• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zwang Harnröhre / Rötung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zwang Harnröhre / Rötung

    Liebes Expertenteam, Liebe User,

    ich leide seit nun fast 3,5 Jahren unter einem (psychosomatischen) CPPS (chronisches Beckenschmerzsyndrom) - häufig wird dieses Beschwerdebild ja als Prostatitis fehlinterpretiert - da ich allerdings seit 3.5 Jahren negative Bakterienkulturen habe, und das in den letzten 7-8 Monaten auch selbst intensiv in die Hand genommen habe (habe über 30 Laboruntersuchungen - alle negativ - in Auftrag gegeben). Also eine bakterielle Infektion ist definitiv ausgeschlossen. Dazu passt auch, dass meine Symptome häufig über einen längeren Zeitraum gar nicht vorhanden sind (Urlaub, Ruhe, gutes "feeling")

    Seit einem Jahr ist dazu gekommen, dass ich den Zwang entwickelt habe, mir mehrmals täglich (bis zu 100 mal) mit einer Taschenlampe in die Harnröhre zu leuchten um nachzusehen, ob es "ok" aussieht. Da mir damals mal eine Rötung aufgefallen ist, hat sich das ganze natürlich verselbstständigt und wurde ausgeweitet.

    Rötungen in der Harnröhre kommen alle paar Wochen immer mal (im Urlaub komischerweise gar nicht - am ersten Tag nach dem Urlaub übrigens die "schlimmste" Rötung die es bei mir je gab)...Alle bisher aufgesuchten Urologen schenken der Rötung keine Beachtung und sehen es als normal an (verständlich da auch alle Untersuchungen negativ sind)

    Meine Symptome und Zwänge sorgen dafür, dass ich leider mehr oder weniger Sex nur noch praktiziere, damit ich es einmal die Woche gemacht habe und um die Prostata "durchzuspühlen" - ich komme mir vor wie eine Maschine...und das obwohl mir GV und auch Selbstbefriedigung mega wichtig sind (hatte auch mal eine Phase wo ich täglich mehrmals Pornos gesehen habe)

    kurzübersicht meiner Symptome (treten immer nur sporadisch auf)
    -vermehrter Harndrang
    -vermehrter Harndrang nach Samenerguss
    -Rötungen Harnröhre
    Schmerzen habe/hatte ich zu keinster Zeit - sind wenn eher Missempfindungen

    Auch war ich nun über 12 Sitzungen bei einer Verhaltenstherapeutin in Behandlung (ohne Erfolg) - Sie empfiehlt eine Tiefenpsychologie...Diese Behandlungsart hatte ich zu Beginn bei einem anderen Therapeuten, der hat mich allerdings an die Verhaltenstherapie weitergeleitet - nun bin ich dadurch, dass die Kurztherapie nicht verlängert wird, wohl erstmal 2 Jahre gesperrt...

    Können denn so Rötungen auch psychosomatisch sein?? ich kann das irgendwie nicht glauben - in den letzten Monaten hatte ich das Gefühl die Rötungen kommen dadurch, dass ich mich Nachts (durch Errektionen oder letzter Urintropfen, Lusttropfen) an der Naht der Boxershort reibe - aber ich trage schon mein ganzes Leben lang eine (enge) Boxershort zum schlafen.

    Ich weiß einfach nicht weiter - warum kommen die Rötungen immer - ok ich würde es gar nicht wissen, wenn ich nicht nachschauen würde (habe ja keine SChmerzen) aber trotzdem beunruhigt es mich, egal wie viele Untersuchungen ich machen lasse...(und warum ist die Rötung nach dem Urlaub am stärksten???)

    Mein Tiefenpsychologe bei dem ich als erstes in Therapie war schrieb mir mal:
    "Ihr Fokus ist halt schon so übermäßig trainiert, weshalb Sie kleinste Schwankungen bereits wahrnehmen können, was anderen Leuten nicht so geht."

