• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angstzustand nach CT

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angstzustand nach CT

    Hallo zusammen,
    Ich hätte gestern ein CT . Mein Urologe hat mir die Überweisung gegeben. Aber nur im Verdacht auf Nierensteine. Nichts schlimmer vermutetes. Nun konnte ich mit dem Begriff Ct nichts anfangen habe aber auf meinen Arzt vertraut. Ich wusste vorher nicht dass dies mit Röntgenstrahlen einhergeht. Hatte es mir dem MRT verwechselt wie sich aber erst im Nachhinein herausstellte. Richtig aufgeklärt wurde ich über die Behandlung auch nicht. So habe ich mich letztendlich erst im Nachhinein im Internet über die Behandlung informiert. So fand ich heraus wie schädlich diese Behandlung eigentlich ist und das sie wohl in meinem Fall gar nicht zwingend notwendig gewesen wäre.
    Nun mache ich mir große Sorgen wegen der Strahlenbelastung. Es wurden insgesamt 7 Bilder aufgenommen. Auch wurde nichts abgedeckt sodass ich mir jetzt auch noch Sorgen um meine Fruchtbarkeit mache, ich bin erst 25.
    Was ist denn Ihre Meinung dazu?
    Ich weiß ich kann es jetzt nicht mehr ändern, aber sind meine Sorgen berechtigt? Ich stressen mich wirklich so extrem rein und habe solche Angst konnte nachts nicht schlafen mir ist schlecht, heiß und kalt.. Ich weiß nicht mehr weiter

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort


  • Re: Angstzustand nach CT

    Dich scheint es ganz schön umherzutreiben mit einer übersteigerten, unbegründeten Angst, die sich hier irgendwo Raum eingenommen hat.

    Ich selbst bin auch nicht sehr belastbar, was Lebensbewältigung betrifft. Angst und Unsicherheit. Kann mich desöfteren nicht abgrenzen und stehe zu wenig hinter mir. Gebe Anderen mehr Größe als mir selbst.

    Stell Dir vor, man hätte Nierensteine bei Dir entdeckt oder sonst was Schlimmes entdeckt.

    Was ich jedoch weiss ist, dass diese Angst sich wieder abschwächt und das Weite sucht.

    Geb ihr nicht so viel Raum und lenke Dich ab. Gehe nach draussen und nehme Kontakt mit anderen Menschen auf und tue Dinge, die Dir Freude bereiten und Lebenskraft geben.

    Wenn die Angst mal wieder Überhand kriegt, weiss ich, dass ich für mich nicht gut sorgen konnte. Warum auch immer, das so ist.

    Beispiela haben mal wieder Andere über mein Leben bestimmt, Entscheidungen getroffen und ich habe es über mich ergehen lassen und nichts gesagt. So wie Du mit Deiner CT. Bedenken kann man äussern und vorerst auch mal Nein sagen.

    Klar, es gibt auch unsensible, egozentrische Menschen, die ihren eigenen Stiefel durchsetzen, Andere unterbuttern und etwas überstülpen, was man gar nicht will. Wenn man da den Mund hält und es geschehen lässt, meldet sich diese Angst, die einem das Leben zur Hölle macht.

    Ein Schrei der Seele ! Keine Krankheit.

    Aber es hört wieder auf. Das ist sicher !



    Kommentar


    • Re: Angstzustand nach CT

      Die Strahlenbelastung ist nicht so hoch, wie es im Internet oft dargestellt wird und dann meistens von Leuten die die Voraussetzungen für eine zu hohe Strahlenbelastung einfach mal weg lassen.
      Ein CT ist vom Körper gut zu verkraften, auch mehrere, bei Knochenbrüchen bekommst du manchmal ein Dutzend.
      Bei der Gefahr geht es um sehr viele CT´s in meist einem kurzem Zeitraum, was bei dir nicht der Fall war und ein CT ist mittlerweile so auf den Punkt dass man sich da keine Sorgen machen muss.
      Hättest du ein MRT mit Kontrastmittel bekommen, dann wäre es wohl eine höhere Belastung gewesen.
      Also kein Grund sich deshalb verrückt zu machen.

      Kommentar


      • Re: Angstzustand nach CT

        Manchmal hat man Zweifel und Misstrauen irgendwelchen Situationen gegenüber, wo auch noch das fehlende Fachwissen mit eine Rolle spielt.

        Hinzu kommt dann noch ein nicht ausreichendes Vertrauen in sich selbst.

        Irgendwie spürt man schon, ob auf der anderen Seite ebenfalls noch wirtschaftliches Interesse mit eine Rolle spielt. Das verzerrt dann das Ganze noch mehr.

        Man möchte sich ja nicht unbeliebt machen usw. usw.

        So leicht ist es dahin gesagt: "Höre auf Dein eigenes Gefühl, Deine eigene Stimme. Dann kannst Du für Dich ent-scheiden, ob es richtig oder falsch ist."

        Wenn ein Fernseher Defekte hat, brauche ich noch eine Zweitmeinung. Genauso bei einer größeren OP.





        Kommentar


        Lädt...
        X