• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zwang das letzte Wort haben zu wollen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zwang das letzte Wort haben zu wollen

    Eine schreibt mich mit DM an und behauptet sie würde im medizinischen Bereich arbeiten
    und ich wäre ein Mobber und krank nur weil ich etwas gegen einen Haterkommentar "Ist an ihnen noch irgendetwas echt ?" (weil ein Promi eine Brustop hatte.)
    geschrieben habe mit Beweisen aus wikipedia entwertung artikel warum menschen so entwerten und welche störung die oft haben.

    Später behauptet sie sogar einen Psychologen gefragt zu haben(der in dem krankenhaus in dem sie arbeitet arbeiten solle) und der hätte bestätigt nachdem
    sie dem die texte gezeigt hat, dass ich der Mobber bin und sie nicht aufhören solle mir zu schreiben.
    Und ich wäre krank und solle eine Therapie machen

    Ich glaube nicht, dass ein Psychologe ihr sowas sagen würde, daher frage ich hier und dann schicke ich ihr den Link auf die antwort.
    hör auf (natürlich ohne beleidigung wie du mobber dazu) kann man nur sagen, wenn man jemanden das letzte Wort gelassen hat und der andere fängt dann nach nem tag oder später wieder an.
    aber bestimmt nicht, wenn sie mich beleidigt und mir dann den Befehl erteilen will mit dem Satz, dass ich darauf nicht antworten solle. also mir das gefallen lassen solle

    hier noch die wesentlichen Texte sinngemäss

    Ich : Wenn du wirklich einen Psychologen gesprochen hättest,
    dann hätte dir der Psychologe einfach gesagt, dass du aufhören musst weiter zu schreiben
    und mich nicht noch weiter beleidigen ohne begründung. Denn du provozierst also sei einfach still und schreibe nichts
    wenn du nicht sachlich begründen kannst.

    Die: wörtlich zitiert "Ich lass mich von dir nicht dominieren mit deinen Befehlen.hör auf mir zu schreiben"

    Ich schreibe dann in der Art. wenn du nicht mehr schreibst, muss ich dir nicht antworten
    und versuche ihr halt zu erklären, dass sie sich sozial benehmen solle und aufhören zu schreiben, denn
    wie soll die im job mit anderen menschen zusammenarbeiten können, wenn sie keine Kritik erträgt und immer das letzte Wort haben muss ?
    sie hat mich als erstes angegriffen.ich schreibe sachlich.

    Die schreibt dann immer wieder sowas in der art. Hör doch bitte auf mir zu schreiben. dein gedisse und gemobbe ist furchrbar.manchmal schreibt sie auch nur mobber oder troll
    Die will zwanghaft das letzte wort und mich entwerten. würde ich ihr nicht antworten, dann würde sie sicherlich nicht schreiben.

    Aber sie würde sich dann freuen, und noch grössenwahnsinniger werden, dass sie mich dominieren konnte und beleidigen ohne dass ich mich wehre.
    den spruch dont feed the trolls haben wahrscheinlich trolle erfunden, die wollen dass sie keiner kritisiert

    vielleicht können sie sagen, was ein Pschologe in so einem Falle zu ihr sagen würde, wie die sich verhalten solle ?

    Ich habe unter anderen auch aus dem Bericht im inet zitiert.link findet man wenn man sucht
    "Narzisstische Epidemie ist ausgebrochen

    Zwischenmenschliche Verrohung ist für Kriminalpsychiater Reinhard Haller einer der Hauptgründe für die eklatante Zunahme der narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Betroffene sind egozentrisch, empathielos, erniedrigend und empfindlich."


  • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

    Und was passiert wenn du der Person den Link schickst?
    Sie wird darauf reagieren und es so verdrehen wie es in ihre Welt passt.
    Du reagierst ja auch immer wieder, sicher wegen dem Bedürfnis dich zu rechtfertigen, aber es bringt nichts und wir können ja auch nicht über eine Person urteilen an deren Tun wir keinen Anteil hatten, nichts über sie wissen.