    "alle ungemäße und längerdauernde, wiederholte Körperkontrollen lösen vegetative Reaktionen bis hin zu nicht bakteriellen Entzündungen, Rötungen etc. aus.Bei Ihnen findet offenbar sowas statt. Ich Kenne das Phänomen von Leuten die dauernd ihre Zunge oder den Mund-Innenraum betrachten , wo ebenfalls
    derartige nicht infektiöse Entzündungszeichen auftreten."

    P.S. ich hatte übrigens mal einen Sexunfall (vor 7 Jahren mit meiner aktuellen Freundin), da ich jahrelang eine Phimose hatte und diese ist beim GV gerissen und ich musste beschnitten werden - vielleicht ein Trauma? Allerdings hat mich das selbst nie bewusst belastet und ich war froh, das die zu enge Vorhaut zukünftig keine Probleme mehr machen wird.

    Sorry für den Langen und wirren Text - ich hoffe mir kann jemand Tipps oder ähnliches geben!

    100000 Dank!


  • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

    Hi, die Rötung wird durch deine Kontrollen sein, wurde dir ja auch schon sehr oft so beantwortet.

    Du brauchst unbedingt eine Therapie, am besten gehst du erst einmal zu einem Psychiater, lässt dich dort über deine Optionen aufklären.
    Eine Psychotherapie müsste eigentlich auch ohne Pause machbar sein, es sind noch nicht alle Stunden verbraucht und eine tiefenpsychologische Therapie wird auch anders gehandhabt, in Dauer und Inhalten, wie einer VT.
    Frage da bei deiner KK nach, die müssten dir das beantworten können und wenn du einen Psychiater hast, dann kann der dich dabei vielleicht unterstützen.

    Solange du dem Bedürfnis der Kontrolle und Tests nachgibst, solange wird es auch nicht besser werden, in Therapie lernst du das und entsprechende Strategien.
    Da käme auch eine VT infrage, aber sein lassen und Umdenken, das musst du dann selber hinbekommen und zur Therapierichtung solltest du vielleicht auch nochmal einen Psychiater fragen, denn die richtet sich nach der Diagnose und Anamnese.

    Kommentar


    • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

      Hi,
      ich glaube nicht wirklich, dass die Rötung durch meine Kontrollen zustande kommt um ehrlich zu sein - im Urlaub hatte ich auch täglich mehrmals nachgesehen und es kam in den zwei wochen nicht einmal eine Rötung...
      Gestern ebenso - mehrmals nachgesehen, als ich ins Bett ging, alles ok - heute morgen leicht gerötet. Daher zweifel ich schon stark daran, dass es durch die Kontrollen kommt.

      Bzgl. Therapie - lt. meiner Therapeutin (habe jetzt noch 3 Sitzungen, dann sind wir fertig) bin ich erstmal 2 Jahre gesperrt - ausnahme, die KK gewährt mir einen nochmaligen Methodenwechsel. Das einzige was ich machen könnte, wäre eine Akutbehandlung bei einem ganz neuen Therapeuten - da will ich allerdings ehrlich sein und sage, dadurch dass ich nicht immer so verzweifelt bin (wenn keine Rötung oder ähnliches besteht), es mir super geht...daher möchte ich eigentlich nicht in diese "schublade" Akutpatient - auch habe ich eine große Abneigung gegen Antidepressiva!

      Wichtiger Zusatz evtl. noch - habe ich keine Rötung, hoffe ich das es so bleibt und schaue weiter nach, habe ich eine Rötung denke ich mir "scheiße jetzt kann ich auch kein Sex haben da ich es nur mehr reize" auf der anderen Seite will ich nicht ständig Sex um generell einen Reiz zu verursachen...Teufelskreis halt.

