• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst seit 3 Monaten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst seit 3 Monaten

    Hallo,

    ich hatte vor drei Monaten ungeschützten GV und habe seitdem große Angst vor einer Schwangerschaft. Ich ärgere über mich selbst weil ich sowas sonst nie machen würde aber ich war sehr betrunken, wobei der GV auch schnell abgebrochen wurde und ich nicht mehr weiß ob ich überhaupt gekommen bin (glaube eher nicht)... Nach dem GV hatte sie 4 Tage danach Blutungen und im Oktober auch wieder und danach wurden auch 3 Urin-Tests (5-8 Wochen danach) durchgeführt, die alle negativ waren. Danach hatte sie im November auch nochmal Blutungen und auch Herr Dr. Scheufele im anderen Forum versicherte mir, dass keine Schwangerschaft besteht. Trotzdem habe ich jederzeit Angst, dass ich von ihr eine Nachricht bekomme, dass sie doch schwanger ist... Ich kann mich nicht mehr richtig konzentrieren und mich beeinträchtigt das sehr. Ich schlafe nur noch sehr wenig und habe großen Stress, meine Gedanken drehen sich nur noch um das Thema. Ich habe nur mit ihr ein wenig darüber gesprochen aber sie kann nicht wirklich verstehen warum ich immer noch große Angst habe und sie will mir schreiben wenn sie ihre Tage hat. Das müsste jetzt eigentlich sein, da ich aber keine Nachricht bekomme macht mir das noch mehr Sorgen und sie meinte, dass sie ihre Tage erst am Ende des Monats bekommt, was jedoch rechnerisch eher jetzt sein müsste...
    Ich habe Angst, dass die Tests falsch waren und die Blutungen keine "Periode" war sondern Blutungen in der Frühschwangerschaft.
    Ein Kind würde überhaupt nicht passen, da wir beide junge Studenten sind und ich noch Karriere machen will und allgemein war das nur eine dumme einmalige Sache... Gleichzeitig habe ich Angst vor der Gesellschaft wenn eine Schwangerschaft bestehen würde...

    Ich weiß einfach gerade nicht mehr weiter, ich starre immer auf den Bildschirm meines Handy und hoffe auf eine Nachricht, dass sie ihre Tage hat und habe gleichzeitig Angst, dass eine negative Nachricht kommt...


  • Re: Angst seit 3 Monaten

    Hi,
    es ist unmöglich dass sie schwanger ist!

    Frag dich mal warum du diese Ängste hast?
    Vielleicht kannst du sie entschärfen, denn selbst eine Schwangerschaft wäre nicht das Ende der Welt.
    Einmal gibt es Möglichkeiten das Kind nicht bekommen bzw. behalten zu müssen und wenn doch würdet ihr sicher ordentlich Unterstützung bekommen.
    Das Leben ginge trotzdem weiter und vielleicht gar nicht mal so übel.

    Aber wie gesagt, eine Schwangerschaft ist definitiv ausgeschlossen, deine Angst suggeriert dir da etwas das unmöglich ist.

    Kommentar


    • Re: Angst seit 3 Monaten

      Vielen Dank für die Antwort!

      Ich weiß auch, dass das alles unwahrscheinlich ist und wenn, dann wäre das ganze Pech dieser Welt zusammengekommen. Ich glaube halt auch, dass ich mich im Internet dumm gegooglet hab. Ich habe zu viel gelesen von Frauen, die es nicht mitbekommen dass es nicht ihre Periode ist sondern Blutungen in der Frühschwangerschaft und bei denen der Schwangerschaftstest falsch war... Und hier im Forum wurde mich auch versichert, dass die Tests zuverlässig sind und das der eine billig Test keine Schwangerschaft darstellt (ich habe aus Angst extra ein Foto hochgeladen) Das Problem ist, dass ich ihr vertrauen muss, dass es ihre Periode war und das kann ich komischerweise nicht, ich habe Angst, dass es halt nur so Blutungen waren...
      Für mich wäre es das Ende der Welt. Ich fühle mich selber noch manchmal wie ein Kind und ich könnte nicht damit umgehen, wie meine Freunde, Familie und die Gesellschaft mich verächten würden und ich meine Ziele nicht mehr erreichen würde...
      Was mich am meisten trifft ist, dass ich mich schon damit auseinandergesetzt habe, was wäre wenn und ich dann tatsächlich mir etwas zum Exit Bag durchgelesen habe und mir das Buch Wege zu einem humanen Sterben durchgelesen habe... Ich will das nicht und will nicht nicht, dass sie schwanger ist, ich will das alles so bleibt wie es ist...
      Ich habe auch Angst davor, dass selbst wenn die Nachricht kommt, dass sie wieder blutet, die Angst nicht aufhört. Ich hatte mir ja schon bei den Tests gesagt, dass diese zuverlässig sind und ich keine Angst haben brauche doch es ging immer weiter...