    Sei klug und reagiere nicht mehr, sperre sie für deinen Account und gut is, ansonsten wird es sich immer wiederholen.
    Sei du der Schlaue und Weise, beende das selber, anstatt Einsicht auf der anderen Seite zu erwarten, die wird nicht kommen egal was du veranstaltest oder schreibst.

    Kommentar


    • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

      was soll sie da noch verdrehen, wenn ein Psycholge schreibt, dass in dem falle sie aufhören solle. dann würde ich noch fragen. willst du immer noch behaupten, dass der Psychologe beim durchlesen der Texte gesagt hat, dass du nicht diejenige sein sollst, die aufhören sollte. Wenn du mit ja antwortest, dann muss ich dich anzeigen, damit die Polizei den Psychologen über dich ermitteln kann. Denn wenn er sagt du verhälst dich so richtig, dann hilft er dir beim mobben und Psychoterror und verstösst gegen seinen Berufsethos.

      Ich bin mir zwar 99.9% sicher, dass sie das mit dem psychologen auch nur erfunden hat, aber ganz unmöglich wäre das nicht, dass ein Psychloge selber narzisstische persönlichkeitstörung hat und immer das letzte wort haben will und sich arrogant benimmt sein verhalten dann als ganz normal ansieht. aber arrogante werden nunmal nicht gemocht. findet man arroganz was steckt dahinter. daher müsste jeder psychologe seinen patienten sagen, die darüber klagen dass sie schlecht behandelt oder gemobbt werden. dass es das wichtigste ist, andere Menschen respektvoll und nicht herablassend zu behandeln. behandle andere Menchen so wie du auch behandelt werden möchtest. auf youtube findett man ein Video von shirim azani Meine Zeit im HEIM - Let’s Talk

      sie sagt in dem Video dass ihr Vater Psychologe ist, und sie freiwillig mit 14 ins Heim ging, weil ihr vater sie schlecht behandelte und auch schlug. dann erzählte sie, sie war bei einer netten familie erst als übergangslösung, dann kam sie in eine andere kleinfamilie. der mann war auch psychologe und die frau war auch schlimm erzählt shirim. sie erzählte dass die Frau wahrscheinkich nur Kinder für inobhut Name bekommen hat, weil ihr Mann Psychologe ist. Allerdings konkretes was passierte konnte sie nicht sagen, sie sagt, sie hat alles verdrängt und kann sich nicht so genau erinnern. aber so ganz glaubwürdig find ich das nicht. berühmt auf youtube ist so schon, so zu lügen, wäre für sie riskant, denn sie war dort mit anderen mädels. und die könnten ja dann videos machen, dass das garnicht stimmt was shirim da erzählt, oder die infos anderen die aufköärungsvideos machen geben, dass die ihre fans anlügt.sie sagt sogar, dass das Jugendamt hoffnugslos überlastet ist und wenn Kinder bei den Personen die vom jugendamt für inobhutnahme schlecht behandelt werden, da prüft das jugendamt nicht nach. und wenn jemand ne psychology ausbildung in einem arabischen Land gemacht hat und dann hier bei uns arbeitet, dem fehlt womöglich einiges an wissen.


      Ich habe im übrigen auch der letzten WOrt haberin geschrieben und gefragt, ob sie nichts dagegen hat, dass ich alle texte in einem youtube Video veröffentliche zu lernzwecken, wie soziales benehmen geht. da hatte sie dann geschrieben. "kannst du machen, wenn du eine Fette Anzeige willst". ich vermute mal solch beleidigungsmails wie sie schrieb fallen sicher nicht unter das Briefgeheimniss, denn sie schrieb daran nichts persönliches über sich selbst sondern wertete mich nur ab. aber ein Risiko will ich natürlich nicht eingehen.

