• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ausweg aus Angst und Panikattacken

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ausweg aus Angst und Panikattacken

    Hallo liebe Community,

    vor ein paar Monaten wurde mir plötzlich schwindelig. Inzwischen denke ich, dass das eine erste Art def Panikattacke war. Ich war auch beim Arzt und habe mich durchchecken lassen, aber da war alles okay. Trotzdem hatte ich seitdem die ganze Zeit Angst, dass dieser Schwindel zurückkommen könnte, oder ich sogar umkippen kann. Inzwischen schränkt mich das eigentlich immer ein sobald ich aus dem Haus gehe, dann bekomme ich direkt Angst. Ganz schlimm ist das einkaufen und besonders das Warten vor der Kasse. Da bekomme ich richtig Panik und habe das Gefühl wirklich gleich umzukippen. Auch das Aufofahren traue ich mich nicht mehr und wenn ich Leute besuche, habe ich auch die ganze Zeit diese Angst und fühle mich, als ob etwas passieren würde. Ich bin schon dabei mich nach einem Therapeuten umzusehen, allerdings sind die Wartezeiten sehr lange und ich wollte hier schon mal nach Rat fragen, wie ich gegen diese Angst angehen kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Lilli


  • Re: Ausweg aus Angst und Panikattacken

    "Ich bin schon dabei mich nach einem Therapeuten umzusehen"

    Das sollten Sie unbedingt tun, denn nach Ihren Beschreibungen klingen die Beschwerden sicher nicht von allein ab, sie scheinen eher zuzunehmen.

    Bis zur Therapie kann man aber versuchen, trotzdem normal weiter zu leben, sich klar machen, dass nichts passieren kann, Bewegung mit sportlichen Charakter organisieren, sich mit Freunden treffen, Gelegenheiten suchen, die Spaß machen, sich einen schönen Film anschauen und für ausreichend Nachtschlaf sorgen.

    Haben Sie jemand in Ihrem Umfeld, der Sie versteht und ablenken kann?

    Kommentar


    • Re: Ausweg aus Angst und Panikattacken

      Haben Sie jemand in Ihrem Umfeld, der Sie versteht und ablenken kann?
      ja, meine Familie und mein Partner sind für mich da. Allerdings fällt es mir bei sportlichen Aktivitäten und auch allgemein im Stehen schwer nicht über die Angst, dass etwas passieren könnte, nachzudenken.

      Wenn ich Zuhause darüber nachdenke und auch darüber nachdenke, dass ich später noch rausgehen muss, fühle ich mich immer direkt ganz müde. Dann bekomme ich sogar Angst eine Krankheit zu haben, allerdings wurde ich ja größtenteils durchgecheckt. Haben sie einen Tipp, wie ich diese Gedanken umgehen kann?

      Schon mal vielen Dank für Ihre Hilfe.

      Kommentar


      • Re: Ausweg aus Angst und Panikattacken

        Du kannst dir Gedankenkonstrukte erstellen die dich beruhigen und bei negativen Gedanken anwenden.
        Wenn dir bewusst wird dass die Gedanken in Richtung Angst abdriften, versuchen umzudenken, abzulenken.

        Sport wäre wichtig, fang langsam an und steigere dich, auch über die Angst hinweg.
        Du wirst sehen, es hilft gegen die Ängste und gibt dir neues Vertrauen in deinen Körper und seine Funktionen.
        Schwimmen wäre ein recht unkomplizierter Einstieg, dann auch Ausdauersport.

        Auch ein Kurs für Entspannungstechniken und/oder Thai-Chi, Chi Gong etc, kann viel bewirken.

        Es ist wichtig sich trotz Angst möglichst nicht einschränken zu lassen, ganz besonders hinsichtlich der Bewegung.
        Bei wenig Bewegung bekommt man schneller hohen Puls, Herzklopfen, auch dem wirkt Sport entgegen und gegen Angst hilft er auch sehr gut.

        Kommentar