      Kommentar


      • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

        Wenn du eine VT machst, dann wird normalerweise ohne Probleme verlängert, bis so um die sechzig Stunden, manchmal auch bis auf achtzig Stunden, es muss nur nochmal ein Antrag gestellt werden.
        Wenn du die Therapierichtung wechseln willst und bei er Therapeutin bleibst, ginge das eventuell indem sie eine gute Argumentation bringt, aber es ist halt alles mit Arbeit verbunden und bei den überlaufenen Therapieplätzen spart sich vielleicht der ein oder andere lieber diesen Aufwand.
        Antidepressiva nimmt man nur wenn man sie auch nehmen möchte und in der Regel sind Psychotherapeuten nicht befugt welche zu verschreiben, außer die ärztlichen und in ihrer Funktion als Therapeut werden die auch nicht damit um sich werfen.
        Als Akutpatient hättest du natürlich keine Psychotherapie, sondern eine Akutbehandlung und da gehört natürlich auch die Empfehlung von einem Medikament dazu, was man aber auch ablehnen kann.
        In Sachen Psychotherapie würde dich so eine Notfallsache aber nicht weiter bringen, deshalb bekommt man auch nicht schneller einen Platz, aber über die KK eventuell, wenn es einige Ablehnungen gab kann man da was machen.
        Dennoch kann ein Psychiater auch mehr als Medikamente verschreiben, die man wie gesagt nicht nehmen muss, von daher ist es oft hilfreich einen zu haben.

        Ich kenne eigentlich keine Therapie, bei der nach 15 Sitzungen zwingend Schluss ist (außer es geht wieder gut), von daher gibt es die Sperre auch erst wenn die Stunden ausgeschöpft sind, samt Verlängerung.

        Du hast alle möglichen Tests machen lassen, mehr geht nicht und von daher solltest du es gar nicht mehr beachten, alles versuchen dem Drang zu schauen und dir Gedanken zu machen nicht mehr nachgeben und gucken ob es dann besser wird.
        Eigentlich müsste deine Therapeutin über Strategien die dabei helfen dem Drang nicht mehr nachzugeben und der Angst Paroli zu bieten, mit dir gesprochen haben?

        Das Thema muss aus deinem Kopf und deshalb bist du doch dort?
        Solange du dem nichts entgegenzusetzen hast, solange wirst du auch nicht erfahren können ob es nicht doch vollkommen psychisch ist, weil die Angst durch dein Tun und Denken am Leben erhalten wird..

        Kommentar



        • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

          Bist du sportlich aktiv?

          Kommentar


          • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

            Hi Tired,
            also ich habe von meiner aktuellen Therapeutin (VT) die Aussage, dass man bei einem erneuten Methodenwechsel (zu dem sie rät) erstmal 2 Jahre gesperrt ist, auch mein alter Therapeut (tiefenpsychologie) zu dem ich gerne zurück möchte meinte, dass es schwierig werden könnte bzgl der KK. Allerdings habe ich eben mit der KK telefoniert und anscheinend wird man wohl einen Weg finden, entweder Akutbehandlung beim ersten Therapeuten und oder ‚normaler‘ Methodenwechsel mit Gutachten (sofern er das natürlich macht)...mal sehen, habe ihm jetzt ne Mail geschickt.

            ja natürlich gab es gewisse Ansätze bzgl. Den Zwang zu besiegen, allerdings hast du vollkommen recht, ich muss das abstellen, da kann mir an sich keiner helfen. Außerdem haben wir Hypnose gemacht (20 Minuten) - wie gesagt bin ich aber auch mit der Therapeutin nie wirkich warm geworden...

            aber findest du nicht auch komisch das ich ständig Rötungen habe und die nach dem Urlaub (stärker Stress für mich) am stärksten ausgeprägt war???

            Zu deiner Frage, ja habe wieder angefangen Sport zu treiben (fitnessstudio), aber auch erst seit kurzem wieder. Habe immer mal Phasen wo ich einige Wochen/Monate nicht gehe und dann wieder beginne...
            dr.riecke ich würde mich sehr freuen, wenn sie sich bei Gelegenheit auch einschalten gerade in Hinblick auf die Rötungen und den Aussagen meines ersten Therapeuten.

            danke Tired für deine antworten und deine Hilfe, ich weiß das sehr zu schätzen!

            Kommentar


            • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

              Also ich finde solche Symptome nicht merkwürdig, da die Psyche in er Lage ist dieselbe Hirnregion zu nutzen wie es bei physischen Erkrankungen der Fall ist, dementsprechend gibt es identische Symptome.