      Ich habe auch im inet gelesen, bei gute frage, dass welche die immer das letzte Wort haben wollen, ziemlich gehasst werden. bin ich also nicht der einzige. der klügere gibt nach heist es zwar. aber der spruch wurde wohl von einem uminterpretiert. genau genommen heist es Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit. Ist von maria Ebner eschenbach. ausserdem gibt es auch noch die Lebensweisheit von Erich Kästner An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.

      Kommentar


      • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

        Naja, das du dich so sehr damit beschäftigst ist das Problem, würde es dich nicht weiter jucken gäbe es kein Problem und keine Diskussionen mehr.

        Kommentar



        • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

          Ich möchte von einem Psychologen nur wissen, ob ein Psychologe überhaupt so eine Diagnose über mich stellen kann und ihr dann raten nicht auzuhören zu schreiben. mir will sie die adresse des psychologen nicht geben, angeblich aus dem Grund, damit ich nicht weis, wo sie arbeitet. ich bin mir sicher, die halt alles erfunden und erlogen, aber selbst wenn sie krankenschwester ist und mich so disst, gehört die eigentlich angezeigt oder zumindest, dass ein echter Psychologe zu der Kontakt aufnimmt und nach der adresse fragt. dann gibt sie viellecht zu, dass sie gelogen hat. Das was die tut find ich ist gemeingefährlicher Psychoterror. die wird wahrscheinlich jeden der sich von ihr nicht rumkommandieren lässt, zum Psychiater schicken. ich habe mal die wesentlichen texte wörtlich kopiert und die texte in denen die über den angeblichen Psychologen schreibt in fett geschrieben. aber am besten alles lesen. ist halt etwas lang.ich habe der oft geschrieben, wenn du nicht schreibst muss ich dir nichts antworten, trotzdem schreibt sie weiter.

          Ich habe in meinem inst profil ein Bild drin, wo ich links auf trollstudie narzismus usw habe. also wissenschaftliche beweise welche störung hater meist haben. Unter dem Bild hat sie zuerst geschrieben, aber sie hat dann nach meinen Antworten aufgehört öffentlich zu schreiben. nur per DM schreibt die so hartnäckig.
          sie schrieb mich in DM an mit dem Text. "so mr./mrs. wahrheit! jetzt mal zu dir! ich hab mir deine posts zeigen lassen wo du quellen zitierst über narzissmus und damit allen beweisen willst, dass du recht hast! und nein das ist kein fake profil! ich habe im medizinischen bereich zu tun! du willst die wahrheit verbreiten...um jeden preis! willst jedem DEINEN spiegel vorhalten! legst jedes wort auf die waagschale! kennst nur narzissmus (denn über was anderes redest du nie)!
          du solltest dir DEINEN spiegel selber vorhalten! denn ganz ehrlich...du hast wirklich ein arges problem! und das sag ich nicht um dich fertig zu machen wollen oder sonst was! sondern deine verbissenheit anderen irgendwelche quellen ständig zu zitieren ist wie ein prediger! du kannst nicht fremden leuten ständig eine beurteilung unter schieben die du nicht kennst! das ist unprofessionell und anmaßend! im internet ist plötzlich jeder der große held! und das trifft bei dir besonders zu! analysier zuerst dich selber bevor du mit quellen und diagnosen um dich wirfst! und das ist wirklich ruhig geschrieben! ohne getrolle oder mobbing!"

          Meine Antwort: "schreib diesen blödsinn unter mein Bild. da antworte ich dann. du willst also allen ernstes sagen. hater dürfen andere beurteilen, aber keiner darf einen hater beurteilen. wer so denkt denkt wie ein grössenwahnsinniger narzisst"
          irgendwann in der DM schrieb die dann "da ich im medizinischen bereich arbeite habe ich deine konversation mir gegenüber einem psychologen gezeigt! narzistisch verhältst du dich mir gegenüber! macht es dir spaß andere so fertig zu machen die schon betteln dass du aufhören sollst! du mobbst und trollst! das wurde mir jetzt von einer professionellen quelle selbst bestätigt! bitte schreib mir nicht mehr"
          laut dem psychologe bist du die die mobbt! die über anderen steht und diese noch fertig macht obwohl die schon sagen du sollst bitte aufhören! gott sei dank hab ich ihm das gezeigt und hab jetzt bestätigt dass du der troll bist! der narzist
          "