      Kommentar


      • Re: Angst seit 3 Monaten

        Es ist nicht nur unwahrscheinlich, sondern unmöglich.

        Dein Problem scheint aber ein anderes zu sein, du machst deinen Wert für andere an deinen Erfolgen fest, hast anscheinend von dir selber als wertvoller Mensch keine hohe Meinung.
        Du traust deiner Freundin nicht, du siehst dein Umfeld im schlechtesten Licht überhaupt.

        Da solltest du was gegen tun, du wirst nicht geliebt und geachtet weil du was leistest, sondern vor allem weil du der Mensch bist der du bist.

        und mir das Buch Wege zu einem humanen Sterben durchgelesen habe...
        Für dich oder für deine Freundin?;-)

        Mach etwas damit du dich als Mensch wertvoll fühlst und nicht als Maschine, tu etwas für dein Vertrauen in die Freundin und dein Umfeld.
        So kann man doch nicht gut leben, wenn der eigene Wert einzig am Materiellen und Zielen die erreicht werden müssen berechnet wird und sicher tun deine Eltern und Freunde das nicht, du bist wahrscheinlich der einzige der so über dich denkt.
        Frag doch mal deine Eltern, deine Freunde: Was wäre wenn?"

        Kommentar



        • Re: Angst seit 3 Monaten

          Warum soll es denn unmöglich sein?
          Es gibt doch genug Fälle, wo das erst spät gemerkt wird, gerade weil die Blutungen missverstanden wurden.

          Ja das stimmt, dass ich pessimistisch eingestellt bin. Ich habe aber auch erfahren, dass ich mir Sachen erarbeiten kann und etwas durch meine Leistung erreichen kann. Ich habe sonst aus meiner Sicht halt nicht viel Glück...

          Für mich hab ich das natürlich durchgelesen, was ich ja aber nach wie vor nicht will!

          Das Problem ist ja auch, dass es ein ONS war bzw ja nichtmal...
          Herr Scheufele meinte auch, dass selbst wenn sie jetzt schwanger wäre, es nicht von mir sein könnte aber ich habe halt trotzdem große Angst, dass er sich irrt.

          Und diese Frage könnte ich niemals stellen.

          Kommentar


          • Re: Angst seit 3 Monaten

            Es gibt doch genug Fälle, wo das erst spät gemerkt wird, gerade weil die Blutungen missverstanden wurden.
            Ja und besonders gut zu finden über Googel.

            Deine Freundin hätte es an er Art der Blutung bemerkt und die Tests wären nicht negativ.
            Es geht nicht, aber natürlich kannst du weiter deinen Googleergebnissen anhängen, welche zu deinem Problem beigetragen haben.
            Denkst du die sagen alle die Wahrheit?
            Die meisten haben Gründe ein bisschen zu lügen, die anderen haben Freude daran Leute wie dich zu verunsichern.
            Aber anscheinend hat das alles mehr Gewicht als die Antwort des Gyn, der es nun wirklich am Besten wissen sollte.

            Tu etwas gegen deine Ängste und den Pessimismus, das ist wichtiger als zu versuchen eine Schwangerschaft zu belegen die es nicht geben kann.
            Vertrau der Frau doch einfach, die ist doch nicht doof und wenn du mit ihr befreundet sein solltest, dann wirst du sie durch den regelmäßig eingeforderten Rapport über ihre Blutung sicher bald verjagt haben.
            Hak es ab und versuche lieber an deiner Einstellung und den Gedanken dazu zu arbeiten, da wäre deine Energie sinnvoll eingesetzt.

            Kommentar


            • Re: Angst seit 3 Monaten

              Erstmal vielen Dank für die weitere Antwort.
              Es stimmt schon und ich habe auch wie gesagt selber gemerkt, dass mich der ganze Google-Kram nur verrückt macht, aber ich habe nunmal die Angst und ich weiß halt nicht wie ich es abhaken soll. Es könnte natürlich auch ein Zirkelschluss sein, wenn man sich auf den Test verlässt und deshalb die Blutung als "richtig" ansieht. Aber wie schon gesagt mache ich mir viel zu viel Gedanken und die Gedanken und Fragen stell ich mir sicher auch nur weil ich ein Mann bin und halt noch nie meine Tage hatte und das also auch nicht einschätzen kann. Das ist vollkommen richtig, dass ich sie durch das ständige Fragen verjagen werde aber mich treibt halt diese furchtbare Angst an. Das mit dem Schreiben werde ich auch nicht nochmal fragen, weil das mich selber viel zu panisch gemacht hat immer abzuwarten, wann endlich die Nachricht kommt...
              Natürlich ist es einfach sich hinzustellen und zu sagen, dass ich es abhaken soll, aber wie soll ich das anstellen?

