• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst Vorhofflimmern Apple Watch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst Vorhofflimmern Apple Watch


    Hallo, ich bin 28 Jahre alt und habe seit etwa 5 Wochen ein merkwürdiges Schwindel Gefühl, kann es nur schwer beschreiben, es fühlt sich ein wenig an als würde der Körper für ein paar Sekunden stehen bleiben...bzw kurz vor in Ohnmacht fallen (bin ich aber nie). Ich muss dazu sagen, dass ich mich in der Zeit sehr verrückt gemacht habe, da wieder ein MRT Kopf Kontrolltermin in dieser Zeit war (2017 wurde eine kleine Läsion gefunden), dort war dann aber alles in Ordnung. Ich machte mich aber trotzdem weiter verrückt über diesen Schwindel...

    Habe dann die EKG Funktion auf meiner Apple Watch gemacht, allerdings habe ich da sehr Angst vor und am ganzen Körper gezittert....diese zeigte dann Vorhofflimmern an und ich bekam Riesen Panik und fuhr direkt zu meinem Hausarzt, welcher ein EKG machte...er sagte da ist alles in Sinusrythmus und beim abhorchen war auch alles okay.

    Nun habe ich trotzdem irgendwie immer noch Angst, weil ich gelesen habe dass das VHF nicht immer da ist und deshalb vielleicht übersehen wurde. Meine Familie sagt ich solle doch den Arzt endlich mal vertrauen und nicht meiner blöden Watch, aber es fällt mir recht schwer. Ich muss dazu sagen, dass ich schon öfter Angst vor diversen Krankheiten hatte...

    Habe aber auch gelesen, dass VHF eigentlich bei gesundem Herzen kaum vor kommt und in meinem Alter (28) eigentlich auch recht selten ist....hoffe einfach, dass es ein Fehler der Uhr war...habe trotzdem Angst dann plötzlich einen Schlaganfall zu bekommen....meine Freundin sagt auch, dass ich endlich aufhören muss mich verrückt zu machen.....wie denkt ihr darüber?


  • Re: Angst Vorhofflimmern Apple Watch

    Da schließe ich mich auch allen Familienmitgliedern an !

    Es ist irrwitzig sich auf solche Geräte zu verlassen, diese
    sind viel zu fehleranfällig.
    Schon gar nicht in der Lage so etwas wie Vorhofflimmern etc.
    richtig zu messen od. zu beurteilen.

    Ein Jahrescheck beim HA ist da viel aufschlußreicher auch mit
    einem Leistungs-EKG.
    ---------------------------------------------------------------------------------------
    Das auch bei einem richtigen EKG mal was schief laufen kann, habe ich
    vor ca. 30 Jahren mal erfahren bei einem Vertretungsarzt.
    Als mein HA später das EKG eingesehen hat, sind diesem etwas
    die Gesichtzüge entglitten u. hat ein neues EKG angefordert.
    Das war dann i.O.
    Auf Nachfrage erklärte mir dieser, das laut dem vorangegangen EKG
    der Verdacht eines stillen Herzinfarktes nicht abwegig war.
    Der Fehler lag wohl im anlegen der Meßsonden beim Vetretungsarzt.

    Das war damals sehr dumm gelaufen.
    ------------------------------------------------------------------------------------------

    Wenn überhaupt, kann nur ihr HA die geigneten Messungen vornehmen.
    Eventuell ein Leistungs-EKG machen od. zu einem anderen Facharzt
    überweisen für möglicherweise weitere spezielle Untersuchungen

    Kommentar