          meine antwort darauf "du bist doch die, die immer weiter schreibt. hör endlich auf deine diss lügen über mich weiter zu erzählen. dass du im medizinischen bereich arbeitest und ein psychiater dass zu dir gesagt hat, ist genauso unglaublich. geb mir den praxislink, dann kann er es mir selber sagen. dein benehmen ist narzisstisch, weil du du deine anklage und urteile garnicht begründen und beweisen kannst. und solange du nichts beweisen kannst (mitm meinen Texten) hör auf mich zu mobben"

          später schrieb sie

          "der psychologe spricht von deinem dominazverhalten mir gegenüber! und narzisten wie du sind ein paradebeispiel laut ihm! ich soll dir klar die grenzen aufzeigen bis du ablässt! denn du verhältst dich ganz typisch wie einer! also SCHREIB MIR NICHT MEHR! lass mich in ruhe mit deinem gemobbe! deine art ist für andere menschen unangenehm! schreib mir nicht mehr und such dir jemand anderen zum nerven! danke"

          ......

          die letzen posts sind so

          immerhin schrieb sie sogar mal ohne mich als mobber oder troll zu beschimpfen "lass mich endlich in Ruhe !!!"

          Meine Antwort "warum hast du extra den text geschrieben, "lass mich endlich in ruhe !!!". garnichts mehr schreiben hätte auch gereicht, habe ich dir schon oft geschrieben und du hättest die Zeit für was sinnvolleres nutzen können und ich müsste nicht wieder zeit aufwenden zu antworten"

          darauf schrieb die wie vorher schonmal "hör auf mir befehle zu geben! lass mich endlich in ruhe!!!!!"

          ich habe dann den text geschrieben "du hast mich angeschrieben und hast mir Befehle gegeben. nenn mir einen Grund, wieso ich mir von dir Befehle geben lassen solle. wenn du nichts schreibst, muss ich dir nicht antworten"

          Kommentar


          • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

            Eine Diagnose kann nur ein Psychologe stellen, der dich auch gesehen hat.

            Da ich aber kein Psychologe bin, erfüllt es deinen Wunsch ohnehin nicht und du musst warten bis ein Psychologe dazu was sagt, der dich dann aber auch nicht gesehen hat und nichts sagen kann was wirklich Gültigkeit hat.
            Ich denke aber, irgendwo Kindergarten, eben weil das Netz nicht die Realität ist, egal wie viele Psychologen und sonst wer sich da tummeln mag.

            Kommentar


            • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

              Wenn ein Psychologe nur eine Daignose stellen darf, wenn er mich auch gesehen hat, dann dürfte ein Psychologe auch garnicht zu der das sagen "und narzisten wie du sind ein paradebeispiel laut ihm! ich soll dir klar die grenzen aufzeigen bis du ablässt!" dir ist schon klar, dass die nicht intelligenten narzissten zwar öfters im Knast sitzen, aber dass die schlauen Narzissten prozentual mehr Führungsposition (Politik Witschaft) haben ?. Und durch Menschen, die meinen man solle sich das gefallen lassen, ist narzisstische persönlichkeitsstörung so weit verbreitet. narzissten sind zwar aggressiv, aber im inet kann man aufgrund der anonymität die meinung sagen. obwohl narzissten im inet eigentlich niemanden schaden können, sind die narzisstisch gestörten dennoch quasi die Beherrscher des inet und natürlich wenden sie das verhalten auch im real life an.

              die sehen ja, wenn schon die Menschen im inet schiss haben, etwas gegen einen gestörten kommentar zu schreiben, dann haben die im real life noch mehr schiss.
              schau dir nur die likes die diss videos bekommen, oder diss kommentare. positive kommentare bekommen selten likes, diss kommentare viele likes.