              Da aber auch nichts körperliches zu finden ist, ist die Frage welche Optionen dir bleiben.
              Im Prinzip nur die Akzeptanz und die Sicherheit dass nichts schlimmes da ist, sonst wäre es gefunden worden, also kannst du dich nur darauf konzentrieren deine Sorgen los zu werden.

              Meist verschwinden solche Dinge dann auch irgendwann wieder, egal welche Ursache es hatte.

              Kommentar



              • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

                PS, ah dass du da schon mal gewechselt hast hatte ich nicht richtig verstanden, deshalb.
                Aber ich denke wenn die Therapeuten es gut mit dir meinen und die KK auch, dann wird sich ein Weg finden und das Gutachten geschrieben werden.

                Kommentar


                • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

                  Wie gesagt, in meinen Gedankengängen muss ich halt nachsehen, ob eben im Verlauf des Tages GV mit meiner Freundin möglich ist oder nicht, da ich eben die Gedanken habe, es zu vermeiden, wenn es rot ist um nicht weiter zu reizen?! Vielleicht ist hier unterbewusst eine gewisse Abwehrhaltung Gegeben, da ich eben schon sehr zur Pornographie hingezogen bin...wer weiß?!
                  genau, ich hatte schon einen Wechsel, mein ‚alter‘ Therapeut ist aktuell noch im Urlaub, mal sehen was er mir antwortet. Die letzten 3 Sitzungen VT ziehe ich noch durch, allerdings ist das eher schaulaufen, da mir die Therapeutin auch mehr oder weniger direkt vermittelt, dass es eh keinen Sinn mehr macht...

                  das mit den Symptomen und der Hirnregionen finde ich sehr interessant, sowas hatte ich ja auch in meinem ersten Beitrag angesprochen, dass dies mein erster Therapeut mal ähnlich angesprochen hatte (siehe oben). Aber irgendwie glaube ich halt wohl doch nicht so dran, somit entsteht eben wieder der Zwang...

                  meine beziehung wird dadurch naturlich ziemlich belastet (sind 7 Jahre zusammen, ich bin übrigens 28, sie 31). Aktuell ist in meinen Augen von Heirat (habe eigentlich vor in den nächsten Wochen nen Antrag zu machen) bis Trennung alles möglich, da durch meine Situation die Stimmung häufig arg angespannt ist, dazu eben noch der fehlende sexuelle Kontakt (das letzte mal GV im Urlaub vor 2.5 Wochen), ich kriege den Kopf nicht frei und dann hole ich mir lieber einen runter, weil ich da nicht unter Druck stehe. Aber danach meistens ein schlechtes Gewissen.

                  meine VT Therapeutin vermurtet ja sowieso ein ‚Näheproblem‘.

                  Ach ja zwei sachen möchte ich noch anmerken. Meine Mutter war jahrelange alkoholikerin (zum Glück seit 1.5 Jahren trocken) und ich habe jahrelang (auch heimlich) marihuana geraucht...meine Freundin wusste zwar das ich ab und zu rauche, allerdings nicht, dass ich es eigentlich täglich machte...

                  Kommentar


                  • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

                    Die Gedankengänge und das Kontrollieren musst du unterbrechen.
                    Es heißt ja nicht umsonst Zwangserkrankung, es ist ein Zwang, der im Grunde wie eine Sucht funktioniert und nur durch Abstinenz besiegt werden kann.

                    Man kann eine Suchtstruktur erben, Kinder von Suchtkranken sind gefährdeter und ich denke dass psychische Erkrankungen auch häufiger dort auftreten wo Sucht im Spiel ist.
                    Auch Marihuana kann psychische Erkrankungen auslösen, muss aber nicht.
                    Dir kann es auch egal sein, es ist so und du hast es erkannt, kannst also dagegen angehen.

