• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gedanken kontrollieren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gedanken kontrollieren

    Hallo,
    ich habe folgendes Problem, mir kommt immer wieder der Gedanke, dass ich schon lange nicht mehr an ein Problem gedacht habe, ohne dass ich einen Zwang hätte über das Problem selbst weiter zu grübeln. Mich nervt dieses Gedankenkarusell, in schlimmen Zeiten kommt diese Gedankenkontrolle minütlich vor und ich fürchte dann nicht mehr produktiv zu sein. Mit der Zeit werden die Zeitäbstande zwischen diesen Gedanken dann wieder länger. Wie lässt sich dieses Gedankenkarusell durchbrechen bzw. verhindern?


  • Re: Gedanken kontrollieren

    Hi,
    versuchen was anderes zu denken.
    Bei ZG ist aber das Beste was man machen kann eine Psychotherapie, zumindest sofern sie schon länger bestehen.
    Man kann viele Tipps geben, aber ich denke die Techniken um da raus zu kommen müssen auch erst einmal erlernt werden, wobei der Therapeut hilft.

    Es geht ja nicht um eine lapidare Antwort die dann gleich umgesetzt werden kann, da muss die Einstellung zu den Gedanken verändert werden, der Umgang damit, vielleicht auch vieles im Alltag neu organisiert werden, es muss geübt werden Gedanken vorbeiziehen zu lassen, oder auszuhalten ohne drauf einzugehen, teilweise ist es sehr individuell.

    Du selber könntest mal überlegen wann und warum die Abstände länger werden und was möglicherweise die Gedanken ausgelöst hat, dann hast schon mal Ansatzpunkte.
    Mach Sport wenn sie kommen, fokussiere dich auf anderes und gehe den Gedanken nicht nach, oder halte sie aus ohne sie weiter zu beachten, entschärfe sie indem du ihnen keinen Wert beimisst.
    Schau was hilft, wenn nichts hilft sollte erst recht Hilfe von Außen gesucht werden.

    Kommentar


    • Re: Gedanken kontrollieren

      Bei mir gab es unterschiedliche Grübeleien.

      Am besten komme ich damit zurecht, wenn ich nach draußen gehe und Dinge tue, wo ich Abwechslung habe und zwar durch konstruktive Dinge, an denen ich mich erfreue. Da tauche ich voll ab und bin in einer total anderen Welt. Diese negativen Kräfte werden dadurch komplett überbrückt und ausgeschaltet.

      Die andere Variante war, dass ich mich mal in einem existentiellen Problem befand. Ich war in einer Arbeitsplatz-Situation, welche meine Ärztin als "paranoide Umgebung" bezeichnete, wo jeder krank werden kann. "Ich lasse Sie dort nicht mehr hin und schreibe sie auch nicht gesund. Sie sind nicht arbeitsfähig".

      Ich lag monatelang auf dem Bett, schaute die Decke an und grübelte, ob ich gehe oder nicht gehe. Schaffe ich das oder schaffe ich es nicht.

      Dann habe ich mich auf ein Team-Gespräch mit 12 Leuten eingelassen unter der Leitung einer Arbeitspsychologin.

      Der Neuversuch endete so, dass ich am Arbeitsplatz saß und nur noch aus Angst bestand und nicht einmal die Routine Tätigkeit geschaffen habe. Wie gelähmt.

      Dann bin ich ausgestiegen und die Grübele hörte auf, weil ich eine Ent-Scheidung getroffen und mich der Sache vor Ort gestellt habe.

      Kommentar


      • Re: Gedanken kontrollieren

        Ich sage manchmal: Der Dschungel des Unterbewusstsein steuert mich wieder. Manchmal gelingt es mir einfach nicht, mit dem Bewusstsein dagegen zu steuern.
        Da wurden irgendann Verbote der Ursprungsfamilie in das Unterbewusstsein eingepflanzt. So nach dem Motto: Du bist nicht berechtigt. Schon geht das Karusell los, wenn sich Lebensfreude einstellt. Unbewusst steuerst Du gegen Wohlbefinden an, um die alten Befehle im Unbewussten zu erfüllen.
        Ich habe Zweifel gegen Andere. Alles Projektionen aus der Vergangenheit.
        Das alles wirbelt im Kopf rum.
        Ah Ihr seid wieder da und dagegensteuern und seinen Weg der Lebensfreude gegen.
        Langsam verschwinden diese Botschaften aus der Vergangenheit. Erkennen, Akzeptanz, Ablenkung.
        Das ist meine Strategie geworden. Sehr gut ist: Sofort hinterfragen, wenn falsches Misstrauen aufkommt. Dann erfahre ich, dass der Andere mich ganz anders sieht als wie ich das sehe. Falsche Selbstzweifel usw. usw. Wir dürfen dem alten Gerümpel nicht so viel Glauben schenken. Ansonsten spielt der Kopf verrückt und die Psychsomatik meldet sich. Am besten mit den Gedanken sprechen: Ahh ihr seid wieder da. Nicht mit mir. ☺

        Kommentar


        Lädt...
        X