              Kommentar



              • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

                Ehelich gesagt was soll mir klar sein?

                Du tust einen hypothetischen Fall auf und erwartest eine Diagnose?

                Das funktioniert nicht.

                Kommentar


                • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

                  Die reale Existenz von Trump als Präsident der USA beweist doch wie real und welche Macht social Media hat.oder nicht ?
                  wie kommst du zu der Meinung es wäre ein Hypothetischer Fall ?. Ich habe doch geschrieben, die Texte sind wörtlich und es ist real. soll ich Video auf youtube laden von den ganzen Texten(halt ohne Namen) damit du das erst glaubst dass es real ist ?. Und warum behauptest du dass das Netz nicht die Realität ist ?. Das Internet ist eine Kommunikationsform in dem reale Menschen miteinander schreiben. Im Internet können verlogene Menschen halt mehr lügen und andere belügen und verbal zuschlagen. das verhalten wird natürlich auch in die Realität übertragen

                  Trump ist doch auch real. Oder glaubst du allen ernstes ohne die hate kommentare auf die anderen politiker, dass der trump gewählt worden wäre ?
                  klar trump ist sozusagen das trojanische Pferd der evangeliken, dass religiöse gruppen den präsidenten kandidat offen unterstützen können, hat er schon durchgesetzt. findet man wenn man trump evangeliken in suche eingibt,
                  oder auchTrump unterzeichnet Dekret zur politischen Aktivität von Kirchen, aber dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass der ohne die intrigen gegen die anderen Kandidaten auf social media Präsident geworden wäre

                  Kommentar


                  • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

                    und das wichtigste dass beweist, dass das inet die realität ist, kann man auch in einem Welt bericht finden, wenn man das in suche eingibt Warum-Mobbing-im-Internet-besonders-schlimm-ist. es gibt auch auf ner Polizei seite weggeschaut ist mitgemacht Aktion, da geht es um Zilvilcourage.

                    Kommentar



                    • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

                      Ja, da habe ich mich missverständlich ausgedrückt.
                      Wenn die besagte Person eine psychologische Diagnose über dich äußert, oder hier jemand eine zu dieser Person, dann ist es rein hypothetisch.
                      Das Internet mag ja für viele die Realität ersetzen, aber im medizinischen Bereich geht das (noch) nicht, es wäre sehr unseriös Diagnosen als Tatsache zu behaupten ohne denjenigen zu kennen.
                      Es sind immer nur Vermutungen, da nicht alles berücksichtigt werden kann wie in einem realen Gespräch.
                      Also kannst du der Person schreiben dass sie entweder die "Vermutung" des Therapeuten (falls es den überhaupt gibt), zu ihrer Realität verdreht hat, oder dieser Therapeut einfach unseriös ist.
                      Denn, man kann nur bedingt von Texten auf den Zustand einer unbekannte Person schließen.

                      Kommentar


                      • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

                        Ps
                        was man auch bei Trump sieht, die Leute schließen aus der virtuellen Person etwas anderes als sie tatsächlich darstellt, zumindest jene die ihn wählen bzw. gut finden.

                        Kommentar


                        • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

                          Nur würde ich das gerne von Dr. Riecke lesen, denn wenn du das schreibst kann sie gut anzweifeln, weil du kein Psychologe bist. ich kann der dann auch schreiben, dass sich der angebliche Psychologe in dem thread zu wort melden könne und mit Dr. Riecke evtl auch besprechen..vermute halt sie wird sich nicht trauen ein fake profil zu erstellen, in dem sie sich als Psychologe ausgibt. und der thread schreckt dann sicherlich auch andere mobber ab, die andere mobben indem sie behaupten ein Psychologe hat gesagt dass du ne Therapie machen sollst

