesprochen habe. Beide konnten mir scheinbar versteckte Ängste nehmen, sodass ich jetzt wieder ganz normal meiner Arbeit nachgehen kann.

                    Ich hoffe bei Euch geht es auch wieder besser.

                    LG,
                    Andreas

                    Kommentar



                    • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                      Mittel Gegen Rückenschmerzen - http://de.hondrocream-pro.com

                      Kommentar


                      • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                        Hallo,

                        ich bin männlich und 46 Jahre alt. Seit 6 Wochen habe ich ein sporadisch ein Stechen tief in der Brust. Es begann links, später dann auch mittig. Zunächst nur alle paar Tage, dann zeitweise auch täglich. Immer nur für einige Sekunden, bis auf einmal, wo es ca. 5 Minuten dauerte. In den letzten Tagen trat dieses Symptom wieder seltener auf. Seit knapp zwei Wochen (zu dem Zeitpunkt hatte ich viel Stress) leide ich zudem unter einem permanenten Brennen im oberen Bereich der Brust und hinter dem Brustbein. Es ist wirklich ohne Pause die ganze Zeit vorhanden. Es macht ich fast verrückt, weil es praktisch nicht zu lindern ist. Außerdem habe ich (seit ca. 5 Wochen), wenn ich auf der linken Körperseite liege, dumpfe Schmerzen im Bereich des Herzens verbunden mit einem Panikgefühl. Nachdem diese Schmerzen ca. 5 Mal aufgetreten sind, habe ich aus Angst nicht mehr auf der linken Seite gelegen. Deshalb weiss ich nicht, ob dieses Symptom aktuell immer noch vorhanden ist. Was positiv ist: Ich habe durchaus Appetit, habe überhaupt keine Probleme mit der Atmung und fühle ich auch überhaupt nicht schlapp. Blutdruck ist normal, Puls etwas erhöht. Mein Hausarzt hat Blut und Urin untersucht und ein EKG (allerdings kein Balstungs-EKG) gemacht, laut seiner Aussage sind alle Werte ok. Ich habe eine Wurzelentzündung bei einem Backenzahn, was aber laut meinem Hausarzt nicht die Ursache für meine Probleme sein kann. Ich war insgesamt dreimal beim Hausarzt. Die beiden letzten Male dauerten aber nur 2-3 Minuten. Ich fühlte mich nicht richtig ernst genommen. Immerhin habe ich einen Überweisungsschein für die Kardiologie bekommen, aber ich war noch nicht da. Da ich die Befürchtung habe, dass es da wieder schnell schnell gehen könnte und man mir nicht richtig zuhört, hoffe ich, dass mir vielleicht in diesem Forum jemand einen guten Tipp geben kann.

                        Vielen Dank und liebe Grüße, Tobias

                        Kommentar


                        • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                          Hallo! Nach meinem letzten Eintrag hat sich einiges getan, leider nicht zum Positiven.Die CT beim Kardiologen war ohne Befund. Ich habe seit Mitte Juni erhebliche Probleme mit der Verdauung: Fettstuhl, sehr heller Stuhl (fast gelb), matschiger Stuhl, breiiger Stuhl, Stuhl mit kleinen Essensresten, Bleistiftstuhl und einmal sogar Blut im Stuhl. Seit Mitte Juni (also in 3,5 Wochen) habe ich 13 kg an Körpergewicht verloren.Das Stechen in der Brust ist immer noch da, das Brennen ist nach Umstellung auf basische Ernährung (ausschließlich Obst, Gemüse, Kartoffeln und Reis) kaum noch vorhanden. Der Druckschmerz bzw. das Unwohlsein in der Brust ist aber immer noch vorhanden. Das Stechen in der Brust seltener. CT Abdomen, Utraschall, EKG was alles ohne Befund. Wer hat einen Rat für mich?

                          Kommentar


                          • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                            Wurde denn mal eine Magenspiegelung gemacht > Ausschluss Reflux/Magenschleimhautentzündung?

                            Darmspiegelung? wegen dem Blut im Stuhl ...

                            Und evtl. auch mal bezüglich "Blockaden" untersucht?

                            Kommentar


                            • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                              Hallo, vielen Dank für das Feedback. Eine Darmspiegelung steht am kommenden Dienstag an. Eine Magenspiegelung am 22.07.. Was versteht man denn unter "Blockaden"? Viele Grüße

                              Kommentar


                              • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                                Ich möchte noch folgende Symptome / Beschwerden ergänzen:

                                seit ca. 20 Jahren: häufiges Aufstoßen, oft sauer und mit Essensresten, Hämorrhoiden, häufiges Wasserlassen
                                seit ca. 8 Jahren: morgentlicher Husten
                                seit ca. 6 Monaten: leichte Oberbauchschmerzen
                                seit ca. 4 Monaten: Stuhlgang oft matschig

                                Kommentar


                                • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                                  Wenn Sie seit 20 Jahren häufiges Aufstoßen haben, wurde doch sicher schon mal in Richtung Reflux untersucht!
                                  Das ist schon sehr naheliegend .. und passt auch zu den leichten Oberbauchschmerzen!
                                  Haben Sie in all den Jahren mal Protonenpumpenhemmer genommen??
                                  Und die Ernährung mal umgestellt? Wenn nicht dann ist das nicht nachvollziehbar, denn das ist das erste was man bei solchen Beschwerden machen sollte!

                                  Morgentlicher Husten > kann auch durch Reflux auftreten, können aber auch durch Raumklima oder Milben ausgelöst werden. Wie sieht es mit Allergien aus?
                                  Rauchen Sie? Wenn ja > kann natürlich auch das ein Auslöser von morgentlichem Husten sein!

