• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Symptome-Ursache unklar - Bitte um Hilfe!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Symptome-Ursache unklar - Bitte um Hilfe!

    Hallo,

    ich hatte vor 3 Jahren einen Autounfall. Kurz danach fingen etliche Probleme an. Ohnmachtsgefühle, HWS Probleme etc.
    Ich ware ca. 3 Monate nach dem Unfall mit einem Kumpel beim Training (Fitnessstudio) und auf einmal, während des Bankdrückens wurde mir komisch, Ohnmachtsgefühle, Unruhig etc.
    Im Krankenhaus wurde aber nichts festgestellt.

    Hatte dann ca. 1 Jahr nach dem Unfall auf einmal Probleme mit der Psyche. Kurz zu den Symptomen:

    Wenn ich morgens aus dem Haus gehe ist noch alles ok soweit. Sobald ich mich aber z.b. in die Vorlesung setzte (bin Student) wird mir ganz komisch (vor allem im Sitzen). Ich habe Ohmmachtsgefühle und fühle mich iwie komisch im Kopf. Oft habe ich dabei auch Atemprobleme. Nach 30 Minuten oder so geht es etwas besser.
    Vor kurzem war ich zum Frühstück bei Verwandten. Es war noch alles ok bis ich dann dort eintraf, mich gesetzt habe und was gegeseen habe, kurz danach kamen wieder diese Symptome. Schwammig im Kopf etc.
    Im Urlaub letztes Jahr trat das auch auf. Vor allem immer beim Essen im Speisesaal etc. (Viele Menschen im Saal) oder beim Gang über die Promenade wo mir richtig komisch wurde etc.
    Bei der Heimreise von diesem urlaub war morgens auch noch alles ok. Busfahrt zum FLughafen auch ok. Als wir dann zum Terminal sind (viele Menschen etc.) kamen die Symptome wieder.
    Auf der Arbeit das gleiche. Ich kann diese Gefühl schlecht beschreiben. Mir wird dann teilweise richtig warm und bin wie benebelt im Kopf etc. und ich habe das Gefühl umzukippen aber es passiert nie. Wenn ich z.b. alleine Zuhause bin oder im Auto etc. sind die Symptome viel schwächer bzw. garnicht da.
    Es ist auch nicht immer so. Ich war z.b. vor kurzem auf einer Weihnachtsfeier und da hatte ich diese Gefühle nur am Anfang etwas und später weniger.

    Ich bilde mir auch ein das diese Gefühle stärker werden wenn ich hungrig bin bzw. lange nichts gegessen habe. Wie so eine Art Psychotrick (obwohl die Symptome auch noch da sind wenn ich satt bin).

    Habe starke Probleme mit der HWS (seit dem Unfall damals) und der BWS etc. kann das eventuell damit zusammenhängen?

    Ein Neurologe hat mir vor längerem eine Angststörung diagonstiziert..hab auch ein Medikament genommen aber geändert hat sich nichts.

    Das schränkt mich nun schon einige Zeit ein. Keiner kann mir helfen und ich bin so langsam wirklich verzweifelt. ich habe schon alles an Ärzten durch.

    Sry für den langen Text.

    Für Tipps etc. wäre ich sehr dankbar!


  • Re: Symptome-Ursache unklar - Bitte um Hilfe!

    "Ich bilde mir auch ein das diese Gefühle stärker werden wenn ich hungrig bin bzw. lange nichts gegessen habe."

    In der modernen Medizin werden die ganz einfachen Dinge immer mehr vernachlässigt. Manchmal geht es gleich mit dem MRT los... Und dann wird nicht mehr nachgeholt, was immer an den Anfang gehört:

    Es kann sich um eine Neigung zur Hypoglykämie handeln, die in Verbindung mit einem temporär niedrigen Blutdruck zu den beschriebenen Symptomen führen kann.

    Spielen übrigens Kopfbewegungen eine Rolle bei Ihren Beschwerden? (Nach HWS-Trauma möglich).

    Kommentar


    • Re: Symptome-Ursache unklar - Bitte um Hilfe!

      Wenn ich z.b. etwas von oben einem Schrank herunter hebe wird mir ein wenig schwindelig bzw. habe ich dann teilweise wie so eine Art Aussetzer im Kopf. Wenn ich z.b. liege und mein Kopf überstreckt ist (z.b. auch beim gucken aufs Handy im Sitzen) hatte ich schon öfter wie eine Art Hörsturz mit einem Piepen im Ohr für ein paar Sekunden. Diese ,,Aussetzer'' hatte ich schon öfter und ich bilde mir ein, dass das auf jedenfall etwas mit der HWS zu tun hat.... Ab und zu ist es auch so, dass ich das Gefühl habe nach vorne zu kippen oder abzusacken...aber wie gesagt ich habe das Gefühl, dass Probleme mit der HWS daran schuld sind....

      Kommentar


      • Re: Symptome-Ursache unklar - Bitte um Hilfe!

        "ich habe das Gefühl, dass Probleme mit der HWS daran schuld sind.."

        Da liegen Sie wahrscheinlich richtig, denn durch enge Kanäle (Foramina intervertebralia) verlaufen Arterien, die auch für die Versorgung des Kleinhirns (Gleichgewicht, Koordinationsfunktion) verantwortlich sind..

        Bei bestimmtem Kopfbewegungen - besonders Drehen zusammen mit Beugen oder Strecken - werden die Gefäße komprimiert und Sensationen, die auf das zu versorgende Areal zu beziehen sind, werden deutlich.

        Das ist aber eine eher funktionelle Reaktion, die kein organisches Korrelat verursacht.
        Also kein Grund zur Sorge.

        Aber oft ist es schon hilfreich, wenn man sich den Mechanismus vorstellen kann.
        Trotzdem sollte das nicht zu einem Vermeidungsverhalten führen. Das könnte nämlich dann nötige körperliche Betätigung einschränken, doch die brauchen Sie.

        Kommentar



        • Re: Symptome-Ursache unklar - Bitte um Hilfe!

          Schon mal Danke für ihre Antworten.

          ich war vor ca. 6 Monaten beim MRT für die HWS. Da wurde laut Ärzten aber nichts ungwöhnliches gesehen...

          Haben sie denn evtl. Tipps für mich was ich tun könnte? Es muss ja irgendwas zu machen sein gegen diese Beschwerden?

          Kommentar


          • Re: Symptome-Ursache unklar - Bitte um Hilfe!

            "ich war vor ca. 6 Monaten beim MRT für die HWS. Da wurde laut Ärzten aber nichts ungwöhnliches gesehen..."

            Da der beschriebene Mechanismus (Drosselung der Arterien bei bestimmten Kopfbewegungen) ein funktionelles Geschehen ist, lässt es sich natürlich auch nicht mit einer statischen Methode nachweisen.

            Was Sie tun könnten: Eine Art Beschwerdebuch führen, in dem Sie die auslösenden Situationen, Art und Dauer festhalten. Daraus könnte sich eventuell ein für eine Therapie (Physio- oder Osteopathie) eine Grundlage finden.

            Da solch ein Geschehen i.d.R. aber einen vorübergehenden Charakter hat, wäre auch eine Variante, die Beschwerden zu ignorieren - es zumindest zu versuchen -, und die größer werdenden Intervalle als eigenen Erfolg zu werten.


            Kommentar

            Lädt...
            X