              Kommentar



              • Re: Angst seit 3 Monaten

                Vertrau auf die Antwort des Fachmanns, der muss es wissen.

                Kommentar


                • Re: Angst seit 3 Monaten

                  Leichter gesagt, als getan...

                  Kommentar


                  • Re: Angst seit 3 Monaten

                    "weil das mich selber viel zu panisch gemacht hat immer abzuwarten, wann endlich die Nachricht kommt..."

                    Es könnte aber auch sein, dass gar keine Nachricht kommt.

                    Vermutlich teilt Ihre flüchtige Freundin Ihre ausgeprägte Angst nicht. Für sie ist nach den normalen Menstruationen auch sonst wieder Normalität eingetreten, so dass sie gar keine Veranlassung sieht, immer wieder diese Normalität zu betonen.

                    Und bei Ihnen scheint mir die Frage aktuell, ob Sie noch andere Ängste, Befürchtungen haben?

                    Wie geht es denn mit dem Studium voran?

                    Kommentar



                    • Re: Angst seit 3 Monaten

                      Das glaube ich nicht. Sie hat mir wirklich versichert, dass sie mir nochmal schreibt.

                      Ja, ich weiß, dass ich noch andere Probleme habe. Ich gehöre zu den Besten meines Jahrgangs und deshalb wird viel von mir erwartet (von meinen Freunden, von den Professoren) aber ich erwarte auch selber viel von mir. Ich lerne fast jeden Tag - meistens von morgens bis abends.Dies ist jedoch bei meinem Studium normal, wobei auch schon andere Studenten nicht mehr mit dem Leistungsdruck klarkamen. Ich brauche weiterhin gute Noten, um mein Stipendium zu behalten. Ich studiere ein Fach, bei welchem es alles auf die Abschlussprüfung, das Examen, ankommt. Vielleicht habe ich einfach Versagensängste bekommen und gedacht, dass mein ganzes Leben den Bach runter geht.

                      Kommentar


                      • Re: Angst seit 3 Monaten

                        "Vielleicht habe ich einfach Versagensängste bekommen und gedacht, dass mein ganzes Leben den Bach runter geht."

                        Das ist plausibel, deshalb hatte ich auch nachgefragt.

                        Und deswegen möchte ich Ihnen als Arzt nochmal versichern, dass nach Ihren Angaben überhaupt keine Schwangerschaft möglich ist.

                        Sie können sich getrost Ihrem Studium widmen.

                        Alles Gute!

                        Kommentar


                        • Re: Angst seit 3 Monaten

                          Also ist, wenn sie mal schwanger wäre, nur noch dein Exodus ein Ausweg? Naja...

                          Das wär dann wohl wurscht, ob die Mutter nun einen verstorbenen Kindesvater hätte, oder einen, der auf ein Konto Geld überweist etwa 18 Jahre lang- bis auf den Unterschied, dass du dann nichts davon hättest. Es könnte ein wunderhübsches, süßes Mädel sein, das klug ist und wahnsinnig vielversprechend Karrieremäßig. Es könnte lauter Einser haben und jedes Examen bestehen, vielleicht sogar einmal den Nobelpreis einheimsen, bis zur Pension viel Lohn erwirtschaften und irgendwann dir nachfolgen, wie alle hier.

                          Kommentar


                          • Re: Angst seit 3 Monaten

                            Hab lieber Angst, dass du beim Biertrinken nicht vom Barhocker fällst. Es gibt Schlimmeres, als seine Gene zu verstreuen auf der Welt. Bester Nachwuchs wär sogar gut für Deutschland, du würdest weit mehr bewirken mit einer Stammgründung, als je mit einem beruflichen Aufstieg.

                            Trotzdem, ich kann dir nur gratulieren für deinen Biss beim Lernen. Auch solche Leute braucht das Land.

                            Bleib uns erhalten. Lieben Gruß

                            Elektraa

                            Kommentar


                            • Re: Angst seit 3 Monaten

                              Es könnte ein wunderhübsches, süßes Mädel sein, das klug ist und wahnsinnig vielversprechend Karrieremäßig. Es könnte lauter Einser haben und jedes Examen bestehen, vielleicht sogar einmal den Nobelpreis einheimsen, bis zur Pension viel Lohn erwirtschaften
                              Oder sie pfeift auf all das, liebt ihr Leben, ihren Papa ohne Titel oder Reichtum um seiner selbst Willen und zeigt ihm was Leben wirklich bedeutet.;-)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X