                                  Warten Sie die Magen-/Darmspieglung ab, dann kommen Sie ganz sicher auf des Rätsels Lösung.

                                  Blockaden > geben Sie mal Wirbelblockaden in Ihrer Suchmaschine ein.

                                  Kommentar


                                  • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                                    Hallo, vielen Dank für das ausführliche Feedback. Leider war ich in den letzten Jahren fast nie beim Arzt. Reflux hört sich naheliegend an, aber was ich nicht verstehe, warum sind das Druckgefühl und das Brennen von heute auf morgen so stark vorhanden, das hatte ich vorher nie. Aber gibt es bei Reflux denn solche starken Verdauungsprobleme? Habe seit über einem Monat keinen normalen Stuhlgang mehr. Protonenpumpenhemmer habe ich noch nie genommen. Ernährung habe ich vor einigen Wochen (nach dem ersten heftigen Fettstuhl) umgestellt, esse mittlerweile nur noch Obst, gedünstetes Gemüse, Kartoffeln und Reis. Zu Trinken stilles Wasser, Kamillentee, Grüner Tee, Pfefferminztee. Hausstaub- und Milbenallergie ist vorhanden. Habe in meinem ganzen Leben nie geraucht. Trinke übrigens seit Jahren fast keinen Alkohol und esse auch mein ganzes Leben kein Fleisch. Wirbelblockaden werde ich mal googeln, vielen Dank!

                                    Kommentar


                                    • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                                      Ich würde zunächst mal die Untersuchen abwarten und dann ggf. auch noch einen Ernährungsberater aufsuchen.
                                      Macht aber erst Sinn wenn die Untersuchungsergebnisse vorliegen.
                                      Auch wenn man vorher "noch nie" etwas hatte, kann es spontan stärker auftreten!

                                      Kommentar


                                      • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                                        Hallo, vielen Dank für Deine Ausführungen. So werde ich es machen. Viele Grüße

                                        Kommentar


                                        • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                                          Zitat:
                                          Ich habe eine Wurzelentzündung bei einem Backenzahn, was aber laut meinem Hausarzt nicht die Ursache für meine Probleme sein kann. Ich war insgesamt dreimal beim Hausarz

                                          Diese Aussage ist absoluter Blödsinn !
                                          Wurzelentzündungen, abgestorbene Zähne ohne Symptome.
                                          wurzelbehandelte (tote) Zähne können weitreichende Folgen haben.

                                          Sind Sie wegen dieser Wurzelentzündung in Behandlung ?
                                          Wenn bei welchem Arzt ?
                                          MfG

                                          Kommentar


                                          • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                                            Hallo, ich habe den Zahnarzt, den Hausarzt und den Magen-Darmfacharzt auf mein Problem mit dem Zahn angesprochen. Alle drei meinten, dass der Zahn damit nichts zu tun hat. Es geht um den hintersten Backenzahn, welcher seit mindestens 8 Monaten eine Wurzelentzündung hat. Eigentlich sollte ich damit zum Kieferchirurgen, aber zuerst wurden einige andere Füllungen ausgetauscht, dann kam Corona dazwischen und zuletzt meine anderen gesundheitlichen Probleme. Es könnte also doch am Zahn liegen? Viele Grüße

                                            Kommentar


                                            • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                                              Ja , es könnte teils am Zahn liegen.

                                              Sie sollten sich hier eine 2e Meinung einholen.
                                              Eventuell bei einem Facharzt für Endontologie.

                                              Zumindest mit einem 3D Rö.
                                              Backenzähne können sehr heikel sein mit ihrem
                                              komplexen Aufbau.
                                              Möglicherweise kommen hier weitere Kosten auf
                                              Sie zu.
                                              Zumindest lohnt es sich herauszufinden was das
                                              Problem ist (teils schon bekannt), oder mit einer
                                              weiterführenden Untersuchung möglicherweise
                                              eine gezielte Behandlung od. vielleicht besser eine
                                              Extraktion vorzunehmen um auf der sicheren
                                              Seite zu sein.

                                              Theoretisch würde ich persönlich sagen,
                                              raus damit, sofort.

                                              Der Verlust des letzten Backenzahnes wäre noch tragbar.

                                              Zitat:
                                              Alle drei meinten, dass der Zahn damit nichts zu tun hat.
                                              Es geht um den hintersten Backenzahn, welcher seit mindestens 8 Monaten eine Wurzelentzündung hat.

                                              Ein gravierender Irrtum !
                                              Das Dumme ist jedoch auch, das es nahezu unmöglich
                                              ist solche Symptome (z.B Wurzelentzundung) immunologisch
                                              nachzuweisen.
                                              Das Ganze mündet meißt in einer allgemeinen
                                              Reaktion des Organismus.
                                              Auch wenn man ganz normal weiter lebt.
                                              Die Veränderungen sind teils schleichend.
                                              MfG


                                              Kommentar


                                              • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                                                Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass der Zahn die Ursache ist - müssten man dann nicht im Blutbild irgendwas erkennen? Viele Grüße

                                                Kommentar


                                                • Re: Dauerschmerz brennend hinter Brustbein

                                                  ​Hallo, komme gerade von der Darmspiegelung. Wieder ohne Befund. Der Arzt meinte, es könnte ein Reizdarmsyndrom sein. Aber ist es dann normal, dass man wochenlang absolut keinen normalen Stuhlgang hat? Viele Grüße

                                                  Kommentar