                    Kommentar



                    • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

                      Eigentlich hast du recht, ich kann die Vergangenheit und die verschiedenen Gegebenheiten nicht ändern...
                      jetzt haben wir kurz nach 11 bis jetzt nicht nachgesehen, dafür aber relativ starke missempfindungen und Verspannungen im urogenitalbereich. Jetzt heißt es wohl auf die Zähne beißen...

                      gibt es eigentlich irgendwelche Regeln? Mein osteopath der die Psyche in den Gesprächen immer mit ein bezieht meinte, man soll sich kleine Ziele stecken. Bis 12 Uhr nicht schauen etc. Hälst du das für sinnvoll oder hälst du eher die radikal ‚kur‘ fur besser, sprich gar nicht nachschauen?

                      Kommentar


                      • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

                        Nein, das ist schon so.
                        Du kannst auch versuchen, sobald der Drang beginnt, 10 Minuten nicht nachzuschauen, beim nächsten mal 15 usw.
                        Ich selber denke man soll sich ein Minimum setzen, also z.B. 12 Uhr, oder soundsoviel Minuten und wenn es erreicht ist versuchen noch solange auszuhalten wie es geht, den Zeitpunkt wo man schwach wird beim nächsten Mal als Minimum nehmen und wieder versuchen länger durchzuhalten.
                        Wichtig wäre aber auch es aus deinem Kopf zu bekommen, wenn du den Drang verspürst einfach mal um den Block joggen, oder ein Video schauen, einen Musiktitel hören und durch Ablenkung die Zeit strecken.

                        Dann gäbe es noch die Möglichkeit sich drei Punkte zu setzen, ich schaue jeweils einmal um zwölf, und achtzehn Uhr, vor dem Bett gehen, dreimal am Tag oder auch öfter, aber nur jeweils einmal schauen und dann langsam einen Punkt nach dem anderen auslassen.

                        Du müsstest dich aber für eine Variante entscheiden, die dann durchziehen und ich denke die die dein Therapeut vorgeschlagen hat passt vielleicht am besten zu dir, der kennt dich ja und deine Gewohnheiten.
                        Je länger du es nicht machst desto leichter fällt es irgendwann.

                        Ablenkung ist wichtig, sonst ist es immer in deinem Kopf und umso schwerer.

                        Ich glaube es ist mit einer Sucht zu vergleichen, die einen kommen besser klar wenn sie es radikal versuchen, die anderen mit kontrolliertem aufhören, sprich, wohldosiert.
                        Wichtig ist auch dass man sich einen Patzer nicht so schwer zu Herzen nimmt, sondern ihn einfach hinnimmt und beim nächsten Mal so weiter macht wie geplant.
                        Denn es ist vollkommen normal dass man es nicht gleich schafft und auch mal rückfällig wird, genauso musst du stolz auf dich sein die Zeit trotz Druck gestreckt zu haben und dich für Erfolge belohnen.
                        Denn bei jedem Schauen wird dein Belohnungssystem aktiv, das kannst du ersetzen indem du dich für das nicht schauen selber belohnst und es auch toll findest durchgehalten zu haben.

                        Kommentar


                        • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

                          Danke dir Tired - ich merke wie schwer es mir fällt - mein ganzer Beckenbodenbereich ist verspannt und somit für missempfindungen...und genau, dass ist eigentlich dann der Startschuss um nachzusehen. Um kurz nach 12 habe ich tatsächlich einmal nachgesehen (zum glück alles ok).

                          Allerdings zweifel ich daran, es über einen längeren Zeitraum durchzuziehen, da ich sofort in rage bin und nervös werde, sobald es mal wieder rot sein sollte...dann war alles für die Katz. Und ich wage es zu bezweifeln, dass mir da jemand helfen kann...

                          Kommentar


                          • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

                            Du kannst dein denken verändern um das zu schaffen und je mehr Erfolge du hast desto leichter wird es.
                            Das lernt man aber am besten in der Therapie.

                            Kommentar


                            • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

                              Aber man könnte es auch alleine Schafen oder?

                              @Dr.r

                              Kommentar


                              • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

                                Aber man könnte es auch alleine Schafen oder?