                          Eltern fordern mehr Schulpsychologen und Psychologen bräuchte es auch in social media. denn wenn so ein hater mal gegenwehr von einem Psychologen bekommt, dass schreckt sicher noch mehr ab. denn auch wenn ich selten was gegen hater schreibe, man merkt wie es immer weniger hater werden und liker der kommentar. daher ist es sinnvoll zu beweisen, warum welche mobben und dass alle wissen dass mobber nicht die coolen sind, sondern die mit den Minderwertigkeitskomplexen, egomanie, sadismus. Auch Lehrer haben Angst vor Cybermobbing, daher machen die auch nichts gegen Mobbing in der Schule, aus Angst. MÜNCHEN. Mobbing im Internet macht deutschlandweit auch vor Lehrkräften nicht halt. Neue Trends wie die sogenannte «Schülerbeichte» – anonyme Diffamierungen im Netz – treffen Lehrer immer wieder. Zu diesem Thema wurde nun vom bayerischen Kultusministerium ein Bericht vorgestellt. Vorfälle von Verleumdung, Beleidigung oder Bloßstellung im Netz – sogenanntes Cybermobbing – seien brisant, da sie einerseits öffentlich … oder BERLIN. Das Mobbing unter Schülern über das Internet hat laut einer neuen Studie an Härte zugenommen. Gezielt erfolgen persönliche Attacken heute per Handy – über Chatdienste wie WhatsApp. Neun von zehn Lehrern halten Cybermobbing mittlerweile für ein gravierendes Problem. Beschimpfungen, Lügen und Erpressungsversuche: Cybermobbing ist laut einer neuen Studie zumehmend ein ernstes Problem für Kinder, …

                          Kommentar


                          • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

                            Ich denke, egal was für Antworten noch kommen (selbst wenn eine Diagnose vermutet oder gar gestellt würde), du wirst das nicht lösen können und nur ein rigoroses Ignorieren wird dies beenden.
                            Solche Leute sind wie Zecken, finden immer eine neue Möglichkeit was zu verdrehen um andere zu verletzen, mit Logik und Tatsachen entkommt man dem nicht.

                            Kommentar


                            • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

                              es dauert zwar länger aber irgendwann kapieren sie doch die realität. ich habe da schon Übung darin. es heist in der Psychology, dass sich narzissten nicht therapieren lassen oder ihr verhalten nicht ändern. aber der Punkt, viele denken wie du, und versuchen es garnicht. aber mind 90% kapieren es nach etwa 20 antworten auf ihre Kommentare. logisch dass die dann immer weiter abdrehen, wenn sie keiner kritisiert. für narzissten ist kein WIderspruch zustimmung. dass trifft auch auf ihn zu. wenn der narzisst nicht widerspricht dann sieht er es als zustimmung. weil es denen keiner erklärt wie man es einem kleinen Kind erklären muss, bauen die ihre Fantasiewelt auf.in dem yt video EX-MUSLIM-- Das Problem der Lüge und Täuschung im Islam(Taqqiya) hat es user99997 bewiesen und begründet. und am ende hat der typ dann ruhe gegeben weil er es wahrscheinlich kapiert hat. und der war sogar einer der hartnäckigsten

                              Kommentar


                              • Re: Zwang das letzte Wort haben zu wollen

                                aber der Punkt, viele denken wie du, und versuchen es garnicht.
                                Naja, wie ich im Detail darüber denke und ob ich es nicht immer wieder versuche, ist etwas anderes als die Erfahrung dass es selten was bringt, es sei denn der andere hat ein Interesse daran es zu versuchen.

                                Das eine ist ja auch eine Sache der Persönlichkeit, die man nicht ändern kann und vieles einfach eine Sache des Willens oder Unwillens, was sich natürlich verändern kann wenn man es selber möchte.

                                Bei Narzissten habe ich es eher nicht erlebt, es sei denn die Bemühungen gingen über Jahre und Konsequent, mit Folgen die derjenige vermeiden möchte und deshalb anders reagiert als normalerweise.

                                Kommentar