• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zwang der sich immer wandelt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zwang der sich immer wandelt

    Hallo ich weiß mittlerweile das ich eine Zwangsstörung mit Angststörung habe. Es sind immer Zwangsgedanken da wie zb. Oh Gott ich vermisse mein Kind schau du liebst es nicht oder das volle Gegenteil oh mein Gott schau du bist nur abhängig. Meine Mutter hat sehr viel an mir auszusetzen ob es nur ist das ich das Fleisch schon in die Pfanne tu bevor das Fett heiß ist oder ich solle doch die Wäsche nicht auf 60 Grad waschen was ich aber schon lange mache. Plötzlich war eine neue Strumpfhose eingegangen die ich aber zweimal habe und es bei der anderen nicht so war dann komm plötzlich in meinem Kopf schau du darfst nicht alles bei 60 Grad waschen und ich habe kurzerhand die Wäsche getrennt nach 40 und60 Grad. Ja damit bin ich aber auch nicht zufrieden und habe Angst das ich das wirklich geändert habe nur weil es meine Mutter so häufig gesagt hat. Oder im Moment träume ich sehr häufig und ich habe das Gefühl das es mit meinen Ängsten zutun hat aber sobald ich aufwache weiß ich nicht mehr was ich geträumt habe nur das Gefühl ist da und es furchtbar zum aushalten. Das lässt mir keine Ruhe weil ich das nicht mehr weiß . Meine Mutter ist eine die immer alles besser weiß und die immer Fehler findet und alles perfekt will. Ich ich bin eigentlich nicht so sieht man ja weil ihr alles nicht passt. Aber seitdem das mit der Wäsche war habe ich voll Angst das ich doch so werde weil ich das geändert habe. Meine Therapeutin sagt auch ich solle mehr auf mich achten was meine Mutter noch nie zu mir gesagt hat. Meine Schwiegermutter meinte auch das ich auf mich achten muss bevor ich wieder einen Zusammenbruch habe. Das weiß ich auch und merke ich aber ich kann es nicht weil dann gleich schlechtes Gewissen gegenüber meiner Kinder kommen. Ich möchte aber kann irgendwie nicht . Ich würde auch gerne arbeiten gehen wenn die kleinste im Kindergarten ist meine Mutter meint kümmere dich lieber um Haushalt und Kinder klar stimmt ja irgendwo auch aber für sie gibt es nur das eine oder andere was aber doch nicht richtig ist. Aber wiederum habe ich Zweifel ob ich beides überhaupt schaffen würde wäre ja noch mehr Arbeit zusätzlich arbeiten so gehen. Hat das alles mit Zwang Zutun das ich das mit der Wäsche geändert habe obwohl ich eigentlich dahinter stand und mir das wiederum Angst macht ? Danke fürs Zuhören


  • Re: Zwang der sich immer wandelt

    Hi,
    ich denke nicht dass das ändern des Waschens etwas mit einem Zwang zu tun hat, die Gedanken dazu schon.
    Arbeitest du denn an den Gedanken, gibt es Strategien diese zu entschärfen?

    Ich denke das eigentliche Problem ist ein Konflikt mit deiner Mutter, wohl auch dein Selbstwert den du vielleicht über sie definierst.
    Du kannst dir durchaus bestimmte Äußerungen von ihr verbitten, oder versuchen zu mehr Gelassenheit und Ignoranz zu finden.
    Wenn sie sich in wichtige Entscheidungen einmischt und nicht damit aufhört obwohl du sie darum bittest, könntest du auch Konsequenzen folgen lassen die ihr klar machen dass sie sich mehr zurück halten muss.
    Ein Gespräch wäre auch möglich, in dem du darlegst dass du nun erwachsen bist, eigene Entscheidungen triffst und dir Besserwisserei und den Versuch diese durchzusetzen verbittest, entweder begegnet sie dir auch Augenhöhe oder du beziehst sie nicht mehr mit ein.

    Was hat deine Mutter eigentlich mit deiner Wäsche und deinem Alltag zu tun?
    Lebt ihr zusammen?
    Bist du von ihr Abhängig in finanzieller Hinsicht und das Wohnen betreffend?

    Kommentar


    • Re: Zwang der sich immer wandelt

      Da ich im Juli den Zusammbruch hatte kam sie morgens bis Mittags rüber zum helfen weil mein Mann arbeiten musste

      Kommentar


      • Re: Zwang der sich immer wandelt

        kam sie morgens bis Mittags rüber
        Und jetzt nicht mehr?

        Deine Mutter wirst du nicht ändern können, deine eigene Einstellung zu ihr schon und das wäre auch ein gutes Thema für die Therapie.

        Kommentar



        • Re: Zwang der sich immer wandelt

          Doch noch immer aber ich habe ihr gesagt brauch sie nicht mehr dann kam von ihr ja wenn du mich nicht mehr brauchst

          Kommentar


          • Re: Zwang der sich immer wandelt

            Sieh es mal aus Sicht deiner Mutter.
            Sie will gebraucht werden, wichtig sein und recht haben, dass braucht sie auch für ihren Selbstwert, sie ist es die ein Problem hat.
            Mit dir hat sie leichtes Spiel, sie kennt dich und muss nur sagen, na wenn du mich nicht mehr brauchst (keiner hat mich lieb) und schon sind die richtigen Knöpfe gedrückt um wieder Aufmerksamkeit zu bekommen.
            Sei du die Klügere und mach ihre Sprüche nicht an dir fest, sondern ausschließlich an ihr und ihrem Drang beachtet und vielleicht auch geachtet zu werden.

            Kommentar


            • Re: Zwang der sich immer wandelt

              "wenn du mich nicht mehr brauchst"

              Es ist umgekehrt, nach Ihrer Schilderung braucht Ihre Mutter Sie.

              Ihre Mutter versucht Sie klein zu halten und erhöht so ihren eigenen Selbstwert.

              Das ist nicht bösartig gemeint, es ist meist ein unbewusster Vorgang.

              Kommentar


              Lädt...
              X