                                Update:
                                habe ja nach der Mittagspause mal nachgesehen, seitdem nicht mehr! Verspannungen weiterhin vorhanden, wasserlassen geht ohne Probleme. Harndrang ist auch ok (trinke recht viel, da bleibt es wohl nicht aus, das ich wieder Harndrang verspüre obwohl ich vor ner Stunde war)

                                bin jetzt auf’n weg zur Verhaltenstherapie.

                                soll ich weiterhin hier posten, oder eher nicht?

                                dr.riecke Konnten sie bei gelegenheit auch noch eine Expertenmeinung zu meinem Thema abgeben? Das würde mich wirklich sehr freuen.

                                besten Dank

                                Kommentar


                                • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

                                  "dr.riecke Konnten sie bei gelegenheit auch noch eine Expertenmeinung zu meinem Thema abgeben?"

                                  Natürlich ist eine VT der richtige Weg. Aber bis dahin wäre es sinnvoll, die Harnröhre in die Verbannung zu schicken und sie als Nebenschauplatz zu definieren.

                                  Es wird anfangs Überwindung kosten, nicht mehr nachzusehen. Aber wenn Sie diese Schwelle überwinden, wird der Drang in ein paar Tagen erträglich und dann verschwinden.

                                  Kommentar


                                  • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

                                    Danke für die Rückmeldung Herr Dr Riecke!

                                    Die VT/Hypnose habe ich nur nur noch zwei Sitzungen, danach wird die Therapie nicht verlängert - evtl Wechsel zu tiefenpsychologie...

                                    das heisst die spannungszustände werden weniger je länger man den Drang nicht nachgeht, verstehe ich das richtig? halten sie es für besser radikal nicht mehr Nachzusehen, oder lieber zu reduzieren, wie auch Tired angemerkt hatte.

                                    in Bezug auf mein Problem vermute ich und meine Therapeutin auch, dass es sich um ein sexuelles Problem handelt...

                                    Kommentar


                                    • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

                                      "halten sie es für besser radikal nicht mehr Nachzusehen"

                                      Natürlich ist das der wirksamere Weg.
                                      Und genau so hatte ich es in meinem Beitrag auch gemeint!

                                      Kommentar


                                      • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

                                        dr.riecke , besten Dank für Ihre ehrliche Antwort.

                                        eine Nachfrage hätte ich noch bzgl. der Rötung - kann denn so etwas an der Schleimhaut der Hanröhre auch psychosomatisch sein (wenn alle Urologen es als normal und über 30 Untersuchungen negativ waren)

                                        hier nochmal kurz Aussagen meines ersten Therapeuten:

                                        "Ihr Fokus ist halt schon so übermäßig trainiert, weshalb Sie kleinste Schwankungen bereits wahrnehmen können, was anderen Leuten nicht so geht."

                                        "alle ungemäße und längerdauernde, wiederholte Körperkontrollen lösen vegetative Reaktionen bis hin zu nicht bakteriellen Entzündungen, Rötungen etc. aus.Bei Ihnen findet offenbar sowas statt. Ich Kenne das Phänomen von Leuten die dauernd ihre Zunge oder den Mund-Innenraum betrachten , wo ebenfalls
                                        derartige nicht infektiöse Entzündungszeichen auftreten."

                                        Kommentar


                                        • Re: Zwang Harnröhre / Rötung

                                          dr.riecke durfte ich sie nochmal um eine Rückmeldung bzgl meines letztens Beitrags bitten?

                                          Besten dank & schönes Wochenende

                                          Kommentar


                                          • Re: Zwang Harnröhre / Rötung


                                            "alle ungemäße und längerdauernde, wiederholte Körperkontrollen lösen vegetative Reaktionen bis hin zu nicht bakteriellen Entzündungen, Rötungen etc. aus.Bei Ihnen findet offenbar sowas statt. Ich Kenne das Phänomen von Leuten die dauernd ihre Zunge oder den Mund-Innenraum betrachten , wo ebenfalls
                                            derartige nicht infektiöse Entzündungszeichen auftreten."


                                            Das kann ich voll unterstützen.

                                            Kommentar

                                            Lädt...
                                            X